Einstellung

debitel light hat Tarif-Vermarktung eingestellt

Die schon längere Zeit nicht mehr gepflegte Mobil­funk-Marke debitel light hat die Vermark­tung ihrer (veral­teten) Tarife einge­stellt. Doch ganz vorbei sein soll es mit debitel light noch nicht.

debitel light hat die Vermarktung eingestellt debitel light hat die Vermarktung eingestellt
Bild: debitel light / callmobile GmbH
Große Provider wie die freenet Group betreiben mitunter eine ganze Latte an Mobil­funk­marken, bei denen aber nicht immer alle glei­cher­maßen "gepflegt" und mit aktu­ellen Tarifen ausge­stattet werden. So war es in den vergan­genen Jahren bei debitel light im Telekom-Netz gewesen, das orga­ni­sa­to­risch bei call­mo­bile ange­sie­delt war.

Ohne Vorankün­di­gung hat debitel light nun die Neuver­mark­tung von Tarifen einge­stellt. Das Aus der Marke ist damit aber noch nicht besie­gelt, wie teltarif.de in Erfah­rung bringen konnte.

Tarife schon länger nicht mehr aktuell

debitel light hat die Vermarktung eingestellt debitel light hat die Vermarktung eingestellt
Bild: debitel light / callmobile GmbH
Redak­tio­nell eher negativ bewertet haben wir die Tarife von debitel light zuletzt im Sommer 2019 in unserem Sammel­ar­tikel Finger weg von diesen Mobil­funk-Discoun­tern, der in vielerlei Hinsicht veraltet ist, da zum Beispiel inzwi­schen alle Discounter im Voda­fone-Netz die LTE-Frei­schal­tung erhalten haben.

Bis zum Vermark­tungs­stopp waren aber die noch aktiv vermark­teten Tarife von debitel light endgültig aus der Zeit gefallen. Für Wenig­nutzer als Prepaid-Alter­na­tive mögli­cher­weise noch inter­es­sant war der 8-Cent-Post­paid-Tarif. Die seit dem Jahr 2012 (!) vermark­tete Allnet-Flat im Telekom-Netz wurde aber ihrem Namen nicht gerecht, denn für 19,95 Euro im Monat beinhal­tete sie nur 100 Minuten in alle Netze, eine SMS-Flat und 200 MB Daten­volumen, die über UMTS/HSPA mit maximal 7,2 MBit/s versurft werden konnten. Mehr Speed oder LTE gab es nicht, auch nicht gegen Aufpreis.

Wer diesen oder einen anderen ungüns­tigen Bestands­tarif noch hat, kann diesen weiter nutzen, insbe­son­dere Kunden der soge­nannten Allnet-Flat sollten sich aber im Tarif­ver­gleich von teltarif.de einmal nach einem güns­ti­geren Tarif umsehen.

Kein endgül­tiges Aus der Marke debitel light

Ein Spre­cher der freenet Group äußerte gegen­über teltarif.de, dass der aktu­elle Vermark­tungs­stopp nicht das endgül­tige Aus der Marke bedeute. Momentan würden zunächst die Bestands­kunden weiter betreut, der Login ins Kunden­center ist unter Mein debitel light weiterhin möglich.

Man trage sich aber mit dem Gedanken, die Marke perspek­ti­visch mit aktu­el­leren Tarifen wieder­zu­be­leben. Einen konkreten Zeit­plan oder Ideen für Tarife gebe es dafür aber noch nicht.

Mehr zum Thema callmobile