Schnäppchen

Tarif-Optionen der Netzbetreiber fürs mobile Internet im Ausland

Die Preise für das Daten-Roaming sind in Bewegung geraten
Von Björn Brodersen

Navigationsdienste fürs Sightseeing nutzen, Gruß-E-Mails aus dem Urlaubsort schreiben oder einfach nur im World Wide Web surfen: Viele Urlauber oder Reisende wollen auch im Ausland nicht auf das Internet verzichten und nehmen ihr Notebook, Netbook oder Handy mit über die Grenze. Den Zugang ins Internet bauen sie entweder an WLAN-Hotspots oder über das Mobilfunknetz auf. Allerdings: Bis die EU gesetzliche Vorgaben für entsprechende Höchstpreise durchsetzt, bleibt die mobile Internet-Nutzung per GPRS, EDGE, UMTS oder HSPA grundsätzlich teuer. Nur für den mobilen Internetzugang in bestimmten Ländern bieten die deutschen Mobilfunknetzbetreiber Tarif-Optionen mit akzeptablen Nutzungspreisen an.

Wir stellen Ihnen die Daten-Roaming-Optionen von T-Mobile, Vodafone, E-Plus und o2 im Detail vor, weisen auf mögliche Kostenfallen hin und geben Ihnen generelle Tipps für die mobile Internet-Nutzung im Ausland.

Flatrate-Tarife der deutschen Mobilfunker gelten nur im Inland

Lifestyle-Motiv zur mobilen Internet-Nutzung von Vodafone Mobile Internet-Nutzung, Foto: Vodafone Wer mit der Daten-Flatrate seines deutschen Mobilfunkbetreibers im Ausland im Internet surft, sammelt schnell gehörige Beträge auf seiner Mobilfunkrechnung an. Wie bei Handy-Telefonaten gelten Flatrate-Tarife für die mobile Nutzung von Datendiensten nur im Inland. Für die mobile Internet-Nutzung im Ausland berechnen die Mobilfunkanbieter ihren Kunden zunächst einen in der Regel teuren Standard-Roaming-Tarif. In dem für das Daten-Roaming relevanten Standard-Tarif Weltweit von T-Mobile zahlen die Kunden beispielsweise je nach Reiseland zwischen 19 Cent pro angebrochene 100 kB Datenvolumen und 79 Cent je angefangene 50 kB Datenvolumen. Hinzu kommen jeweils 49 Cent Tagesnutzungsgebühr. Vodafone berechnet seinen Kunden im Tarif World Data zwischen 17 und 99 Cent pro 50 kB.

Die beiden Netzbetreiber E-Plus und o2 haben jüngst ihre Standard-Konditionen fürs Daten-Roaming erheblich verbessert. E-Plus berechnet jetzt im sogenannten Reisevorteil, der für alle nach dem 1. Januar dieses Jahres abgeschlossenen Verträge automatisch gilt, zwischen 6 und 20 Cent pro 10 kB, in den Partnernetzen in den Reisevorteil-Ländern sind es nur 99 Cent pro übertragenem Megabyte. Dass sie in das richtige Netz eingebucht sind, stellen die Kunden von E-Plus am besten per manueller Netzwahl sicher. Diese günstigeren Konditionen gelten auch für Kunden in einem Tarif der E-Plus-Marken Base oder vybemobile.

Der Münchener Mobilfunkbetreiber o2 berechnet seinen Kunden zwischen 7 und 19 Cent pro 10 kB für die mobile Internet-Nutzung im Ausland. Besonderheit beim Daten-Roaming in einem o2-Tarif: Befindet sich der Nutzer in einem EU-Mitgliedsland (Weltzone 1), beträgt das Kostenlimit für den Nutzer für 50 MB pro Tag 15 Euro. Wer mehr Datenvolumen bei der mobilen Internet-Nutzung im Ausland beansprucht, zahlt für jede weiteren 10 kB 2 Cent.

