Barrierefrei

Tobii und Dell kooperieren bei Tablet mit Blicksteuerung

Vollwertiges Windows-8-Tablet stammt von Dell
Von Hans-Georg Kluge
AAA
Teilen

Tobii und Dell kooperieren dabei, eine Tablet-Lösung mit Blick­steuerung zu bauen. Die beiden Firmen kombinieren dabei die beiden Produkte Tobii EyeMobile und das Tablet Dell Latitude 10. "Dell OEM Solutions bietet hoch­wertige Lösungen, die sich pass­genau auf die spe­zi­fischen An­forderungen der Kunden zu­schneiden lassen", sagt Joyce Mullen, Vice President und General Manager OEM Solutions bei Dell. "Durch die Partner­schaft mit Tobii können wir dabei helfen, das Leben von vielen Menschen zu verbessern."

Blicksteuerung für Barrierefreiheit

Ein Tablet mit Tobii EyeMobileEin Tablet mit Tobii EyeMobile Die Blicksteuerung ist keine Spaßfunktion, sondern soll Menschen mit körperlichen Einschränkungen dabei helfen, moderne Technik einzusetzen. Die Lösung basiert zunächst auf dem Zusatzgerät Tobii EyeMobile, da die Blicke des Nutzers nicht von der Frontkamera des Tablets erfasst werden. Die Stromversorgung der Blickerkennung erfolgt über USB. Diese wiegt inklusive Tablet-Halterung 644 Gramm. Zusammen mit dem Dell-Tablet wiegt die Lösung 1 550 Gramm.

Das Tablet wird in die Halterung des Tobii EyeMobile eingesetzt. Da das Tablet letztlich eine Zugabe ist, können Käufer die Lösung auch an ihrem Desktop-PC einsetzen oder später das Tablet gegen ein neueres austauschen.

Die dazugehörige Software funktioniert auf Windows 8 Pro und wäre prinzipiell auch auf anderen Windows-8-Tablets und -Notebooks einsetzbar - zum Beispiel auf den Surface-Pro-Tablets von Microsoft. Vorteil der Ko­operationslösung: Die nötige Software ist bereits an Bord.

Die Entwickler wollen mit ihrer Lösung alle wichtigen Bedienungsgesten für Windows 8 nachgebildet haben - mit hoher Präzision fast bis auf Pixelebene. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Apps und Programme nicht speziell auf die Blicksteuerung angepasst sein müssen.

"Das gemeinsame Projekt mit Dell OEM Solutions ist der letzte Schritt auf dem Weg zu einem wichtigen Ziel: Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen denselben Zugang zum technologischen Fortschritt zu bieten, wie ihn alle anderen ganz selbstverständlich genießen", sagt Oscar Werner, President von Tobii Assistive Technology. "Das Dell Latitude und der Dell ProSupport für OEM ermöglichen uns dabei eine kosteneffiziente Lösung mit großartigem Support."

Die Tablet-Lösung von Dell und Tobii wird über Reseller von Tobii verkauft. Ein Preis ist aktuell nicht bekannt.

Teilen

Mehr zum Thema Tablet