Themenspezial Fußball Sport

Test: Hat DAZN die Streaming-Pro­ble­me jetzt im Griff?

DAZN hat in den vergan­genen Monaten die Preise erhöht. Je nach genutztem Endgerät war die Strea­ming-Qualität aber eher bescheiden. Wir haben auspro­biert, ob der Sport-Streamer die in Aussicht gestellten Verbes­serungen umge­setzt hat.

DAZN hat sich in den vergan­genen Jahren eine Reihe von Sport-Über­tra­gungs­rechten gesi­chert. Unter anderem über­trägt der Strea­ming-Dienst mitt­ler­weile alle Frei­tags- und Sonn­tags­spiele der 1. Fußball-Bundes­liga und fast alle Begeg­nungen der UEFA Cham­pions League. Doch die Über­tra­gungs­qua­lität war in den vergan­genen Monaten je nach genutztem Endgerät eher durch­wachsen.

Vor allem mit Hard­ware von Apple kam es immer wieder zu Bild- und Tonstö­rungen. Dabei spielte es keine Rolle, ob ein Apple TV, ein iPad oder ein iPhone genutzt wurde. Mit einem Fire-TV-Stick von Amazon, mit einem Android-Smart­phone und mit der Tizen-App auf Smart-TVs von Samsung traten die Empfangs­stö­rungen seltener auf. Auf Anfrage hatte DAZN mitge­teilt, an der Besei­tigung des Problems zu arbeiten. Während der Fußball-Saison 2021/22 gab es aber keine Verbes­serungen. Streaming mit DAZN Streaming mit DAZN
Screenshot: teltarif.de, Quelle: dazn.com
Während der Sommer­pause hat DAZN an seiner Platt­form gear­beitet. Zum einen hat der Sport-Streamer ange­kün­digt, Fußball künftig in Full-HD-Qualität zu zeigen. Zum anderen wurden die linearen Programme DAZN 1 und 2 in die Apps des Veran­stal­ters aufge­nommen. Zuvor waren diese Kanäle nur über Satellit und in den Kabel­netzen zu empfangen. Doch konnte DAZN auch die Strea­ming-Qualität verbes­sern? Das wollten wir in den vergan­genen Tagen heraus­finden.

Bundes­liga-Auftakt mit DAZN

Zum Start in die neue Bundes­liga-Saison haben wir das Spiel zwischen Eintracht Frank­furt und dem FC Bayern München über ein Apple iPad 11 (2020) auf DAZN verfolgt. Das Tablet war über WLAN (an einem VDSL-100-Anschluss) mit dem Internet verbunden. Während der gesamten Über­tra­gung kam es zu zwei kurzen Tonaus­set­zern. Die Video­qua­lität war durch­gehend tadellos. Auch mehr­minü­tige Verzö­gerungen gegen­über der "Echt­zeit", wie sie in der vergan­genen Spiel­zeit regel­mäßig zu beob­achten waren, traten nicht auf. UEFA Supercup Finale via DAZN-App auf dem Apple TV 4K auf dem Fernseher UEFA Supercup Finale via DAZN-App auf dem Apple TV 4K auf dem Fernseher
Foto: teltarif.de
Am Sonn­tag­nach­mittag verfolgten wir die Begeg­nung von VfB Stutt­gart und RB Leipzig unter­wegs mit der DAZN-App auf dem Samsung Galaxy S20 Ultra. Das Smart­phone war über das LTE-Netz von Telefónica mit dem Internet verbunden. Hier gab es einen kurzen Bild- und Tonaus­fall - mögli­cher­weise auch der nicht ausrei­chenden mobilen Daten­ver­bin­dung geschuldet. Ansonsten war die Über­tra­gungs­qua­lität einwand­frei. Aller­dings gab es mit der Android-App von DAZN auch in der vergan­genen Saison kaum Probleme.

Die Nieder­lage von Eintracht Frank­furt im UEFA-Supercup-Finale gegen Real Madrid verfolgten wir auf einem Apple TV 4K, der über ein Ethernet-Kabel an einem VDSL-100-Anschluss mit dem Internet verbunden war. Anders als bei den Bundes­liga-Spielen haben wir nicht den "Einzel­kanal" für die Über­tra­gung, sondern das lineare Programm DAZN 1 genutzt. Bild- und Tonqua­lität waren von "echtem" Broad­cast - zum Beispiel über Satellit oder im Kabel­netz - nicht zu unter­scheiden. DAZN hat es also tatsäch­lich geschafft, die ange­kün­digte Verbes­serung der Sende­qua­lität umzu­setzen.

Am Sonntag gab es erneut Probleme bei DAZN, die aber nicht im Zusam­men­hang mit den früheren Ausset­zern beim Empfang über Apple-Geräte stehen.

Mehr zum Thema Fußball Bundesliga