Business

Deutsche Telefonkonferenz: Konferenz-Flat ab 6,69 Euro

Während des Corona-Shut­downs erlebten Tele­fon­kon­fe­renz-Anbieter einen Boom. "Deut­sche Tele­fon­kon­fe­renz" hat seinen Gratis-Raum nun um kosten­pflich­tige Pakete mit mehr Komfort erwei­tert.

Telefonkonferenzen erlebten einen Boom Telefonkonferenzen erlebten einen Boom
Foto: Picture Factory - Fotolia.com
Während des Corona-Shut­downs mussten viele Arbeit­nehmer im Home-Office arbeiten - und das führte zu einem regel­rechten Boom von Tele­fon­kon­fe­renzen. teltarif.de betreibt schon seit Jahren eine Über­sicht ausge­wählter Konfe­renz­an­bieter. Dort sind auf der ersten Seite kosten­freie Anbieter aufge­listet, auf der dritten Seite gibt es eine Über­sicht kosten­pflich­tiger Anbieter.

Einer dieser Anbieter, den teltarif.de regel­mäßig beob­achtet, ist "Deut­sche Tele­fon­kon­fe­renz" der Cofo­nico GmbH in Düssel­dorf. Dieser Anbieter hat seinen bishe­rigen Gratis-Raum nun um kosten­pflich­tige Pakete mit mehr Service für Geschäfts­kunden erwei­tert.

Ansturm während der Corona-Krise

Telefonkonferenzen erlebten einen Boom Telefonkonferenzen erlebten einen Boom
Foto: Picture Factory - Fotolia.com
Auf unserer Liste befindet sich "Deut­sche Tele­fon­kon­fe­renz" seit 2018, seither testet teltarif.de den Service in regel­mä­ßigen Abständen. Gesprächs­ab­brüche oder tech­ni­sche Probleme kommen bei dem Anbieter so gut wie nie vor und die Sprach­qua­lität ist gut. Einen Nach­teil hatte der Anbieter aller­dings bislang: Der kosten­lose Konfe­renz­raum blieb nur für 30 Tage bestehen. Wurde er dann nicht mehr genutzt, schal­tete der Anbieter ihn ab, und eine Neure­gis­trie­rung wurde fällig. Beim Gratis-Angebot bleibt das auch so.

Mitte März zu Beginn des Corona-Shut­downs war teltarif.de aufge­fallen, dass "Deut­sche Tele­fon­kon­fe­renz" für einige Tage über­haupt keine Neu-Anmel­dungen mehr annehmen konnte. Die Konfe­renz­räume der Bestands­kunden funk­tio­nierten aber weiterhin. Es ist zu vermuten, dass der Anbieter einen ähnli­chen Ansturm wie Konkur­rent talkyoo erlebt hatte und erst einmal die Server­ka­pa­zität erwei­tern musste.

Nachdem nach einigen Tagen auch wieder Neuan­mel­dungen möglich waren, kamen am 19. April zwei weitere Fest­netz-Einwahl­num­mern hinzu. Am 11. Juni star­teten dann kosten­pflich­tige Tarife für Geschäfts­kunden. Der bishe­rige Gratis-Raum mit deut­scher Fest­netz­nummer und Abschal­tung nach 30 Tagen Nicht­nut­zung bleibt weiterhin buchbar.

Zusatz­funk­tionen der kosten­pflich­tigen Pakete

Bei den seit 11. Juni buch­baren Busi­ness-Tarifen verfällt der Konfe­renz­raum nicht mehr, alle Tarife sind mit einer Frist von 30 Tagen kündbar. Zu den auf der Tarif­über­sicht und im Folgenden genannten Preisen kommt noch die Mehr­wert­steuer hinzu.

Der Tarif DT-flex für Wenig­nutzer kostet 2,49 Euro monat­lich, zusätz­lich werden 1,9 Cent pro Teil­nehmer-Minute berechnet. DT-flat kostet 6,69 Euro pro Monat und beinhaltet eine Flat­rate für alle Teil­nehmer. Der Tarif DT-flat Plus kostet 11,69 Euro pro Monat.

DT-flat beinhaltet zusätz­lich zu den Optionen des Gratis-Raums einen Kunden­be­reich für die Admi­nis­tra­tion, eine Mode­ra­tor­funk­tion, änder­bare Konfe­renz-PINs, eine Teil­neh­mer­stumm­schal­tung sowie eine Teil­neh­me­r­an­zahl­an­sage. Außerdem kann der Konfe­renz­leiter den Raum "abschließen", damit keine weiteren Teil­nehmer den Raum betreten können, darüber hinaus kann er jeder­zeit per Tasten­druck den zuletzt hinzu­ge­kommen Teil­nehmer entfernen.

DT-flex und DT-flat Plus beinhalten zudem einen Einzel­ver­bin­dungs­nach­weis, einen MP3-Konfe­renz­re­corder, eine Online Konfe­renz­steue­rung, ein Statis­tik­modul und eine Anzeige, welcher Teil­nehmer gerade spricht.

Wichtig zu wissen ist bei Tele­fon­kon­fe­renzen: Trotz Home-Office berechnet 1&1 die Anwahl von Tele­fon­kon­fe­renzen mit Fest­netz­nummer extra. Eine Alter­na­tive zu klas­si­schen Tele­fon­kon­fe­renzen sind Video-Konfe­renzen.

Mehr zum Thema Telefonkonferenz