Vertragsänderung

Auch DeutschlandSIM-Kunden von Preiserhöhung betroffen

Nach der Preiserhöhung bei WinSIM stellt sich heraus: Auch Kunden der Marke DeutschlandSIM haben eine Mitteilung erhalten, dass sich ihr Tarif verteuert. Drillisch nimmt dazu Stellung.

Preiserhöhung auch bei Bestandskunden von DeutschlandSIM Preiserhöhung auch bei Bestandskunden von DeutschlandSIM
Bild: DeutschlandSIM / Drillisch Online AG
Vor wenigen Wochen hat die Preis­er­höhung bei der Drillisch-Marke WinSIM Aufsehen erregt, von der auch Kunden in 24-Monats-Verträgen betroffen waren. teltarif.de hat seinerzeit einen Anwalt zur Rechtmäßigkeit befragt und sich bei der BNetzA zu der Sache erkundigt.

Nun stellt sich heraus: Auch einzelne Kunden der Drillisch-Marke DeutschlandSIM haben eine derartige Mitteilung zur Preiserhöhung für ihren Tarif erhalten. Ein betroffener Anwender meldete sich im teltarif.de-Forum, woraufhin wir Kontakt mit Drillisch aufnahmen. Der Anbieter bestätigte, dass auch einige Bestandskunden von DeutschlandSIM nun mehr bezahlen sollen als bisher.

Preiserhöhung: Gut versteckt in der PDF-Preisliste?

Preiserhöhung auch bei Bestandskunden von DeutschlandSIM Preiserhöhung auch bei Bestandskunden von DeutschlandSIM
Bild: DeutschlandSIM / Drillisch Online AG
Auch ein zweiter teltarif.de-Leser informierte uns, dass er von der Preiserhöhung bei DeutschlandSIM betroffen sei und leitete uns die originale E-Mail weiter. Darin heißt es:

Information zu Ihrem Mobilfunkvertrag: Lieber DeutschlandSIM-Kunde, zu Ihrem DeutschlandSIM Tarif (Rufnummer: 017xxxxxx) haben wir neue Informationen in Ihrer Servicewelt hinterlegt. Um die Informationen abzurufen, loggen Sie sich bitte über folgenden Link in Ihrem per­sönlichen Service-Bereich ein: https://service.deutschlandsim.de/. Viele Grüße, Ihr DeutschlandSIM-Team.

Das Prozedere war in diesem Fall also vergleichbar mit dem bei WinSIM: Aus der Betreffzeile und dem Text der Mail war nicht ersichtlich, dass der Provider seinem Kunden eine Preiserhöhung ankündigt, die bei einem ausbleibenden Widerspruch automatisch wirksam wird. Eine Mail mit der Betreffzeile "Information zu Ihrem Mobilfunkvertrag" könnte schließlich auch nur Werbung enthalten und daher vom Kunden übersehen werden.

Einer unserer Leser berichtet, dass auch nach dem Einloggen ins Kundencenter kein Dokument vorhanden gewesen sei, das in Textform auf die Vertragsänderung hinweist. Erst als der Nutzer nach eigener Aussage die Tarifdetails mit der Preisliste aufgerufen hat, ist ihm aufgefallen, dass sich die Grundgebühr erhöht hat. Laut Aussage unseres Lesers ist die neue Preisliste "Teil einer ganzen Litanei von verschiedenen PDF-Informationen". Über eine direkte Möglichkeit zum Widerspruch gegen die Preiserhöhung wie bei WinSIM haben unsere Leser nichts berichtet.

Das sagt Drillisch zur Preiserhöhung bei DeutschlandSIM

Als wir uns bei Drillisch zu diesem Prozedere erkundigten versicherte uns ein Sprecher, es habe eine Möglichkeit zum Widerspruch bestanden. Die Begründung für die Preiserhöhung ist prinzipiell dieselbe wie bei WinSIM:

Die Drillisch Online AG hatte bereits im Februar bei einem Teil Ihrer DeutschlandSIM-Kunden eine Preisanpassung durchgeführt. Die Gründe für diese Preisanpassung auf 3,95 Euro von 2,95 Euro im Monat liegen in verschiedensten gestiegenen Kosten, etwa für Personal oder Energie. Einhergehend mit der Preisanpassung wurde freilich auch der Leistungsumfang des Tarifs deutlich verbessert. So ist jetzt das Surfen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s im LTE-Netz möglich. Auch die Nutzung des Tarifs im EU-Ausland ist bereits seit Anfang März möglich.
Betroffene Kunden, die den erweiterten Leistungsumfang und den angepassten Preis nicht wünschten, hatten selbstverständlich die Möglichkeit zum Widerspruch.
Die Kundenkommunikation erfolgte wie üblich per SMS wie auch per E-Mail mit Hinweis auf die Servicewelt. Dieser Weg ist hoch effizient, da fast alle unserer Kunden sich regelmäßig und auch außerhalb der Rechnungsläufe in der Service-Welt informieren. Außerdem können Nachrichten in der Service-Welt nicht einfach gelöscht und so übersehen werden.
Alle unsere Kunden können selbstverständlich ihren Tarif jederzeit wechseln.

Wer die Widerspruchsmöglichkeit in seinem Kundencenter nicht angezeigt bekommen oder nicht entdeckt hat, kann auch jederzeit über das Kontaktformular einen Widerspruch senden oder diesen per Telefax an die Nummer 06181-7074063 beziehungsweise per Post an die Drillisch Online AG, Wilhelm-Röntgen-Str. 1-5, 63477 Maintal schicken.

Wer der Preiserhöhung widerspricht, bei dem bleibt der Vertrag erst einmal mit den bisherigen Konditionen erhalten. Es ist aber möglich, dass Drillisch dann den Vertrag zum Ende der Mindestvertragslaufzeit kündigt, bei einem Tarif mit einmonatiger Mindestvertragslaufzeit beispielsweise zum Ende des darauffolgenden Monats. Über diesen Schritt hat Drillisch allerdings noch nicht entschieden. Der momentan günstigste neu buchbare Tarif bei DeutschlandSIM kostet bereits 4,99 Euro (LTE 750 National), ist allerdings nicht außerhalb Deutschlands nutzbar.

Die Praxis der Provider, in Reaktion auf die Abschaffung der EU-Roaming-Gebühren Tarife ganz ohne Roaming-Möglichkeit anzubieten, haben wir ausführlich in unserem Editorial kommentiert.

Mehr zum Thema DeutschlandSIM