Eingeschränkt

DeutschlandSIM startet LTE-Tarife ohne Roaming ab 4,99 Euro

Kunden, die auf International Roaming verzichten, bekommen DeutschlandSIM-Tarife ab sofort deutlich günstiger. Je nach Vertrag beträgt der monatliche Preisvorteil bis zu 10 Euro.
AAA
Teilen (12)

Die neue EU-Regulierung, die "roam like home" vorsieht (also die Nutzung der innerdeutschen Tarifleistungen in allen EU-Staaten), wirft ihre Schatten voraus. So hat der Drillisch-Ableger DeutschlandSIM neue Smartphone-Tarife vorgestellt, die die Mobilfunk-Nutzung im Ausland gar nicht erst ermöglichen. Sprich: Die SIM-Karte ist nur für das Telefónica-Netz in Deutschland freigeschaltet, im Ausland bucht sie sich erst gar nicht in eines der verfügbaren Handynetze ein.

Innerhalb Deutschlands sind die Konditionen der Tarife, die ursprünglich als Aktion ins Leben gerufen wurden, dafür günstiger als in den Verträgen, die auch International Roaming ermöglichen. Einerseits werden potenzielle Kunden durch niedrigere monatliche Grundgebühren angelockt. Zum anderen steht in zwei Verträgen auch mehr monatliches Datenvolumen als im vergleichbaren Tarif mit Auslandsfreischaltung zur Verfügung.

Einsteigertarif mit 750 MB Datenvolumen

DeutschlandSIM startet neue TarifeDeutschlandSIM startet neue Tarife An Einsteiger und Wenignutzer richtet sich der Tarif LTE 750, der in der Version ohne Roaming für 4,99 Euro monatliche Grundgebühr angeboten wird, während Kunden, die den Vertrag auch im Ausland nutzen wollen, 7,99 Euro pro Monat zahlen. Im Preis enthalten sind monatlich 250 Einheiten für Telefonate und den SMS-Versand innerhalb Deutschlands. Dazu kommen 750 MB Datenvolumen.

In allen höherwertigen Tarifen ist eine Allnet-Flat für Telefongespräche und den SMS-Versand enthalten. LTE 2000 National schlägt mit 9,99 Euro im Monat zu Buche und bietet als Bonus 3 GB Datenvolumen pro Monat. Der auch im Ausland nutzbare Tarif LTE 2000 International ist monatlich 5 Euro teurer und bringt - wie der bisherige Aktionstarif - nur 2 GB Inklusivvolumen pro Monat mit sich.

Noch größer fällt der Preisunterschied beim LTE-4000-Tarif aus. Wer auf Roaming verzichtet, zahlt monatlich 14,99 Euro und bekommt 5 GB Datenvolumen. Mit Auslandsfreischaltung werden dagegen monatlich 22,99 Euro berechnet und die Nutzer erhalten lediglich 4 GB Volumen für den mobilen Internet-Zugang.

Der Tarif LTE 6000 National ist zum Monatspreis von 19,99 Euro zu bekommen, während die internationale Variante stolze 10 Euro monatlich mehr kostet. In beiden Preismodellen bekommen die Kunden jeden Monat 6 GB Datenvolumen. Dabei ist in allen Tarifen auch der LTE-Zugang vorgesehen und die Kunden surfen mit bis zu 50 MBit/s.

Die neuen Tarife ohne Roaming-Freischaltung
Die neuen Tarife ohne Roaming-Freischaltung

Datenautomatik nicht abschaltbar

In den neuen DeutschlandSIM-Tarifen haben die Kunden keine Daten-Flatrate zur Verfügung. Stattdessen ist die Daten-Automatik fester Vertragsbestandteil. So bekommen die Nutzer nach Verbrauch ihres im Tarif enthaltenen Volumens bis zu dreimal im Monat kostenpflichtige Datensnacks aufgebucht, bevor die Performance gedrosselt wird.

DeutschlandSIM behält auch für seine aktuellen Tarife die einmonatige Mindestvertragslaufzeit bei. Die Anschlussgebühr beträgt offiziell 29,99 Euro, wird derzeit aber im Rahmen einer Aktion auf 14,99 Euro halbiert. Kunden, die ihre bisherige Handynummer zum Discounter mitbringen, erhalten einen Wechselbonus in Höhe von 10 Euro. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass die Rufnummernportierung beim bisherigen Anbieter mit bis zu 30,72 Euro zu Buche schlägt. In einem Ratgeber haben wir Tipps zur Mitnahme einer Handynummer zusammengefasst.

In unserem Editorial zum Thema diskutieren wir, ob Discounter-Tarife ohne Roaming tatsächlich gerechtfertigt und sinnvoll sind: "Stay at Home" statt "Roam like at Home".

Teilen (12)

Mehr zum Thema DeutschlandSIM