Smartphone

Dell Venue Pro: Windows Phone mit Voll-Tastatur im Kurz-Test

Hochwertige Verarbeitung und gute QWERTZ-Tastatur
Kommentare (264)
AAA
Teilen

Dell Venue Pro mit Windows Phone 7Dell Venue Pro mit Windows Phone 7 Wie berichtet ist das Dell Venue Pro seit Monatsbeginn in Deutschland verfügbar. Der Hersteller verkauft das Smartphone, das auf dem Betriebssystem Windows Phone 7 basiert, ohne Vertrag für 535 Euro. Über die Mobilfunk-Netzbetreiber ist das Handy bislang nicht zu bekommen.

Dell Venue Pro (16GB)

Zwar handelt es sich beim Dell Venue Pro auf den ersten Blick "nur" um ein weiteres Smartphone mit Windows Phone 7. Software und Features entsprechen auch den anderen Geräten mit dem gleichen Betriebssystem wie zum Beispiel dem HTC HD7 oder dem Samsung Omnia 7. Die Besonderheit beim Dell Venue Pro ist jedoch die Voll-Tastatur, die bei Windows Phone 7 bislang eher die Ausnahme ist.

Tastatur nach unten ausziehbar

Im Gegensatz zum HTC 7 Pro, bei dem sich die QWERTZ-Tastatur seitlich ausziehen lässt, befindet sich die Tastatur beim Dell Venue Pro ausziehbar auf der Unterseite. Wir hatten auf der CeBIT in Hannover Gelegenheit, das erste Windows Phone von Dell für den deutschen Markt einem kurzen Test zu unterziehen.

Wir haben uns beim Kurz-Test auf die Hardware des Dell Venue Pro konzentriert, zumal die Software mit der anderer Windows-Phone-7-Geräte nahezu identisch ist. Da die Vermarktung zumindest bislang nicht über die Mobilfunk-Netzbetreiber erfolgt, verfügt das Dell Venue Pro über kein Branding und über keine Netzbetreiber-spezifischen Applikationen.

Eine weitere Änderung ist ein bei anderen Windows Phones nicht von Haus aus installierter Connection Manager, der sich direkt vom Hauptmenü aus aufrufen lässt. Bei HTC nennt sich ein vergleichbares Tool "Verbindungs-Setup". Die App ist nicht vorinstalliert, kann aber kostenlos aus dem Marketplace heruntergeladen werden.

Hochwertige Verarbeitung und gute Tastatur

Das Dell Venue Pro mit QWERTZ-TastaturDas Dell Venue Pro mit QWERTZ-Tastatur Das Dell Venue Pro hinterlässt ansonsten schon auf den ersten Blick einen hochwertigen Eindruck. Das Gerät ist gut verarbeitet und auch der Slider-Mechanismus funktioniert gut. Er wackelt nicht, so dass keine Gefahr besteht, zu verkanten. Auf der anderen Seite ist der Slider aber auch so leichtgängig, dass er sich ohne große Kraftaufwendung bedienen lässt.

Die Tastatur ist ähnlich klein wie zum Beispiel beim Palm Pre. Die einzelnen Tasten sind aber nach oben gewölbt, so dass man die richtige Taste leicht findet und das Schreiben nach einer kurzen Eingewöhnung gut von der Hand geht, zumal die einzelnen Tasten auch einen eindeutigen Druckpunkt besitzen.

Dadurch, dass die Tastatur nach unten und nicht seitlich ausziehbar ist, kann sie in allen Menüs problemlos genutzt werden. Beim HTC 7 Pro fiel negativ auf, dass viele Menüs bei Windows Phone 7 nicht für den Landscape-Mode ausgelegt sind, was die Bedienung erschwert.

Guter Touchscreen - hohes Gewicht

Der Touchscreen ist mit 4,1 Zoll etwas größer als bei den meisten Mitbewerbern, aber geringfügig kleiner als zum Beispiel beim HTC HD7. Dadurch ist das Dell Venue Pro handlicher als der Mitbewerber von HTC. Dennoch ist es recht gut zum Surfen im Internet geeignet, zumal auch das AMOLED-Display für eine gute Darstellung sorgt.

Preis für die gute Verarbeitung: Das Dell Venue Pro ist kein Leichtgewicht. Das 121,9 mal 63,5 mal 15,2 Millimeter große Smartphone wiegt stolze 193 Gramm. Das könnte für einige Interessenten ein Grund sein, zu einem Mitbewerber-Modell zu greifen.

Teilen

Weitere Meldungen zur CeBIT 2011

Weitere Meldungen zu Windows Phone 7