Netztest

Im Test: Mobiles Internet im Netz der Deutschen Telekom

In den vergan­genen Wochen waren wir wieder in weiten Teilen Deutsch­lands unter­wegs, um die Mobil­funk­netze zu testen. Heute berichten wir über unsere Erfah­rungen, die wir im Telekom-Netz gemacht haben.

Seit einigen Jahren führt teltarif.de jähr­lich einen Netz­test durch. Dabei unter­su­chen wir in erster Linie die Qualität des mobilen Internet-Zugangs in den Netzen der Deut­schen Telekom, von Voda­fone und Telefónica. Anders als bei vielen anderen Netz­tests fahren wir nicht syste­ma­tisch durch Deutsch­land, um Mess­werte zu ermit­teln. Es handelt sich viel­mehr um Tests aus Nutzer­sicht. Das heißt, wir unter­su­chen die Internet-Perfor­mance immer dort, wo wir ohnehin gerade - beruf­lich oder privat - unter­wegs sind.

An allen Mess­punkten unter­su­chen wir jeweils alle drei deut­schen Mobil­funk­netze. Dazu haben wir in diesem Jahr primär das Samsung Galaxy S20 Ultra verwendet - mit Nano-SIM-Karten von der Deut­schen Telekom und von o2 sowie mit einem eSIM-Profil von Voda­fone. Zum Vergleich hatten wir ein Apple iPhone 11 Pro zur Verfü­gung. Auf den SIM-Karten waren jeweils Tarife mit "LTE max" aktiv, die Karten von Telekom und Voda­fone waren auch für 5G frei­ge­schaltet. Das 5G-Netz von Telefónica war zum Zeit­punkt des Tests noch nicht verfügbar. Telekom-Netz im Test Telekom-Netz im Test
Montage: teltarif.de

Hier haben wir getestet

Norma­ler­weise führen wir die Tests im Früh­jahr durch. Das war aufgrund des Corona-Lock­downs in diesem Jahr nicht möglich. Daher sind wir auf den Juni und Juli ausge­wi­chen. Das hatte unter dem Strich den Vorteil, dass wir von der Insel Usedom im Nord­osten bis nach Freu­den­stadt im Südwesten Deutsch­lands in zahl­rei­chen Regionen unter­wegs waren. Neben Städten wie Berlin, Hamburg und Frank­furt am Main waren wir auch in klei­neren Gemeinden wie Bad Orb, Bütow und Strul­len­dorf unter­wegs.

Auch entlang wich­tiger Verkehrs­wege, etwa auf Auto­bahn-Rast­stätten und Auto­höfen, waren wir aktiv. Unter­wegs haben wir Webradio-Strea­ming auspro­biert - im Rhein-Main-Gebiet in Hessen und in Fisch­land-Darß-Zingst in Meck­len­burg-Vorpom­mern auf einer einheit­li­chen Test­strecke abwech­selnd mit dem glei­chen Endgerät in allen drei Netzen. In anderen Regionen kam die SIM-Karten von Telekom, Voda­fone und o2 wech­sel­weise zum Einsatz, sodass kein direkter Vergleich möglich war. Kombinierte LTE/5G-Netzabdeckung Kombinierte LTE/5G-Netzabdeckung
Quelle: telekom.de

Telekom schließt LTE-Lücken und baut 5G aus

Heute berichten wir über unsere Erfah­rungen im Telekom-Netz. Voda­fone und Telefónica folgen in den kommenden Wochen. Bei der Netz­ab­de­ckung erlebten wir im Test kaum Über­ra­schungen. Schon im vergan­genen Jahr war das LTE-Netz der Telekom sehr gut ausge­baut, sodass es nur noch wenige Lücken gab. Ausnahmen wie die Spes­sart-Gemeinde Jossa, die noch 2019 nur mit GSM und UMTS versorgt war, wurden in diesem Jahr eben­falls an das Mobil­funk­netz der vierten Genera­tion ange­schlossen.

Punk­tuell spielte im Test erst­mals auch das 5G-Netz eine Rolle. Der Rollout auf 2100 MHz star­tete aller­dings erst während unseres Test­zeit­raums. Zudem kann das Netz mit dem Samsung Galaxy S20 Ultra bislang nicht genutzt werden, wenn als LTE-Anker­fre­quenz das Band 3 (1800 MHz) zum Einsatz kommt, was vor allem in Städten und Ballungs­ge­bieten oft der Fall ist.

Auf Seite 2 berichten wir unter anderem darüber, wo wir im Test des Telekom-Netzes die höchsten Daten­raten zur Verfü­gung hatten.

1 2 3

Mehr zum Thema Netztest