Verfügbarkeit

DAZN: "Alter" Preis nach wie vor verfügbar

Ab sofort kostet das Abon­nement bei DAZN bis zu 29,99 Euro im Monate. Doch Rabatte sind nach wie vor möglich, etwa über Gutschein-Codes.

Ab sofort gelten bei DAZN die neuen Abon­nement-Gebühren. Bis zu 29,99 Euro pro Monat zahlen Neukunden jetzt für den Sport-Strea­ming­dienst. Gutscheine, die auf Basis der "alten" Preise verkauft werden, bleiben aber weiterhin gültig. So können sich Inter­essenten bei Amazon weiterhin beispiels­weise das Jahres-Abo für 149,99 Euro sichern.

Auch Kunden der Deut­schen Telekom können DAZN weiterhin zu unver­änderten Kondi­tionen bekommen. Das Monats-Abo schlägt mit jeweils 14 Euro anstelle von 29,99 Euro direkt bei DAZN zu Buche. Das Jahres-Abo ist über die Telekom für monat­lich 12 Euro zu bekommen, DAZN berechnet für den glei­chen Service monat­lich 24,99 Euro.

Bei Sky schlägt das DAZN-Monats-Abo aktuell mit 14,99 Euro monat­lich zu Buche. Die Option für ein ganzes Jahr kostet monat­lich 12,50 Euro. Nach dem ersten Jahr erhöht sich der Monats­preis nach aktu­ellem Stand auf 14,99 Euro. Voda­fone bietet DAZN als Option zu GigaTV an. Im ersten Monat ist der Dienst kostenlos, danach werden monat­lich derzeit 9,99 Euro berechnet.


Streaming

DAZN weiter zum "alten" Preis: So geht's

DAZN-Abon­nements werden deut­lich teurer. Noch können sich Sport­fans den alten Preis länger­fristig sichern. Inter­essenten müssen aber noch heute handeln.

DAZN günstiger DAZN günstiger
Grafik: DAZN, Logo: Amazon, Montage: teltarif.de
Wie berichtet steht beim Sport-Strea­ming­dienst DAZN eine Preis­erhö­hung an. Neukunden zahlen ab 1. Februar monat­lich 29,99 Euro anstelle der bishe­rigen 14,99 Euro. Das Jahres-Abon­nement gibt es künftig bei monat­licher Zahlung für 24,99 Euro pro Monat (Gesamt­preis 299,88 Euro) bzw. für 274,99 Euro (rech­neri­scher Monats­preis 22,91 Euro).

Bestands­kunden erhielten von DAZN per E-Mail die Infor­mation, dass sie von der Preis­erhö­hung nicht betroffen sind. Das ist frei­lich nur die halbe Wahr­heit, denn der alte Preis gilt nur für die aktuell laufende Jahres­mit­glied­schaft bzw. für Abo-Verlän­gerungen, die bis zum 31. Juli vorge­nommen werden.

Offen lässt DAZN auch seine Preis­struktur für Bestands­kunden ab 1. August. Wört­lich heißt es auf der DAZN-Webseite: "Ist deine Verlän­gerung erst nach dem 31. Juli 2022 fällig, so können wir im Moment noch keinen genauen Preis kommu­nizieren. Das spezi­fische Preis­modell ab August ist für den Moment noch nicht entschieden, wir werden alle Bestands­kunden jedoch mindes­tens 30 Tage im Voraus infor­mieren."

DAZN-Jahresabo für unter 150 Euro

DAZN günstiger DAZN günstiger
Grafik: DAZN, Logo: Amazon, Montage: teltarif.de
Aktuell gibt es bei Amazon noch DAZN-Geschenk­gut­scheine zu den noch bis Mitter­nacht gültigen Kondi­tionen. Der Gutschein für einen Monat schlägt mit 14,99 Euro zu Buche. Ein Vier­tel­jahr DAZN können sich die Kunden für 44,99 Euro sichern und das Jahres-Abon­nement kann für 149,99 Euro gebucht werden.

Die Gutscheine lassen sich nicht nur von neuen Inter­essenten nutzen. Auch Bestands­kunden haben die Möglich­keit, ihren bestehenden DAZN-Zugang zu verlän­gern. Wie sich im Rahmen eines Tests der teltarif.de-Redak­tion gezeigt hat, können auch mehrere Gutscheine für den glei­chen Account verwendet werden. So konnten wir ein bis zum Sommer 2023 laufendes Jahres-Abo mit zwei Gutscheinen bis 2025 verlän­gern. Der neue Gültig­keits­zeit­raum wird in der DAZN-App ange­zeigt.

Nachdem für Neukunden ab morgen die neuen Abo-Preise von DAZN gelten, werden die Gutscheine bei Amazon vermut­lich nur noch heute zum bishe­rigen Preis ange­boten. Für den Wechsel von einem Monats- auf ein Jahres-Abon­nement schreibt DAZN auf einer Webseite explizit, dass Kunden sich nur noch heute den alten Preis von 149,99 Euro sichern können. Wer den Sport-Strea­ming­dienst länger­fristig zu den aktu­ellen Kondi­tionen buchen möchte, sollte daher schnell handeln und die Gutscheine noch heute erwerben und auch einlösen.

Das sollten Inter­essenten bedenken

Wer sich für eine länger­fris­tige Verlän­gerung des DAZN-Abon­nements inter­essiert, sollte bedenken, dass sich bei den Sport-Über­tra­gungs­rechten jeder­zeit auch Ände­rungen ergeben können. Der Wechsel der Fußball­bun­des­liga-Frei­tags­spiele von Euro­sport zu DAZN vor knapp zwei Jahren zeigt, dass das auch während einer laufenden Rech­tepe­riode passieren kann.

Nicht vorge­sehen ist hingegen, zum alten Preis über Gutscheine abge­schlos­sene Abon­nements nach­träg­lich zu verteuern oder zu verkürzen. DAZN schreibt auf seiner Webseite wört­lich: "Alle im Einzel- oder Online­handel erhält­lichen Gutschein­karten behalten auch weiterhin ihren Wert und die auf den Karten ange­gebene Gültig­keit (unab­hängig ob Neu- oder Bestands­kunde)."

Vor wenigen Tagen star­tete "Peacock" bei Sky. Wir haben uns den Strea­ming-Dienst im ersten Kurz­test ange­schaut.

Mehr zum Thema DAZN