Streaming

DAZN: Hier gibt's das Streaming-Abo noch zum "alten" Preis

Die Preis­erhö­hung von DAZN lässt sich derzeit noch beispiels­weise mit Gutha­ben­karten umgehen. Auch Telekom, Voda­fone und Sky bieten DAZN noch zum "alten" Preis an.

Neue DAZN-Preise umgehen Neue DAZN-Preise umgehen
Logo: DAZN, Montage: teltarif.de
DAZN hat seine Abon­nement-Preise zu Monats­beginn dras­tisch erhöht. Aus den bishe­rigen 14,99 Euro für ein Monats-Abo sind 29,99 Euro geworden. Das Jahres-Abo schlägt anstelle von 149,99 Euro jetzt mit 274,99 Euro (bei Voraus­zah­lung) bzw. 299,88 Euro (bei monat­licher Zahlung) zu Buche. Noch besteht aber die Möglich­keit, die für die Kunden deut­lich schlech­teren Kondi­tionen zu umgehen.

Die Deut­sche Telekom bietet MagentaTV-Kunden die DAZN-Abon­nements noch zum alten Preis an. Wer sich für ein ganzes Jahr bindet, zahlt monat­lich 12 Euro. Die monat­lich künd­bare Option ist für 14 Euro zu bekommen. Bei GigaTV von Voda­fone kann DAZN im ersten Monat kostenlos getestet werden. Danach werden monat­lich 9,99 Euro berechnet. Anders als bei MagentaTV sind hier auch die linearen Programme DAZN 1 und 2 enthalten.

Auch Kunden des Pay-TV-Senders Sky haben über Satellit Zugriff auf die beiden linearen DAZN-Programme. Das sorgt oft für eine bessere Bild- und Tonqua­lität gegen­über klas­sischem Strea­ming. DAZN kann zum Sky-Abo für 14,99 Euro monat­lich hinzu­gebucht werden. Wer sich für die Jahres-Option entscheidet, zahlt in den ersten zwölf Monaten jeweils 12,50 Euro.

Gutscheine zum bishe­rigen Preis

Neue DAZN-Preise umgehen Neue DAZN-Preise umgehen
Logo: DAZN, Montage: teltarif.de
Aber auch unab­hängig von IPTV- und Pay-TV-Anbie­tern ist DAZN derzeit noch für Neu- und Bestands­kunden zu den Kondi­tionen zu bekommen, von denen sich das selbst­ernannte "Netflix des Sports" eigent­lich zum 1. Februar verab­schiedet hat. Nach wie vor gibt es online und im statio­nären Handel nämlich Gutscheine für DAZN-Abos zu den alten Preisen - vermut­lich "solange der Vorrat" beim jewei­ligen Händler reicht.

Derzeit gibt es die Ange­bote (ein Monat für 14,99 Euro, drei Monate für 44,99 Euro, ein Jahr für 149,99 Euro) neben Amazon beispiels­weise auch noch in den Online-Shops von Media Markt und Rewe. Auch in Super­märkten sind die DAZN-Gutscheine zu den aus heutiger Sicht vergüns­tigten Kondi­tionen noch zu finden.

DAZN versi­chert in den FAQs auf seiner Webseite, dass "alle im Einzel- oder Online­handel erhält­lichen Gutschein­karten" auch "weiterhin ihren Wert und die auf den Karten ange­gebene Gültig­keit" behalten. Dabei mache es keinen Unter­schied, ob ein Neu- oder Bestands­kunde die Gutschein-Codes verwendet.

DAZN hat sein Programm­angebot in der Vergan­gen­heit sukzes­sive ausge­baut und beispiels­weise im Herbst einen neuen 24/7-Fußball­kanal hinzu­gefügt.

Mehr zum Thema Sportrechte