Post vom Handy

Post- und Grußkarten per Smartphone-App verschicken

Wer freut sich nicht über einen Post­karten-Gruß zum Geburtstag, aus dem Urlaub oder zu großen Festen? Wer die Karte nicht selbst mit der Hand schreiben will, kann alles vom Smart­phone aus erle­digen. Wir stellen Apps vor, mit denen Sie rich­tige Post­karten versenden.
Von Ralf Trautmann / Julian Ruecker /

Sind echte Post­karten im digi­talen Zeit­alter wirk­lich out? Trotz Messen­gern und E-Mail werden immer noch Millionen Post­karten versandt, beispiels­weise aus dem Urlaub, zum Geburtstag oder zu großen Festen.

Und wer sich selbst zu den "Schreib­muf­feln" zählt und lieber alles digital erle­digen möchte, statt mit der Hand eine Post­karte zu schreiben, muss nur sein Smart­phone zücken. Denn es gibt zahl­reiche Post­karten-Apps, mit denen man am Smart­phone oder Tablet ein Post­kar­ten­motiv auswählt, den gewünschten Gruß­text tippt, die Post­karte fran­kiert, bezahlt und für den Versand frei­gibt.

In dieser Über­sicht stellen wir Ihnen ausge­wählte Post­karten-Apps vor. Postkarten-Apps im Überblick Postkarten-Apps im Überblick
Grafik: Image licensed by Ingram Image, Foto/Montage: teltarif.de

MyPostcard: Bis zu sechs eigene Fotos auf einer Karte

MyPostcard MyPostcard
Bild: MyPostcard
Die App MyPostcard bietet viele verschie­dene Layout-Optionen: von der einfa­chen Foto-Post­karte über die Klapp­karte mit Brief­umschlag bis hin zu Geschenk­karten für prak­tisch jeden Anlass. Nutzer können bis zu sechs eigene Fotos auf einer Karte anordnen oder aus zahl­reichen vorge­fertigten Motiven wählen. Ledig­lich bei den Schrift­arten ist das Angebot leider etwas begrenzt. Gerade einmal vier Fonts stehen dem Nutzer zur Auswahl.

Die Post­karten können in der MyPostcard-App oder direkt im Browser gestaltet werden, ganz ohne Regis­trierung. Die Kosten für eine Gruß­karte beginnen bei 3,49 Euro. Die Zahlung erfolgt über PayPal, Kredit­karte, Last­schrift oder per Sofort­über­weisung. Für MyPostcard spricht, dass der Anbieter seinen Sitz in Deutsch­land hat, was zum einen die Kommu­nikation verein­facht und zum anderen für Serio­sität spricht, da die euro­päischen Gesetze gelten. Die MyPost­card-App gibt es kostenlos für iOS und Android.

Touch­note: Nur mit Regis­trie­rung

Touchnote Touchnote
Bild: Touchnote
Eine einfache Post­karte bei Touch­note kostet 1,99 Euro und kann mit Paypal oder per Kredit­karte bezahlt werden. Wie bei MyPostcard lassen sich Collagen aus bis zu sechs Bildern erstellen. Bei den Schrift­arten aller­dings lässt die App noch mehr zu wünschen übrig: Nur ein einziger (wenig liebe­voll gestal­teter) Font steht den Touch­note-Nutzern zur Verfü­gung. Auch was die Flexi­bilität betrifft, kann der Dienst mit der Konkur­renz nicht mit­halten. Wer über Touch­note eine Post­karte versenden will, muss sich zunächst regis­trieren.

Touch­note gibt es als App für Android und iOS sowie als Web-Version im Browser. Letz­tere ist nur in engli­scher Sprache verfügbar, während die Apps auch auf Deutsch über­setzt worden sind (wenn auch nicht allzu elegant).

cewe post­card: Das eigene Foto als Brief­marke

cewe postcard cewe postcard
Bild: CEWE
Auch für die cewe-post­card-App ist eine vorhe­rige Regis­trie­rung Pflicht. Danach bietet die Anwen­dung aber auch zahl­reiche Optionen. So lassen sich Collagen erstellen, aus mehreren Schrift­arten und -größen wählen, Spezial­effekte einstellen und sogar eigene Fotos als Brief­marke verwenden. Einen Haken hat cewe post­card aller­dings: Die App funk­tioniert nur im Quer­format, was die Bedie­nung auf dem Smart­phone erschwert.

