Streaming

Deezer: Streaming-Verhalten in häuslicher Isolation verändert

Ändern sich die Audio-Strea­ming­gewohn­heiten in Zeiten häus­licher Isola­tion und sozialer Distanz? Und wenn ja, wie? Diese Fragen hat der Audio-Strea­ming­dienst Deezer unter­sucht.

Podcasts boomen bei Deezer Podcasts boomen bei Deezer
Screenshot: Michael Fuhr
Ändern sich die Audio-Strea­ming­gewohn­heiten in Zeiten häus­licher Isola­tion und sozialer Distanz? Und wenn ja, wie? Diese Fragen hat der Audio-Strea­ming­dienst Deezer unter­sucht und die Strea­ming-Daten der ersten drei März­wochen (2. und 22. März 2020) genauer unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Es wird weniger unter­wegs übers Handy gestreamt, dafür gibt es eine posi­tive Verschie­bung hin zu Heim­geräten wie Smart TVs, Smartspeaker und Spiel­konsolen. Im Musik­bereich werden vor allem soge­nannte Mood-Play­lists, also ruhige, entspannte Töne, verstärkt gehört. Zudem gibt es einen Nutzungs­anstieg bei Podcasts, Hörspielen und Radio zu verzeichnen.

Strea­ming-Peak rutscht nach hinten

Podcasts boomen bei Deezer Podcasts boomen bei Deezer
Screenshot: Michael Fuhr
Der Lock­down lässt viele Menschen zu Hause bleiben. Das tägliche Pendeln ins Büro sowie das mobile Hören unter­wegs fallen weg. Das beein­flusst auch die Hörzeiten: Gewöhn­lich wird wochen­tags um 7 Uhr am meisten gestreamt. In Zeiten der COVID-19 Ausgangs­sperren hat sich dieser Strea­ming-Peak auf 9 bis 1 Uhr verschoben, so Deezer in der Analyse. Zudem streamen die Leute am Wochen­ende nach­mittags ständig, das ist ein komplett neues Phänomen. Zuvor war der Freitag, der Tag mit dem höchsten Strea­ming-Volumen, dies hat sich im Lock­down voll­kommen geän­dert. Jetzt sieht zum ersten Mal jeder Tag gleich aus, was das Strea­ming-Aufkommen betrifft.

Die Rück­kehr der Streams nach 10 Tagen Lock­down

Die Daten­analyse hat auch gezeigt, dass Nutzer im Schnitt unge­fähr zehn Tage brau­chen, um sich an ihr neues Leben in der häus­lichen Isola­tion anzu­passen. Mit Blick auf die Daten aus Italien lässt sich fest­stellen, dass die Strea­ming-Nutzung zwar anfäng­lich leicht zurück­ging, sich jedoch nach der ersten Woche im Lock­down wieder auf gewohntes Niveau einpen­delte. Andere Länder wie Frank­reich folgen diesem Muster. Nach der Ankün­digung der Ausgangs­sperre durch Präsi­dent Macron am 16. März 2020 war ein anfäng­licher Rück­gang der Strea­ming-Nutzung zu verzeichnen. Etwa eine Woche später nahm diese jedoch wieder zu. Auch Deutsch­land und Groß­britan­nien scheinen diesem Trend zu folgen.

Podcasts, Hörspiele und Radio boomen

In Deutsch­land gab es in den letzten drei Wochen einen Anstieg von 24 Prozent bei den täglich aktiven Podcast-Nutzer*innen auf Deezer. Auch die Hördauer stieg im glei­chen Zeit­raum um ca. 14 Prozent. In den Top 20 domi­nieren neben Krimi- und Comedy-Formaten vor allem Podcasts mit Corona-Bezug, wie z.B. "Das Coro­navirus-Update mit Chris­tian Drosten" (NDR) oder "Coro­navirus - Doc Esser klärt auf" (WDR). Auch bei Kinder-Hörspielen sowie Podcasts rund um Kids-Inhalte gibt es einen Anstieg bei den täglich aktiven Nutzern. Bei den Kinder-Podcasts global um 218 Prozent, denn in Zeiten geschlos­sener Kinder­gärten und Schulen müssen Eltern ihren Nach­wuchs zu Hause beschäf­tigen.

Mit zuneh­mender Unsi­cher­heit und je länger die häus­liche Isola­tion andauert, steigt auch der Wunsch nach Live-Nach­richten und Infor­mation. Während insge­samt weniger Musik gestreamt wird, stieg die Radio­nutzung auf Deezer global um 19 Prozent in den letzten zwei Wochen und erneut um weitere 2 Prozent in der letzten Woche.

ProSiebenSat.1 startet Podcast-Portal

Die aktu­elle Krise und der Boom bei Podcasts dürfte auch dem Medi­enun­ternehmen ProSiebenSat.1 zugu­tekommen. Das neue Audio-Portal FYEO (For Your Ears Only) soll noch im April starten und sowohl freien als auch kosten­pflich­tigen Premium-Content bieten.

Übri­gens: Auch teltarif.de bietet einen Podcast, in dem wir uns mit aktu­ellen Themen rund um die Tele­kommu­nika­tion beschäf­tigen. Alle bishe­rigen Folgen können Sie auf unserer Podcast-Seite hören oder den Podcast einfach abon­nieren.

Mehr zum Thema Streaming