Gratis

Deutsche Bahn startet kostenloses WLAN für alle in 2016

Die Deutsche Bahn will ab 2016 allen Fahrgästen kostenloses WLAN-Internet anbieten. Wir verraten Ihnen, warum die Umsetzung so lange dauert und mit welchem Netz die Bahn-Mitarbeiter in den kommenden fünf Jahren telefonieren und surfen.
AAA
Teilen

Bahn konkretisiert Pläne für Gratis-WLANBahn konkretisiert Pläne für Gratis-WLAN Vor einigen Monaten hat die Deutsche Bahn angekündigt, ihr WLAN-Internet-Angebot in den Zügen zu verbessern. So ist perspektivisch ein kostenloses Angebot für alle Kunden geplant. Während das Unternehmen für Fahrgäste in der 1. Klasse bereits konkrete Vorstellungen zur Realisierung geäußert hatte, verhielt sich die Bahn hinsichtlich der Freigabe in der 2. Klasse deutlich zurückhaltender.

In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung verriet Bahn-Chef Rüdiger Grube nun weitere Details. So soll der in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom realisierte kostenlose Internet-Zugang in der 1. Klasse ab Mitte Dezember flächendeckend angeboten werden. Wie berichtet wurde mit der Umsetzung bereits begonnen. Bahn und Telekom blieben damit im Rahmen ihres vorgesehenen Zeitplans, der für diesen Monat den Start des kostenlosen WLAN-Internet-Zugangs in Aussicht gestellt hat.

Vor Gratis-WLAN für alle umfangreicher Netzausbau geplant

Wer in der 2. Klasse reist, muss vorerst weiterhin für den Internet-Zugang in den ICE-Zügen zahlen. Dies hat rein technische Gründe, wie Grube im SZ-Interview weiter sagte: "In so einem ICE können bis zu 900 Fahrgäste sitzen. Mal angenommen, nur die Hälfte von denen würde WLAN nutzen, dann muss die Strecke links und rechts der Gleise so ausgestattet sein, dass sich bei Tempo 250 oder noch schneller 450 Menschen gleichzeitig aus einer Funkzelle auswählen und in die nächste einwählen können, ohne dass die Verbindung abbricht. Andernfalls würden sich die Menschen ständig über die schlechte Qualität ärgern. Das wollen wir erst recht vermeiden."

In der Tat beobachteten auch wie vor allem in der zweiten Jahreshälfte des vergangenen Jahres und in der ersten Hälfte des laufenden Jahres massive Kapazitätsengpässe bei der WLAN-Nutzung im ICE. Die Telekom konnte das Netz nicht so schnell nachrüsten wie Bedarf für den rollenden Internet-Zugang bestand. Neue Tests im Spätsommer haben gezeigt, dass sich die Situation inzwischen entspannt hat.

Der Bahn-Chef kündigte an, das kostenlose WLAN-Internet für alle Reisenden komme im Laufe des Jahres 2016. Bis dahin arbeite die Telekom weiter mit Hochdruck am Netzausbau. Reisende, die einen Festnetz- oder Mobilfunkanschluss der Deutschen Telekom nutzen, können die WLAN-Hotspots des Unternehmens je nach Tarif aber auch ohne Aufpreis nutzen. Bis Ende des Jahres sollen 231 von 255 ICE-Zügen mit den Hotspots der Telekom ausgestattet sein.

Bahn-Mitarbeiter telefonieren künftig im Vodafone-Netz

Während die Deutsche Bahn AG für die rollenden WLAN-Hotspots mit der Deutschen Telekom zusammenarbeitet, hat sich der Konzern für Vodafone als Mobilfunkpartner für die kommenden fünf Jahre entschieden. Damit telefonieren und surfen zukünftig rund 130 000 Mitarbeiter des Mobilitäts- und Logistikkonzerns über das Netz des Düsseldorfer Kommunikationsunternehmens. Der Vertrag umfasst nach Angaben des Unternehmens ein Volumen im niedrigen dreistelligen Millionenbereich.

In Zukunft kann sich das Volumen den Angaben zufolge auf über 150 000 Mobilfunkanschlüsse erhöhen. Darüber hinaus ist Vodafone nun auch ein Rahmenvertragspartner für den Bereich Machine-to-Machine (M2M) der Deutschen Bahn AG. Damit können die Düsseldorfer auch SIM-Karten für Anwendungen wie zum Beispiel den Carsharing Dienst Flinkster, den Service Call-a-Bike oder die dynamischen Anzeigentafeln auf den Bahnsteigen anbieten.

Teilen

Weitere Meldungen Angeboten der Deutschen Bahn AG