So viel kostet ein im Ausland übertragenes Megabyte Datenvolumen

Standard-Tarife für Daten-Roaming mit einem Laufzeit-Vertrag T-Mobile Vodafone E-Plus o2
Weltweit World Data Reisevorteil1) Data Roaming
Nutzungskosten pro 1 000 kB in EU 1,90 zzgl. 0,49 pro Tag 3,40 6,00 7,00
(max. 15,00 für 50 MB/Tag)2)
in Resteuropa 9,80 zzgl. 0,49 pro Tag 9,80 15,00 12,00
in Nordamerika 15,80
in restl. Ländern 15,80 zzgl. 0,49 pro Tag 19,80 20,00 15,00
Taktung 50 od. 100 kB 50 kB 10 kB 10 kB
Stand: 15. Juni 2009, Preise in Euro. Je nach Anbieter variieren die zu den Ländergruppen dazugehörigen Staaten. Zur besseren Übersicht werden in dieser Tabelle nur die Hauptbereiche angegeben.
1) Die Option Reisevorteil von E-Plus ist voreingestellt bei neuen Laufzeitverträgen, die nach dem 1. Januar 2009 abgeschlossen wurden.
2) Der Nutzer zahlt 7 Cent pro 10 KB, aber maximal 15 Euro für 50 MB pro Nutzungstag. Nach Überschreiten dieses Limits berechnet o2 in der Länderzone 1 für weitere 10 kB jeweils 2 Cent. Der Daten-Roaming-Tarif gilt für alle o2-Kunden im Ausland, schließt aber Dienste wie Videotelefonie und VoIP aus.

Kosten von bis zu 300 Euro für ein Megabyte Datenvolumen in einem EU-Land

Mit Ausnahme des Daten-Roaming-Angebots von o2 bleibt das mobile Surfen in einem anderen EU-Land weiterhin sehr teuer, wenn der Kunde dafür den Standard-Tarif nutzt. Für ein Datenvolumen von 50 MB, für das der o2-Kunde in einem EU-Land 15 Euro zahlt und das beispielsweise durch den Download von rund zehn MP3-Musiktiteln aufs Notebook entstehen kann, berechnet T-Mobile seinen Kunden 95,49 Euro, der Anbieter Vodafone seinen Kunden 170 Euro. Bei E-Plus mit voreingestelltem Reisevorteil können es sogar 300 Euro sein.

Mobilfunkkunden von T-Mobile und Vodafone, die während ihres Aufenthalts in einem anderen EU-Staat das Internet über das Mobilfunknetz nutzen wollen, sollten daher rechtzeitig vor Reisebeginn eine entsprechende Daten-Roaming-Option buchen. In der Regel ist die Aktivierung der günstigeren Mobilinternet-Option fürs Ausland kostenfrei. T-Mobile bietet beispielsweise den sogenannten web'n'walk Roaming DayPass an: Hier erhält der mobile Internet-Nutzer in einem Land der Weltweit-Zone 1 ein Datenvolumen von 50 MB pro Kalendertag für 14,95 Euro. Wer mehr Datenvolumen verbraucht, zahlt 1,76 Euro für jedes weitere Megabyte (11 Abrechnungsblöcke à 100 kB für jeweils 16 Cent).

Bonus auch für Vodafone-Kunden mit ReiseVersprechen und World Data

14,95 Euro für 50 MB pro Tag zahlen auch die Vodafone-Kunden im Websessions-International-Tarif. Allerdings handelt es sich hier beim Abrechnungszeitraum nicht um einen Kalendertag sondern um den Zeitraum von 24 Stunden, in denen der Nutzer sich beliebig oft ins Internet ein- und auswählen kann. Nach Verbrauchen der eingeschlossenen 50 MB oder Ablauf der 24 Stunden wird die Surf-Session beendet und der Nutzer muss bei Bedarf die By-Call-ähnliche Option neu buchen.

Eine Vergünstigung gibt es auch für Kunden, die neben dem Roaming-Standard-Tarif die Roaming-Sprach-Tarif-Option ReiseVersprechen gebucht haben und per WAP das mobile Internet in einem ReiseVersprechen-Partnernetz nutzen. Diese Nutzer zahlen 10 Cent pro übertragene 50 kB Datenvolumen plus 50 Cent pro Verbindung.

Auf der folgenden Seite lesen Sie: Das kostet das mobile Internet-Surfen mit einer Tarif-Option eines Netzbetreibers fürs Daten-Roaming.

1 2

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Mobile Internetzugänge"

Artikel aus dem Themenspecial "Reise und Roaming"