Gute Auswahl

Die günstigsten Mobilfunk-Discounter in der Übersicht

Wer fährt mit welchem Angebot am besten?
Von Marie-Anne Winter

Dank der Mobilfunk-Discounter ist das Mobiltelefonieren in Deutschland in den vergangenen Jahren sehr viel günstiger geworden. Mittlerweile hat sich die "magische Preisgrenze", die sich längere Zeit bei einem Einheitspreis von 9 Cent pro Minute eingependelt hatte, auf unter 8 Cent verschoben. Einige Anbieter wie Minutel oder discoPLUS bieten bereits Preise von 7,5 Cent pro Minute und pro SMS an. Daher haben wir uns für diesen Übersichtsartikel die aktuell günstigsten Prepaid-Tarife genauer angesehen. Dabei zeigte sich einmal mehr, dass man schon genauer hinsehen muss, um überhaupt noch Unterschiede zu finden. Denn wenn es allein um das Telefonieren und SMS-Versenden geht, liefern sich die günstigsten Prepaid-Anbieter ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen und ganz gleich, ob man Wenig-, Normal- oder Vieltelefonierer ist: Auf den ersten drei Plätzen landeten bei unseren Berechnungen regelmäßig Minutel, discoPLUS und freenetMobile - wobei sich je nach zugrundegelegtem Profil auch Anbieter wie Tchibo oder hellomobil dazwischen schieben konnten, günstige Discount-Angebote gibt es für jeden günstige Discount-Angebote gibt es für jeden
Bild: Vodafone
weil Tchibo beispielsweise mit dem 100-Minuten-Angebot für 6,95 Euro bei den Normaltelefonieren punktet, während bei den Vieltelefonierern hellomobil dank einer Festnetz-Flatrate für 9,95 Euro monatlich Boden gut macht.

Wobei sich durchaus auch ein zweiter Blick auf die SMS-Preise lohnt. Denn bei den genannten Discountern bezieht sich der Preis für eine Kurznachricht stets auf den Versand der Kruznachricht im Inland. Bei SMS ins Ausland rechnet Minutel 24 Cent ab, discoPLUS und freenetMobile buchen für jede ins Ausland versandte SMS sogar 29 Cent vom Guthaben ab.

Wie siehts mit der mobilen Datennutzung aus?

Tarife für Wenig-Telefonierer
Anbieter Tarif Preis
Minutel Startset Plus 2,09
discoPLUS 7,5 Cent Tarif 2,66
freenetMobile Mobiltarif 2,68
Preise in Euro.
Profil: 20 Minuten pro Monat
Interessant wird der Vergleich, wenn man weitere Kriterien hinzunimmt. Zunehmend nachgefragt wird etwa die mobile Datennutzung. Hier sieht das Bild gleich ganz anders aus: Hier liegt nämlich freenetMobile mit einem Datenpreis von 19 Cent pro MB vorn, abgerechnet wird in 100-kB-Blöcken. Minutel rechnet die für die E-Plus-Discounter typischen 24 Cent pro MB ab, ebenfalls in 100-kB-Blöcken. Bei discoPLUS kostet ein MB mit 49 Cent zwar vergleichsweise viel, dafür wird in 10-kB-Blöcken abgerechnet.
Tarife für Normal-Telefonierer
Anbieter Tarif Preis
Minutel Startset Plus 10,42
discoPLUS 7,5 Cent Tarif 10,48
Tchibo 100 Minuten 10,70
Preise in Euro.
Profil: 100 Minuten pro Monat
Das bedeutet, dass eine kurze Fahrplanabfrage oder ähnliches, bei der nur wenig Daten verbraucht werden, günstiger ausfallen kann, als bei einem niedrigeren MB-Preis, der dafür aber in größeren Blöcken abgerechnet wird. Zum Vergleich: Tchibo verlangt ebenfalls 24 Cent pro MB und rechnet aber in unvorteilhaften 400-kB-Blöcken ab - hier kann ein kurzer Ausflug ins mobile Internet also zeimlich teuer werden, sofern man keine der Daten-Optionen des Kaffee-Discounters nutzt.

Oft hohe Preise für Gespräche ins Ausland

Wie schon im Zusammenhang mit dem SMS-Preis angedeutet, lohnt sich auch ein Blick in die Preislisten für Gespräche ins Ausland. Zwar ist das Handy-Telefonieren durch die Vorgaben der EU günstiger geworden, wenn man mit seinem Handy ins EU-Ausland fährt und dort telefoniert bzw. angerufen wird. Doch wenn man mit seinem Handy von Deutschland aus ins Ausland telefonieren möchte, gibt es erstaunliche Preisunterschiede. Gerade discoPLUS ist in diesem Punkt nämlich wirklich teuer, Gespräche ins Ausland kosten mindestens 1,99 Euro pro Minute. Bei freenetMobile sind Auslandsgespräche ab 99 Cent pro Minute möglich, was durchaus noch kein Schnäppchenangebot ist, aber immerhin nur halb so teuer wie bei discoPLUS. Bei Minutel kann man immerhin ab 49 Cent pro Minute ins Ausland telefonieren.

Tarife für Viel-Telefonierer
Anbieter Tarif Preis
hellomobil Festnetzflat 34,14
Minutel Startset Plus 34,58
freenetMobile Mobiltarif 34,74
Preise in Euro.
Profil: 400 Minuten pro Monat

Wer also gelegentlich ins Ausland telefonieren muss oder möchte, sollte darüber nachdenken, ein anderes Discountangebot zu nutzen. Denn wie man hier sieht, kann schon eine einzige Minute Auslandsgespräch die sonst günstige Bilanz gründlich ruinieren. In diesem Fall böte sich beispielsweise der vistream-Discounter solomo mit seinem pro-Tarif an, mit dem ab 9 Cent pro Minute ins Ausland telefoniert werden kann. Gespräche ins deutsche Festnetz kosten bei diesem Tarif nur 6 Cent pro Minute, Telefonate zu anderen Mobilfunkanschlüssen werden allerdings 10 Cent pro Minute abgerechnet, sofern es sich nicht ebenfalls um SIM-Karten von solomo handelt, die mit 3 Cent pro Minute berechnet werden. SMS kosten bei solomo 13 Cent - dabei spielt aber keine Rolle, ob sie ins In- oder Ausland versendet werden. Günstige Gespräche ins Ausland bieten übrigens auch Discounter wie fonic oder blauworld an. Auf der nächsten Seite finden Sie eine tabellarische Übersicht der günstigsten Prepaid-Discount-Angebote.

1 2

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Mobile Kommunikation"