Mit Sicherheit

Daten-Backup bei Android - so geht's

Kontakte, SMS, Anruflisten und Anwendungen sichern

Mit den auf einem Android-Gerät installierten Programmen verhält es sich ähnlich wie mit den Kontakten und dem Kalender. Es besteht die Möglichkeit, Programme zu sichern und auch wieder herzustellen. Allerdings besteht danach nicht mehr die Möglichkeit, Programme nach einem Restore über den Android Market upzudaten. Damit neue Updates im Market angezeigt werden können, müssen die Anwendungen auch über den Android Market installiert werden.

Ein Weg, um seine Anwendungen zu sichern, führt über den Astro-Filemanager [Link entfernt] . Diese Anwendung ermöglicht es, die installierten Programme auf die SD-Karte zu sichern und auch wieder herzustellen. Allerdings ist dieses Vorgehen nur wirklich sinnvoll, um ältere Versionen zu sichern, falls eine neuere Version einer App auf dem Smartphone nicht funktionieren sollte.

Eine weitere Möglichkeit, Programme zu sichern ist der Online-Dienst AppBrain. Um den Dienst zu nutzen, meldet man sich zuerst über die Web-Seite von AppBrain mit seinem Google-Account Daten an. Anschließend wird auf dem Smartphone noch die AppBrain-Anwendung installiert. Damit werden dann sämtliche Programme mit dem eigenen AppBrain-Account synchronisiert. Auf diesem Wege ist es dann möglich, die installierten Anwendungen bequem über den Browser am PC zu verwalten.

System-Einstellungen abspeichern und wiederherstellen

Momentan besteht auf Android-Geräten von HTC, welche mit der Sense-Oberfläche ausgerüstet sind, die Möglichkeit, automatisch die Systemeinstellungen auf der SD-Karte zu sichern.

Um System-Einstellungen auf Geräten anderer Hersteller zu sichern, ist das Programm Sprite BackUp [Link entfernt] interessant. Diese umfangreiche Back-Up Lösung sichert nahezu alles, angefangen bei den System-Einstellungen über Anwendungen, SMS, Anruflisten und vieles mehr. Leider ist Sprite BackUp im Gegensatz zu allen bisher vorgestellten Anwendungen nicht kostenlos sondern schlägt mit knapp 4 Euro zu Buche. Im Angesicht der gebotenen Optionen ist dieser Preis sicherlich gerechtfertigt. Außerdem bietet die Anwendung die Option, die Back-Ups bei den beliebten Diensten Dropbox und Box.net zu speichern.

Auch das Programm My Backup Pro bietet sehr umfangreiche Optionen, um ein nahezu komplettes Back-Up des Smartphones zu erstellen. Auch diese Anwendung kostet knapp 4 Euro. Dafür bietet My BackUp Pro, ähnlich wie auch Sprite BackUp, die Möglichkeit, die gesicherten Daten auf einem Server im Internet abzulegen.

Fazit

Wie zu sehen ist, erfordert ein Back-Up eines Smartphones mit Android gerade am Anfang etwas mehr Mühe, da es meist mehrere Programme braucht, um die wichtigsten Daten zu sichern. Ist man jedoch bereit, für die Sicherheit seiner Daten eine kleinen Eurobetrag zu investieren, sind die Programme Sprite BackUp und My Backup Pro eine Empfehlung wert.

In der kommenden Android-Version 2.2 wird es jedoch möglich sein, Systemeinstellungen und auch Anwendungen automatisch zu sichern. Gehen die Daten dann verloren (z. B. wenn das Gerät neu aufgesetzt werden soll), genügt es, sich mit seinem Google-Account anzumelden. Danach werden alle Einstellungen wiederhergestellt und alle Anwendungen werden neu installiert.

Noch ein Tipp zum Schluss: Die meisten der hier vorgestellten Programme speichern die Back-Ups auf der im Handy eingesetzt Speicherkarte. Es ist daher empfehlenswert, die Dateien danach von der Speicherkarte entweder auf dem PC oder bei einem Online-Storage-Dienst zu archivieren. Nur für den Fall, dass Handy und/oder Speicherkarte verloren gehen sollten.

1 2

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android