Eine normale cewe-Post­karte kostet 1,69 Euro. Die größere XL-Version schlägt mit 2,19 Euro zu Buche. Bezahlt werden kann per Kredit­karte, Last­schrift oder PayPal. Die App gibt es für Android und iOS.

POKAmax: Post­karten-App auch für Windows Phone

POKAmax Postakrten-App POKAmax
Bild: POKAmax
POKAmax ist die einzige App in unserer Über­sicht, die nicht nur für Android und iOS verfügbar ist, sondern auch für Windows Phone und Windows 10 Mobile. Ohne vorhe­rige Regis­trierung kostet eine Post­karte zwischen 2,49 und 2,99 Euro. Regis­triert man sich jedoch bei POKAmax, kann Gut­haben für mehrere Karten aufge­laden werden und der Preis pro Karte sinkt auf bis zu 1,89 Euro.

Urlaubs­gruss: Echte Post­karten gestalten

urlaubsgruss.com urlaubsgruss.com
Bild: urlaubsgruss.com
Mit der Urlaubs­gruss-App können Post­karten vor dem Versand mannig­faltig gestaltet werden. Es können mehrere Fotos auf eine Post­karte plat­ziert und ein belie­biger Text mit verschie­denen Schrift­arten und Farben einge­fügt werden. Dafür stehen Vorder- und Rück­seite zur Verfü­gung, die auch mit eigener Hand­schrift beschrieben werden können. Darüber hinaus exis­tieren viele verschie­dene Vorlagen verschie­denster Kate­gorien. Für Kunden, die ein Konto anlegen, gibt es weitere Dienste wie Guthaben, Adress­buch und mehr.

Der Preis für den Versand einer einzelnen Stan­dard-Post­karte inner­halb Deutsch­lands liegt bei 1,99 Euro, je nach Ausfüh­rung können bis zu 3,49 Euro verlangt werden. Auch ein inter­natio­naler Versand ist möglich. Hier liegen die Preise zwischen 2,29 und 3,99 Euro je Post­karte. Zahlen kann der Kunde per Vorkasse, Last­schrift, PayPal und Kredit­karte. Die Gratis-App ist für Android und iOS erhält­lich.

Postando: Ohne Regis­trie­rung Post­karten per App versenden

Postando Postando
Bild: Postando
Postando bietet das Versenden von Post­karten per App ohne Regis­trie­rung an. Neben Vorlagen zu verschie­densten Anlässen gibt es auch die Möglich­keit der indi­vidu­ellen Gestal­tung. Eigens verfasste Texte oder persön­liche, selbst gemachte Fotos können dafür verwendet werden. Darüber hinaus wartet der Dienst mit einer Beson­der­heit auf: Durch einen QR-Code, der zu einem vorher aufge­nommen Video führt, ist damit indi­rekt auch das Versenden von Video­grüßen per Post­karte möglich.

Die Kosten betragen 1,99 Euro je Karte für den Versand sowohl inner­halb Deutsch­lands als auch welt­weit. Mögliche Zahlungs­methoden sind PayPal, Sofort­über­wei­sung Apple Pay und Kredit­karte. Erhält­lich ist die Gratis-App für Android und iOS.

ELCO Post­karte: Die Post­karten-App aus der Schweiz

ELCO ELCO
Bild: ELCO
Mit der kosten­losen Post­karten-App von ELCO können Post­karten mit einem selbst gemachten Bild auf der Vorder- und eigenen Texten auf der Rück­seite versehen werden. Der Empfänger erhält eine echte Post­karte mit indi­vidu­ellen Motiven und Texten und einer echten Brief­marke.

