Datenvolumen

Ausgewählte mobile Datentarife mit 10 GB: Ab 30 Euro im Monat mit VoIP

Wer häufig unterwegs auf das mobile Internet zugreift - zum Beispiel mit einem Surfstick oder mobilen Router - benötigt ein hohes Datenvolumen. Wir haben einige Tarife mit 10 GB herausgesucht und geben einen kurzen Überblick über den aktuellen Markt.
Von Hans-Georg Kluge / Paulina Heinze
AAA
Teilen (3)

Wer unterwegs einen hohen Datenverbrauch produziert, benötigt einen Tarif mit hohem Datenvolumen. Für unseren Tarif-Vergleich haben wir Datentarife ausgewählt, die mindestens 10 GB ungedrosselten Datenverkehr ermöglichen - gerne auch über ein optionales Zurücksetzen der Drossel. In unserem Vergleich konzentrieren wir uns auf Datentarife - die Konditionen für SMS und Telefonie berücksichtigen wir nicht.

Datentarife bei den Netzbetreibern: Schnell, teuer, unflexibel

Ausgewählte Tarife mit 10 GB ungedrosseltem DatenvolumenAusgewählte Tarife mit 10 GB ungedrosseltem Datenvolumen Bei hohem monatlichen Datenverbrauch kommt schnell die Frage nach Zugangsgeschwindigkeiten auf. Ein Tarif mit 7,2 MBit/s dürfte den wenigsten Nutzern ausreichen. Fündig werden Interessenten bei den Netzbetreibern. Telekom, Vodafone und o2 haben Tarife mit 10 Gigabyte ungedrosseltem Daten­volumen im Angebot. Der günstigste Anbieter ist o2 - der Tarif o2 Go mit der Surf-Flat XXL enthält für 44,99 Euro im Monat 10 GB - über Online-Rabatte sind teilweise geringere Monatsbeträge möglich. LTE und eine maximale Downloadrate von 50 MBit/s sind hier vorgesehen.

Vodafone nennt den Tarif MobileInternet Flat 50 zwar auf seiner Webseite nicht, in den Tarif-Dokumenten des Anbieters ist er aber erwähnt. Auf Anfrage bestätigte uns die Pressestelle, dass der Tarif in Vodafone-Shops erhältlich ist, nicht jedoch im Online-Shop. Kunden erhalten diesen Tarif noch bis Ende Oktober in einer aufgewerteten Form, die über die gesamte Vertragslaufzeit gilt. Statt 10 GB sind 15 GB High­speed-Volumen enthalten, die maximale Ge­schwin­dig­keit ist auf 150 MBit/s hochgesetzt. Und die monatlichen Kosten betragen 39,99 Euro. Eine LTE-Freischaltung besteht ebenfalls.

Die Telekom hat derzeit keine Tarife mit einem monatlichen Daten­volumen von 10 GB im Angebot. Wer bei der Telekom 10 GB im Monat verbrauchen möchte, muss sich schon mit dem Tarif Complete Premium anfreunden - 149,95 Euro beträgt dessen monatliche Rechnung für 20 GB. Allerdings gibt es bei der Telekom 10 GB auch kostenlos: Mit dem nach wie vor buchbaren Angebot Telekom Data Free gibt es zwei mal 5 GB Datenpässe, die innerhalb von sechs Monaten zu verbrauchen sind.

Günstige Datenoptionen bei Providern - Ortel Mobile erlaubt VoIP

Eine der günstigsten Datenflats mit 10 GB gibt es derzeit bei Ortel Mobile. Für 19,90 Euro monatlich erhalten Kunden zwar zunächst nur 5 GB, für weitere 9 Euro lässt sich das Daten­volumen jedoch zurück­setzen, so dass 10 GB im Monat mit 28,90 Euro zu Buche schlagen. VoIP ist explizit gestattet. Denselben Preis erreicht auch Nettokom World - allerdings ist hier keine VoIP-Freischaltung gegeben. 10 Cent günstiger kommen Kunden bei blau weg. Hier kommt die 10 GB ebenfalls mit einem 5-GB-Tarif und dem High­speed-Reset zustande.

Yourfone-Kunden können ebenfalls mit Optionen und dem Zurück­setzen der Datendrossel auf 10 GB kommen. Als Gesamtpreis stehen dann 34,99 Euro auf der Rechnung. Allerdings enthält der Grundtarif eine Community-Flat. Dieser Tarif könnte daher vor allem für Smart­phone-Nutzer interessant sein, die mit ihrem Gerät einen mobilen Hotspot aufbauen und darüber ins Internet gehen wollen.

Auch bei 1&1 gibt es eine Möglichkeit, auf 10 GB Highspeed-Datenvolumen zu kommen. Als Grundlage kommt die Notebook-Flat XXL im E-Plus-Netz mit 7,5 GB in Betracht. Für je 9,99 Euro können Nutzer 2 GB beliebig oft nachbuchen - 500 MB kosten 2,99 Euro. Der Gesamtbetrag für 10 GB wäre dann in den ersten 12 Monaten 32,97 Euro. Danach erhöht sich der Preis um 5 Euro. Wählt der Kunde die Variante im Vodafone-Netz, so entfällt der 5-Euro-Bonus in den ersten zwölf Monaten. Die Kosten betragen dann von Beginn an 37,97 Euro.

