Themenspecial Reise und Roaming Reiseverbindung

Deutsche Bahn versendet E-Mails bei Zugverspätungen

Online-Buchung jetzt auch via PayPal möglich & neue App in Planung
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Unnötig lange Wartezeiten auf den Bahnsteigen sollen künftig ein Ende haben - so zumindest die Pläne der Deutschen Bahn. Ein neuer Service soll Fahrgäste ab sofort über aktuelle Änderungen ihrer gebuchten Reiseverbindung per E-Mail informieren. Voraussetzung für den Erhalt der Informations-Mail ist die Registrierung und Anmeldung unter bahn.de sowie die Buchung einer Reiseverbindung, die mindestens einen Fernverkehrszug erhält. Zudem muss bei der Ticket-Buchung, die mindestens einen Tag vor Reisebeginn erfolgen muss, die Funktion "Aktuelle Informationen" aktiviert werden.

Deutsche Bahn versendet E-Mails bei ZugverspätungenBahn informiert via E-Mail über Zugverspätungen Sollte sich der Zug aufgrund der aktuellen Verkehrslage mehr als 10 Minuten am Start- oder Zielhalt verspäten, sendet das System eine automatische E-Mail mit den relevanten Informationen. Selbige erhalten Fahrgäste auch bei Ausfall eines relevanten Haltes (Einstiegs-, Ausstiegs- oder Umsteigehalt) sowie bei einem kompletten Zugausfall. Verspätungen und entsprechende Anschlussgefährdungen werden laut der Deutschen Bahn frühestens zwei Stunden vor Reisebeginn mitgeteilt.

Bei dem ab sofort verfügbaren Service der Deutschen Bahn handelt es sich derzeit noch um ein Pilotprojekt. Anders als Anschlussverbindungen von Fernverkehrszügen können daher in den Verbindungen enthaltene ÖPNV-Fahrten (z.B. Bus oder Straßenbahn) nicht berücksichtigt werden. Auch wird die E-Mail nur einmal an den angemeldeten bahn.de-Kunden versendet. Sollte sich die Verkehrslage also erneut ändern, erhalten Kunden keine weiteren Informationen. Die Bahn empfiehlt daher, die Verbindung kurz vor Reisebeginn nochmals zu prüfen. Der Versand der E-Mail sowie deren Inhalte erfolgt ohne Gewähr und kann auch dann erfolgen, wenn der Nutzer sein Ticket zwischenzeitlich storniert hat.

"Zugradar" zeigt Bahnbewegungen in Echtzeit

Ergänzend zum derzeit verfügbaren Service, soll die Deutsche Bahn an einem weiteren Projekt arbeiten. Wie die WirtschaftsWoche (WiWo) aus Unternehmenskreisen erfahren haben will, handelt es sich dabei um eine App mit dem Namen "Zugradar", die Bahnkunden alle Zugbewegungen in Deutschland in Echtzeit anzeigen soll. Wie die bereits verfügbare App "DB-Navigator" soll "Zugradar" nicht nur den Zugverlauf und die jeweilige Verspätung an den Haltestellen anzeigen, sondern auch Echtzeitdaten der Züge auf der Strecke liefern. Zudem erhält der Nutzer Aufschluss darüber, wo genau es zu den Verspätungen gekommen ist.

Bislang nicht geklärt ist, ob die App von der Schienennetztochter DB Netz herausgegeben werden soll oder von einer anderen Sparte. Auch ist unklar, für welches System - Android oder iOS - die App erscheinen wird und ob sie auch Züge der Wettbewerber wie beispielsweise Abellio, Benex oder Keolis integriert.

Ab sofort auch Ticket-Zahlung via PayPal

Online-Bucher können ihre Bahn-Tickets ab sofort auch via PayPal bezahlen. Bislang bot die Deutsche Bahn bei der Ticket-Buchung über das Internet lediglich die Wahl zwischen Kreditkarte sowie einer Abbuchung im Lastschriftverfahren an. Die Abwicklung über den Bezahldienst setzt - anders als das Lastschriftverfahren - keine vorherige Anmeldung voraus.

Teilen

Mehr zum Thema Deutsche Bahn