Streaming

DAZN: Das Netflix für Sportfans im Test

Wir haben das neue Sportportal DAZN einem Test unterzogen. Ab Samstag läuft hier die englische Premier League. Künftig werden auch Highlights aus der 1. und 2.Fußball-Bundesliga zu sehen sein.
AAA
Teilen (14)

In dieser Woche fiel der offizielle Startschuss für DAZN in Deutschland. Die Plattform gehört zur Perform Group, die ab der Saison 2017/18 die Senderechte für Highlight-Clips aller Spiele der 1. und 2. Fußball-Bundesliga hält. Dank einer Kooperation mit Bundesliga bei BILD sollen die Fans schon in der aktuellen Saison die Möglichkeit bekommen, Zusammenfassungen der Spiele der 1. und 2. Fußball-Bundesliga zu sehen.

DAZN bietet aber noch mehr. So hatte die Perform Group dem deutschen Pay-TV-Sender Sky bereits die Übertragungsrechte von der englischen Premier League weggeschnappt. Dazu kommen Fußball-Übertragungen aus weiteren Ländern und auch weitere Sport-Highlights. Dabei soll der Empfang über Smartphones und Tablets, am PC oder mit dem Smart-TV möglich sein, sofern der Interessent über einen Breitband-Internet-Zugang verfügt.

Hands-On unter Android und iOS

DAZN in Deutschland gestartetDAZN in Deutschland gestartet Wir haben uns DAZN direkt zum Start einmal angesehen und die App auf dem Huawei Mate 8 und auf dem Apple iPad Pro 9.7 installiert. Im Windows Phone Store haben wir vergeblich nach dem neuen "Netflix für Sportfans" gesucht. Allerdings kommt man auch unter Android und iOS mit den Apps zunächst nicht weiter. Eine Neuanmeldung ist hier nämlich nicht möglich.

Die Registrierung haben wir somit über den Internet-Browser am Computer vorgenommen. Hier müssen Name und E-Mail-Adresse angegeben und ein Passwort festgelegt werden. Obwohl DAZN im ersten Monat kostenlos getestet werden kann, müssen direkt zum Start auch Zahlungsdetails angegeben werden. Zur Auswahl stehen die Lastschrift vom Bankkonto oder die Belastung der Kreditkarte.

Start direkt nach der Anmeldung

Android-App des neuen SportportalsAndroid-App des neuen Sportportals Nach der Anmeldung steht das Angebot sofort zur Verfügung. Auf bis zu zwei Geräten kann man gleichzeitig Streamen. Versucht man den Zugriff über ein drittes Smartphone, Tablet etc., so wird der Hinweis angezeigt, man möge zuerst die App auf einem der Geräte, auf der DAZN bereits läuft, schließen.

Grundsätzlich registrieren lassen sich für die eigene Nutzung auch mehr als zwei Geräte. So konnten wir die Streams wechselweise neben dem Huawei Mate 8 und dem iPad Pro 9.7 auch am iMac und am Amazon Fire TV nutzen. Für das Fire TV ist bereits eine offizielle DAZN-App verfügbar, während Google Cast und AirPlay derzeit nicht unterstützt werden. Besitzer eines Chromecast oder Apple TV werden mit DAZN derzeit demnach wohl nicht glücklich.

Auf Seite 2 lesen Sie mehr zu den Apps und zum Programmangebot, das DAZN den Sportfans für knapp 10 Euro im Monat anbietet.

1 2 letzte Seite
Teilen (14)

Mehr zum Thema Sport