LTE und Flexibilität

Aktuell können Nutzer im E-Plus-Netz mit LTE und maximaler Ge­schwin­dig­keit surfen. Die Aktion ist allerdings bis Ende des Jahres befristet. Ob sie verlängert wird oder ob ab dem nächsten Jahr wieder die Standard-Geschwindigkeit von 7,2 MBit/s ohne LTE gilt, ist noch nicht abzusehen. Denkbar ist, dass E-Plus für die Kunden zum Beispiel eine kostenpflichtige Speed-Option anbietet. Diese Erwägung gilt für viele Tarife im E-Plus-Netz.

Ausgewählte Datentarife im Überblick

  Ortel Mobile yourfone 1&1 Vodafone o2
Prepaid
+ Internet Flat 5 GB
+ Reset
Basic Flat
+ Daten-Upgrade 5 GB
+ Reset 1)
Notebook-Flat XXL + 2 GB + 500 MB
(LTE-fähig)
MobileInternet Flat 50
(LTE-fähig) 2)
go
+ Surf Flat XXL
(LTE-fähig)
Netz E-Plus E-Plus E-Plus Vodafone o2
Grundgebühr 28,90 34,90 37,97 7) 39,99 44,99 3)
Einrichtung 9,95 4) 19,90 - 8) 29,99 29,99
Startguthaben 7,50 4) - 75,00 8) - -
Laufzeit 30 Tage 24 Monate 24 Monate 24 Monate 24 Monate
Downstream 7,2 MBit/s 6) 7,2 MBit/s 6) 50 MBit/s 150 MBit/s 50 MBit/s
Upstream 2 MBit/s 2 MBit/s 10 MBit/s 150 MBit/s 10 MBit/s
Drossel ab 10 GB 10 GB 10 GB 15 GB 10 GB
Stand: 22.09.2014, Preise in Euro
1) Inklusive Musik-Flat "MTV Music" und Security Paket von Kaspersky
2) Diese Konditionen gelten bei Bestellung bis zum 31.10.2014 während der gesamten Vertragslaufzeit. Nach der Aktion gilt: 49,99 Euro Grundgebühr, 50 MBit/s im Down- und Upstream, 10 GB High­speed-Volumen
3) Bei Online-Bestellung bis 09.10.2014: 12 x 10 Prozent Rabatt auf die Grundgebühr ohne Einrichtungs­gebühr
4) Kostenlose Bestellung bis 30.09.2014 ohne Startguthaben
5) Bei Bestellung bis 30.09.2014 erhöht sich das Startguthaben auf 15 Euro.
6) Bis 31.12. stehen 42 MBit/s zur Verfügung
7) In den ersten 12 Monaten je 5 Euro Gutschrift auf die monatliche Rechnung
8) Aktion bis 30.09.2014

Alternativen: WLAN-Hotspot-Flatrate und Premium-Tarife

Bedenkenswert ist bei einem solchen Datenverbrauch, ob es nicht Alternativen gibt. So kommt beispielsweise die verstärkte Nutzung von WLAN-Infrastruktur in Betracht. Kunden mit einem Telekom-Vertrag können möglicherweise auf die Hotspot-Flatrate zugreifen oder sie für einen geringen Monatsbetrag hinzubuchen. Wie Sie feststellen, ob Ihr Telekom-Tarif mit der WLAN-Option ausgestattet ist, erfahren Sie in unserer Meldung zur Einrichtung der Telekom-Hotspot-Flat. Nicht-Telekom-Kunden können hier ebenfalls zuschlagen, bezahlen aber bis zu 30 Euro im Monat für die Flatrate.

Auch andere Anbieter bauen WLAN-Netze auf. Kabel Deutschland hat ebenfalls ein Netz mit WLAN-Basistationen aufgebaut. Allerdings können nur Kabel-Deutschland-Kunden die WLAN-Hotspots nutzen. Skype Wifi wiederum kostet je nach Anbieter des Hotspots unter­schied­liche Minutenbeträge.

Telekom, Vodafone und o2 haben auch Allround-Tarife mit entsprechend hohem Datenvolumen im Angebot. Diese enthalten teilweise 10 GB oder sogar 30 GB Daten­volumen. Die monatlichen Kosten steigen dann aber je nach Anbieter auf Werte zwischen 80 und 200 Euro (ohne Rabatte). Für Vielnutzer können diese dennoch attraktiv sein, da meist mehrere SIM-Karten inkludiert sind. Dann könnte beispielsweise ein Surfstick oder mobiler Hotspot für die Datenverbindung sorgen und ein Smart­phone für SMS und Telefonie.

Wenns noch mehr Daten sein müssen

Wer dauerhaft noch mehr Daten verbraucht, hat zwei Möglichkeiten. Einerseits bietet Vodafone die MobileInternet Flat 100 an, die 30 GB Daten­volumen enthält und regulär 64,99 Euro kostet. Das ist natürlich ein zweischneidiges Schwert, die lange Vertragslaufzeit sorgt für hohe Kosten - und der Nutzer hat keine Möglichkeit, aus dem Vertrag auszusteigen, sollte sich sein Nutzungsverhalten ändern.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Mobiles Internet