Der Preis für eine Stan­dard-Post­karte beträgt 2,99 CHF. Für spezi­elle Pakete können weitere Kosten anfallen. Die App ist sowohl im Google Play Store als auch im Apple App Store zu finden.

Lifecards: Nur für iOS

Lifecards Lifecards
Bild: Vivid Apps
Mit Lifecards - Post­cards von Vivid Apps können sowohl Vorlagen als auch selbst kreierte Post­kar­ten­motive für eine Gruß­karte ausge­wählt werden. Per App kann das Motiv der Wahl mannig­faltig bear­beitet werden, u. a. auch mit Texten verschie­dener Schrift­arten. Die fertigen Karten können sowohl auf Face­book, Flickr und Twitter hoch­geladen werden als auch per E-Mail versandt werden. Eine physi­sche Zustel­lung soll mit dem Since­rely's post­card service auch möglich sein.

Der Preis für die App beträgt 1,99 GBP und ist ausschließ­lich für iOS erhält­lich.

cardiety: Nur für Android

Cardiety Cardiety
Bild: worldiety
Die App Cardiety wird von der worl­diety GmbH aus Olden­burg kostenlos zur Verfü­gung gestellt. Für die eigent­liche Bear­bei­tung ist zwar keine Regis­trie­rung notwendig, für alle weiteren Schritte danach muss der Kunde aller­dings ein - kosten­loses - Kunden­konto anlegen. Die Karten können mit Motiven aus der E-Commu­nity oder eigenen Entwürfen geschmückt werden, die dann eben­falls für die E-Commu­nity geteilt werden können. Eine Bear­bei­tung der Karten ist vor Versand jeder­zeit möglich.

Der Preis einer Stan­dard-Post­karte beträgt 2,14 Euro, eine XL-Post­karte schlägt mit 2,64 Euro zu Buche. Hinzu kommen noch 0,60 Euro Versand­kosten für Deutsch­land oder 0,95 Euro für den inter­natio­nalen Versand. Cardiety ist ausschließ­lich für Android erhält­lich.

Funcard: Post­karten-App der Deut­schen Post einge­stellt

Funcard App Deutsche Post Funcard
Bild: Deutsche Post
Funcard war die offi­zielle Post­karten-App der Deut­schen Post. Durch Koope­ration mit MyPostcard.com GmbH ist seit dem 01.12.2018 der Versand per Funcard-App nicht mehr möglich. Für Kunden bestand die Möglich­keit, zur MyPostcard-App zu wech­seln. Die Kondi­tionen für den Post­kar­ten­ver­sand sind im obigen MyPostcard-Abschnitt erwähnt.

Rück­blick: MMS-Post­karte der Netz­betreiber gibt es längst nicht mehr

Bis vor wenigen Jahren konnte man noch ganz einfach per MMS eine rich­tige Post­karte verschi­cken. Wer sich den lästigen Gang zum Brief­kasten sparen wollte, brauchte bloß mit einem MMS-fähigen Kamera-Handy ein Foto aufnehmen, die Empfän­ger­adresse eintragen und einen Gruß­text verfassen, schon konnte die MMS-Post­karte auf die Reise gehen. Die indi­vidu­elle "Do-it-yourself"-Post­karte ist an sich eine nette Idee. Schließ­lich steht eine unbe­grenzte Auswahl an Motiven zur Verfü­gung und die mobilen Post­karten-Grüße lassen sich bequem von überall versenden. Aller­dings war das MMS-Angebot der Mobil­funk­betreiber nicht ganz günstig. Knapp 2 Euro kostete eine MMS-Post­karte bei o2, Telekom oder Voda­fone.

Mitt­ler­weile haben die Mobil­funk­betreiber ihr Post­karten-Angebot jedoch einge­stellt. Zu groß war der Konkur­renz­druck durch die zuneh­mende Verbrei­tung von Smart­phone-Apps.

Mehr zum Thema Deutsche Post