Themenspecial Reise und Roaming mobiles Internet

Datamobile mit neuer internationaler Daten-Roaming-SIM

Abrechnung des liechtensteinischen Anbieters derzeit im Postpaid-Verfahren
Kommentare (2477)
AAA
Teilen

Um internationale Prepaidkarten ist es nach den EU-Roaming-Regulierungen zuletzt ruhiger geworden. Mit Sunsim hat ein deutscher Anbieter unlängst seine Vermarktung eingestellt. Jetzt startet mit der liechtensteinischen Datamobile AG ein neues Unternehmen mit einem Produkt, mit dem die Kommunikation im Ausland günstiger werden soll. Dabei arbeitet der Anbieter mit mobilkom liechtenstein als Netzbetreiber zusammen.

Datamobile bietet allerdings keine Handy-Telefonate, sondern eine Daten-SIM für die mobile Internet-Nutzung im Ausland an. Zudem arbeitet das Anbieter im Gegensatz zu den meisten Mitbewerbern zumindest für Firmenkunden nicht auf Prepaid-, sondern auf Postpaid-Basis. Dabei wirbt Datamobile zwar damit, keinen Mindestumsatz zu erheben. Es werden jedoch immerhin 2,13 Euro (brutto) monatliche Grundgebühr berechnet. Datamobile-SIMDatamobile mit neuer Daten-Roaming-SIM

Bestellung derzeit nur über Kontakt-Formular

Die SIM-Karten können unter anderem direkt über die Datamobile-Webseite bezogen werden - derzeit allerdings nur über ein Anfrage-Formular. Ein Kaufpreis wird nicht berechnet. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt zwölf Monate. Eine Prepaid-Variante für Privatkunden soll in rund ein bis zwei Monaten folgen. Dabei ist ein Kaufpreis von 19,90 Euro geplant und das Startguthaben beträgt 10 Euro.

Nach Angaben des Anbieters sind die Karten sofort dem Kauf sofort einsetzbar. Die Tarife [Link entfernt] sind auf der Homepage des Anbieters abrufbar. Dabei werden allerdings Netto-Beträge genannt, so dass jeweils die liechtensteinische Mehrwertsteuer in Höhe von 7,6 Prozent addiert werden muss.

Die Abrechnung erfolgt in 100-kB-Schritten. Dabei werden in der Zone 1, zu der Länder wie Deutschland, Italien oder auch Südafrika zählen, zunächst zwei Blöcke à 30,1 Cent (brutto) abgerechnet. Danach beträgt der Preis bis zum Ende der jeweiligen Daten-Sitzung 8,9 Cent (brutto) pro 100 kB.

Kostenfalle: Günstige Preise nur in Partnernetzen

Datamobile weist darauf hin, dass die Preise nur für Verbindungen in den Partnernetzen des Unternehmens gelten. In anderen Netzen ist das Roaming ebenfalls möglich - allerdings zu höheren Kosten. Das ist eine echte Kostenfalle, zumal das gewünschte Netz nicht bei jedem USB-Stick-Modem manuell einstellbar ist.

In Deutschland arbeitet Datamobile mit E-Plus zusammen, dessen Datennetz-Ausbau noch deutlich hinter den Mitbewerbern zurückliegt. Allerdings versucht E-Plus derzeit, an Boden gut zu machen. So wurde die HSDPA-Performance erst kürzlich von bisher 1,8 auf 3,6 MBit/s im Downstream erweitert.

Teilen

Artikel aus dem Themenspecial "Reise und Roaming"