GPS-Tweets

Dampflok mit Twitter-Anschluss

Historische Antriebstechnik trifft neue Kommunikationstechnik
AAA
Teilen

Nicht nur im modernen Bahnverkehr geht ohne moderne Telekommunikations- und Positionstechnik fast nichts mehr, auch bei Sonderfahrten mit historischen Fahrzeugen werden mittlerweile diese Techniken eingesetzt. Dabei geht es dann aber nicht nur um die Zugsicherung und Flottenmanagement und -kontrolle, vielmehr können Mobilfunk, GPS und Social-Media-Plattformen als Bestandteil der PR- und Vermarktungsstrategie der Sonderfahrten eingesetzt werden.

Sat-Technik im DampfzugGPS- und Satellitenkommunikation auf dem Dach des Mannschaftswagen Wie dies im Detail aussehen kann, zeigt aktuell Nord Amerikas größte Bahngesellschaft Union Pacific (UP). Die letzte, im Jahre 1944 an die UP ausgelieferte Dampflok No. 844 ist seit dem Karfreitag auf einer gut 5 000 Kilometer langen Sonderfahrt quer durch die Vereinigten Staaten unterwegs. Einer der Mannschaftswagen ist mit einem GPS-Tracking-System ausgestattet, das etwa alle fünf Minuten die aktuelle Position und Bewegungsrichtung an die Basis in Cheyenne (Wyoming) sendet. Dort werden diese Informationen nahezu in Echtzeit im Internet veröffentlicht und auf einer speziellen Reisekarte eingeblendet. Ebenso wird automatisch alle zehn Minuten die aktuelle Position über Twitter veröffentlicht.

Neben der GPS-Ausstattung verfügt der Mannschaftswagen über eine Ausrüstung für den mobilen Internetzugang über Satellit und einen Satelliten-TV-Anschluss, der auch während der Fahrt funktionieren soll.

5 600 Kilometer Dampfzugfahrt: Große PR-Kampagne ohne "offizielle" Passagiere

UP 844 erreicht Hearne, TXUnion Pacific No. 844 erreicht Hearne, TX. Binnen kurzem ist die Dampflok von einer großen Menschenmenge umringt. Weitere Eindrücke, Fotos und Videos unter steamphone.de [Link entfernt] . Union Pacific will mit dieser kommunikations-technischen Aufrüstung der historischen, aber in vielen Altersgruppen immer noch interessanten Antriebstechnik, eigenen Angaben zufolge nicht nur den zahlreichen Eisenbahnfans vor Ort, in den USA und weltweit einen detaillierten Einblick über den Fahrtverlauf geben, sondern adressiert vor allem die vielen Schaulustigen am Rande der Fahrtstrecke. Dies gelingt nach eigenen Beobachtungen sehr gut. Nicht nur die spontanen Fest bei der Durchfahrt, kurzen Zwischenstopps oder längeren Halten des Dampfzuges sind speziell an Wochenende sehr gut besucht, auch der spezifische Twitter-Kanal UP_Stream der Dampflok-Crew der Union Pacific legt pro Fahrttag um durchschnittlich 50 Follower zu.

Die Sonderfahrten sind anders als in Deutschland für die Union Pacific reine PR- und Imageveranstaltungen, da in den USA die Beförderungsrechte im landesweiten Personenverkehr exklusiv bei Amtrak liegen und die Union Pacific offiziell keine Passagiere im Sonderzug befördern und z. B. Fahrkarten für Teilstrecken verkaufen darf.

Weitere News zum Themenspecial "Neue Dienste, Social Media"

Teilen