Fußball

Angriff auf Sky: Bundesliga live bald nur noch bei DAZN?

DAZN will bei den Bundes­liga-Über­tragungs­rechten für die kommenden Spiel­zeiten noch offen­siver gegen den bishe­rigen Konkur­renten Sky mitbieten. Ziel könnte sein, dass die komplette Bundes­liga künftig live beim Streamer zu sehen ist.
AAA
Teilen (21)

Gibt es bei Fußball-Bundes­liga live bald nur noch beim Sport­streamer DAZN und wird Konkur­rent Sky künftig komplett leer ausgehen? Der Strea­ming­anbieter will zumin­dest bei den Über­tragungs­rechten für die kommenden Spiel­zeiten noch offen­siver gegen den bishe­rigen Konkur­renten mitbieten. Ziel könnte sein, die Bundes­liga künftig komplett live ausstrahlen zu können, so wie früher Sky. "Man sieht, dass wir es ernst meinen. Man sieht auch, dass wir es können", sagt Thomas de Buhr, Deutsch­land-Chef von DAZN, im Inter­view des Portals "Sport­buzzer".

"Wir werden uns die Rech­tepa­kete ganz genau anschauen, sobald diese offi­ziell ausge­schrieben sind und dann entscheiden, was wir machen", so de Buhr weiter. Span­nend wird es im kommenden Früh­jahr. Dann werden die Über­tragungs­rechte für die Spiel­zeiten von 2021 bis 2024 vergeben.

Breite Koope­ration mit Euro­sport

DAZN will weitere Bundesliga-RechteDAZN will weitere Bundesliga-Rechte DAZN hatte im Juli für viele über­raschend die Rechte für insge­samt 45 Spiele von Euro­sport gekauft. Von der Öffent­lich­keit weit­gehend unbe­merkt verein­barte der Strea­ming­dienst mit Euro­sport eine Koope­ration. DAZN zeigt alle 30 Frei­tags­spiele sowie fünf Montags­spiele, die zuvor über den Euro­sport Player zu sehen waren.

Die Verein­barung beinhaltet neben dem Fußball-Ober­haus aber noch weitere attrak­tive Sport­rechte. Hierfür sind die Euro­sport-Kanäle nun auch über die DAZN-Platt­form zu empfangen. Somit erhalten Abon­nenten Live-Bilder künf­tiger Olym­pischer Spiele oder Tennis Grand Slam-Turniere. "Das ist ein State­ment“, sagt Thomas de Buhr, Deutsch­land-Chef von DAZN dem Sport­buzzer und gibt einen kleinen Einblick in die bis zum Ende geheimen Verhand­lungen mit dem neuen Partner: "Man macht einen solchen Deal sicher nicht über Nacht. Es zeigt aber die hohe Profes­siona­lität aller Betei­ligten, dass diese Verhand­lung so lange im engsten Kreis geblieben ist."

Lizenz für linearen Sport­kanal

DAZN plant unter dem Namen DAZN 1 derzeit offenbar auch einen linearen Sender über Satellit und im Kabel. Der entspre­chende Antrag bei der Medi­anan­stalt-Bran­denburg (mabb) ging schon am 18. Juni ein und wurde laut Bran­chen­infor­mationen inzwi­schen geneh­migt. DAZN schweigt bislang jedoch zu diesem Vorhaben.

Teilen (21)

Mehr zum Thema DAZN