Hörfunk on Demand

Die DLF Audiothek-App im Praxistest

Das Deutschlandradio hat mit der DLF Audiothek eine neue App für Android und iOS veröffentlicht, die kostenlos heruntergeladen werden kann. Wir haben die Applikation getestet.
AAA
Teilen (20)

Das Deutschlandradio hat am Montag, den 7. August mit der DLF Audiothek eine neue App für Android und iOS veröffentlicht, die kostenlos aus dem Google Play Store oder dem AppStore von Apple heruntergeladen werden kann.

Livestreams, Sendungen und Beiträge on-Demand

Die DLF Audiothek-AppDie DLF Audiothek-App Die Anwendung bietet zum einen klassischen Zugriff auf die Livestreams der drei nationalen Hörfunkprogramme Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova. Die entsprechenden Buttons finden Nutzer in der Titelzeile.

Zum anderen gibt es redaktionell betreute Beiträge und komplette Sendungen on Demand unter dem Button "Entdecken". Diese sind nach den Themenbereichen Politik – Analyse & Hintergrund, Kultur, Wissen und Gesellschaft geordnet. Die Nutzer sehen beim Herunterscrollen jeweils den Top-Beitrag, durch Wischen nach links erscheinen weitere Beiträge aus dem jeweiligen Ressort. Zu allen Beiträgen gibt es ein Foto und einen Teasertext. Mit einem Klick auf das Foto startet der Beitrag. Dieser kann durch eine Pausentaste angehalten werden, auch ein Vor- und Rückspulen ist möglich.

Eine besondere Rubrik ist "Mein Radio". Hier kann der Nutzer einen eigenen, individuellen Stream generieren. Bis zu 20 Beiträge aus unterschiedlichen Ressorts oder komplette Sendungen lassen sich mit der Plus-Taste hinzufügen, die anschließend mit Klick auf den Button "Mein Radio starten" nacheinander abgespielt werden.

Auch offline nutzbar

Die App ist auch offline nutzbar. Der User kann Beiträge beispielsweise im heimischen WLAN-Netz herunter laden und unterwegs, etwa im Auto, anhören, ohne dass eine Internetverbindung benötigt wird oder mobiles Datenvolumnen verloren geht. Hierfür gibt es den Button "Mein Archiv". Standardmäßig ist die App so eingestellt, dass ein Download der Beiträge und Sendungen nur per WLAN möglich ist. Auf Wunsch kann der Nutzer aber auch den Download über Mobilfunk aktivieren. Eine kleine Einschränkung: Einige Beiträge können aus lizenzrechtlichen Gründen nicht heruntergeladen werden, der Nutzer kann diese nur live konsumieren.

Die App besitzt ferner noch eine Volltextsuche. Diese scheint aber noch nicht aktiviert zu sein. Zumindest fand die App zu unseren sehr allgemein gehaltenen Suchanfragen jeweils kein Ergebnis.

Unser Fazit

Die App ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie Radio dem heutigen digitalen Mediennutzungsverhalten entsprechen kann. Inhalte werden immer mehr non-linear konsumiert, und auch Radiohörer wollen nicht mehr von festen Sendezeiten abhängig sein. Die DLF Audiothek ist allerdings auch noch ausbaufähig, vor allem die Aktivierung der Suchfunktion wäre sinnvoll.

Teilen (20)

Mehr zum Thema Internet