WLAN

Telekom startet in Deutschland mit WiFi Calling

Im Herbst will die Deutsche Telekom mit WiFi Calling starten. Wir zeigen einige Vorteile des Dienstes auf und verraten Ihnen, welche Kunden das Feature nutzen können.
AAA
Teilen (12)

WiFi-Calling-Werbung des schweizerischen Netzbetreibers SaltWiFi-Calling-Werbung des schweizerischen Netzbetreibers Salt Nach Vodafone und o2 ermöglicht es in Kürze auch die Deutsche Telekom ihren Kunden mit einem iPhone von Apple, im LTE-Mobilfunknetz zu telefonieren. Die Freischaltung steht unmittelbar bevor, wie auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona zu erfahren war. Für VoLTE geeignet sind das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus sowie das iPhone 6S und das iPhone 6S Plus.

Kunden, die Voice over LTE bei der Telekom nutzen möchten, müssen allerdings eine entsprechende Option buchen, die nicht mit allen Tarifen und Optionen kombinierbar ist und zudem die Nebenwirkung hat, dass sich nach der Buchung Rufumleitungen nur noch mit Smartphones einrichten, ändern oder löschen lassen, die VoLTE im Telekom-Netz unterstützen.

In den kommenden Monaten will die Deutsche Telekom zudem die LTE-Telefonie mit weiteren Smartphones ermöglichen. Derzeit werden weitgehend Modelle von Samsung, Sony und Microsoft unterstützt. Dabei handelt es sich ausnahmslos um Geräte mit netzbetreiberspezifischer Firmware. Wie bereits berichtet wird es noch mindestens bis 2017 dauern, bis sich der VoLTE-Dienst auch mit Smartphones ohne Branding verwenden lässt.

VoLTE-Option aus Voraussetzung für WiFi Calling

Voraussichtlich im kommenden Herbst wird die VoLTE-Option der Telekom aber noch mehr können als nur die Telefonie im 4G-Mobilfunknetz. Das Bonner Telekommunikationsunternehmen plant die Einführung von WiFi Calling. Das heißt, die Kunden können mit ihrer Mobilfunknummer dann nicht nur im GSM-, UMTS- und LTE-Netz, sondern auch über einen WLAN-basierten Internet-Zugang telefonieren.

Für das Feature aktiviert werden ausschließlich Kunden, die die VoLTE-Option gebucht haben. Zudem ist es vorgesehen, nicht alle Nutzer zu einem bestimmten Stichtag für WiFi Calling freizuschalten. Stattdessen soll die Aktivierung schrittweise erfolgen, um zu verhindern, dass es Kapazitätsengpässe im Netz gibt.

In den USA bietet T-Mobile bereits seit mehreren Jahren WiFi Calling an. Auch in Tschechien wird das Feature bereits von der dortigen Telekom-Tochtergesellschaft angeboten. Nun sollen auch deutsche Mobilfunkkunden der Telekom den Dienst nutzen können. Per WiFi Calling ist es beispielsweise im Ausland möglich, ohne Roamingkosten mit der heimischen Handynummer zu telefonieren. Zudem ist der Kunde auch dann unter seiner Mobilfunknummer erreichbar, wenn er sich beispielsweise in einem Gebäude mit schlechter Funkversorgung aufhält, das jedoch über einen WLAN-Hotspot verfügt.

Teilen (12)

Mehr zum Thema Wifi-Calling