Unterwegs mit Bus & Bahn

Deutschland-Ticket: App für Android und iOS ist da

In knapp zwei­ein­halb Monaten geht das Deutsch­land­ticket an den Start, die passende App lässt sich nun auf Android-Handys und iPhones instal­lieren.

Um das nahende Deutsch­land­ticket bequem nutzen zu können, ist heut­zutage eine Smart­phone-App vorteil­haft. Eine eben solche wurde jetzt in Google Play und im Apple App Store veröf­fent­licht. Es handelt sich um die offi­zielle Anwen­dung zum Fahr­schein für Spar­füchse, der ab dem 1. April 2023 bundes­weit startet. Mit der App des Entwick­ler­stu­dios HanseCom können Sie bereits ein Deutsch­land­ticket vorbe­stellen. Es gibt zudem einen umfang­rei­chen Fragen­katalog. Ist das Ticket verfügbar, lässt es sich über die Soft­ware bequem verwalten.

Die Deutsch­land­ticket-App für Smart­phones ist da

Die Deutschlandticket-App ist da Die Deutschlandticket-App ist da
HanseCom
Beson­ders wer privat oder beruf­lich viel pendelt, dürfte sich über das Anfang April erschei­nende Deutsch­land­ticket freuen. Für einen Pauschal­preis von 49 Euro pro Monat geht es mit Bus und Bahn durch das ganze Bundes­land. Da die meisten Fahr­gäste über ein Smart­phone mit Android oder iOS dabei haben dürften, bietet sich eine digi­tale Vari­ante des Fahr­scheins an. Die hierfür notwen­dige Anwen­dung steht ab sofort in Google Play und im Apple App Store bereit. Zunächst wird um eine Regis­trie­rung mit einer E-Mail-Adresse oder eine Anmel­dung per HandyTicket Deutsch­land gebeten.

Die Anwen­dung ist in zwei Tabs unter­teilt, den Ticket-Bereich und die Konto­ein­stel­lungen. Infor­mativ mutet der ausführ­liche Fragen­katalog (FAQ) an, der in den Einstel­lungen zu finden ist. In der Hilfe-Sektion finden sich wiederum zahl­reiche Kontakt­mög­lich­keiten der Verkehrs­ver­bunde wieder. Das Deutsch­land­ticket wird per Barcode reali­siert. In Bus und Bahn lässt sich der virtu­elle Fahr­schein vom Personal scannen.

Deutsch­land­ticket-App: Funk­tions­umfang noch ausbau­fähig

Screenshots der Deutschlandticket-App Screenshots der Deutschlandticket-App
Andre Reinhardt
Wir haben die Soft­ware auf unserem Android-Smart­phone zu Test­zwe­cken bereits herun­ter­geladen und instal­liert. Für den Down­load müssen Sie 28,3 MB an Daten­kon­tin­gent einplanen. Entpackt auf dem Handy nimmt die Deutsch­land­ticket-App in der Version 1.3.8 schließ­lich 92 MB Flash-Spei­cher in Anspruch. Berech­tigungen fordert die Anwen­dung bislang keine. Die Auswahl an Verkehrs­betrieben ist noch nicht voll­ständig. So suchten wir unseren benö­tigten Verkehrs­ver­bund Rhein-Neckar für Rhein­land-Pfalz verge­bens. Einge­schränkt ist auch die Zahlung. Zwar wird mit „Bezahl­mög­lich­keiten“ geworben, tatsäch­lich gibt es bislang aber nur SEPA-Last­schrift.

Der Mobil­funk­emp­fang in der Bahn ist noch subop­timal.

Mehr zum Thema ÖPNV