Bahn-WLAN

WLAN im ICE: Nur 200 MB pro Nutzer und Tag

Es ist offiziell: Die Nutzung des WLAN im ICE der Deutschen Bahn ist keine unlimitierte Highspeed-Flatrate. Lesen Sie, wie die Bahn das Angebot konkret gestalten will.
AAA
Teilen (156)

Ab Ende des Jahres sollen alle 250 ICE der Deutschen Bahn mit dem neuen WLAN-System von Icomera ausgestattet sein. Wie die Deutsche Bahn mitteilt, sind derzeit schon 90 Prozent der Züge umgerüstet. Heute hat die Bahn nun auch das konkrete Konzept vorgestellt, wie die kostenlose Nutzung des WLAN-Netzes an Bord aussehen soll. Dabei enttäuscht sie zumindest jene Nutzer, die sich auf Streaming aus dem Netz auf langen Zugfahrten gefreut haben.

Pro Tag und Nutzer stehen in der 2. Klasse lediglich 200 MB Datenvolumen bereit. Gesurft werden kann mit bis zu 1 MBit/s. Ein Nutzer entspricht dabei einem Endgerät, das sich über die MAC-Adresse beim System des Anbieters identifiziert. In der Praxis hat also ein Geschäftsreisender mit Laptop und Handy auf beiden Geräten jeweils 200 MB pro Tag zur Verfügung.

Bahn: 80 Prozent der Kunden kommen mit 200 MB aus

WLAN im ICE: Neue Konditionen ab JanuarWLAN im ICE: Neue Konditionen ab Januar Die Bahn hat sich zu diesem Schritt entschlossen, damit alle Reisenden "gerecht und ausgewogen auf das bestmögliche Angebot zugreifen können". Nach Verbrauch der 200 MB ist der Kunde jedoch nicht offline. Er könne dann langsamer weitersurfen, heißt es von der Bahn. Auf Nachfrage von teltarif.de sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn, die Drosselstufe läge oberhalb von 128 kBit/s. Nach Angaben der Bahn seien im Testbetrieb 80 Prozent der Kunden mit dem gewährten Datenvolumen ausgekommen.

Fahrgäste in der 1. Klasse können weiterhin unlimitiert im Internet surfen. Für sie verspricht die Bahn mit dem neuen System schnellere und stabilere Leitungen. Eine Bandbreitenlimitierung ist hier zumindest zum Start nicht vorgesehen, man beobachte aber das Nutzungsverhalten, heißt es von der Bahn.

Die Bahn stellt seit September ihr WLAN-System an Bord der Züge um. Mehr als sechs Millionen Fahrgäste haben das Netz schon genutzt und waren dabei 200 Millionen Minuten in Summe online. Dabei wurden pro Woche etwa 40 TB Daten übertragen, teilte die Bahn heute mit. Die Deutsche Telekom wird auch künftig einen Großteil der Daten über ihr LTE-Netz zwischen den Zügen und dem Internet transportieren. Ein entsprechender Vertrag war vergangene Woche bekanntgeworden.

Teilen (156)

Mehr zum Thema Deutsche Bahn