Bilderserie

Free-to-Air-Receiver für DVB-T2 HD ab 40 Euro

Neben Receivern für das verschlüsselte Angebot freenetTV gibt es für das neue digital-terrestrische Antennenfernsehen DVB-T2 auch Free-to-Air-Receiver zum Empfang unkodierter Sender. Wir stellen einige vor.
AAA
Teilen (59)

Philips DTR 3202

Unter der bekannten Marke Philips hat das Unternehmen XGEM einen DVB-T2-Receiver mit Unterstützung des deutschen Standards HEVC in den Handel gebracht. Der DTR 3202 verfügt über eine auf der Frontseite verbaute USB-Schnittstelle. Hierüber lassen sich diverse Bild-, Musik- und Videoformate abspielen. Auch dieses Modell lässt sich gegen Aufpreis für Aufnahmen freischalten, sodass der Nutzer Filme auf ein externes USB-Speichermedium aufzeichnen kann. Anschlüsse gibt es ferner für HDMI, RJ45, RF-in- und –out, Scart und Audio (S/PDIF). Den Philips DTR 3202 gibt es ab 50 Euro ohne und ab 65 Euro mit Personal-Video-Recorder-Funktion (PVR).

Free-to-Air-Receiver für DVB-T2 HD ab 40 Euro
4/6 – Bild: Philips
  • Free-to-Air-Receiver für DVB-T2 HD ab 40 Euro
  • Free-to-Air-Receiver für DVB-T2 HD ab 40 Euro
  • Free-to-Air-Receiver für DVB-T2 HD ab 40 Euro
  • Free-to-Air-Receiver für DVB-T2 HD ab 40 Euro
  • Free-to-Air-Receiver für DVB-T2 HD ab 40 Euro
Teilen (59)

Mehr zum Thema Receiver