Digitales Radio

WorldDAB: Plus von 10 Mio. Geräten im vergangenen Jahr

DAB+ muss für den Erfolg kämpfen, die Zahl der Nutzer steigt nur langsam. Hilfe kommt aus Brüssel und von den natio­nalen Regie­rungen.
AAA
Teilen (9)

DAB+ entwi­ckelt sich langsam, aber stetig. So meldete jetzt das Indus­trie­forum WorldDAB ein Plus von 10 Millionen Geräten im vergan­genen Jahr in Europa und dem asia­tisch-pazi­fischen Raum. In Summe stehen nun 75 Millionen Geräte in den Haus­halten. In Deutsch­land sind es 11,835 Millionen Empfänger. Die Zahlen stammen hier aber vom Ende des ersten Halb­jahres 2018.

Norwegen als Vorreiter

Die Anzahl der DAB+ Geräte weltweit ist auf 75 Mio. angewachsen.Die Anzahl der DAB+ Geräte weltweit ist auf 75 Mio. angewachsen. Die größte Sätti­gung bezogen auf die Einwoh­neran­zahl hat Norwegen. Bei den Skan­dina­viern gibt es inzwi­schen über 6 Millionen-DAB+-Radios in Haus­halten und Autos – bei einer Bevöl­kerung von 5,2 Millionen. Aller­dings hat Norwegen mitt­lerweile alle UKW-Sender abge­schaltet und ganz auf den digi­talen Rund­funk umge­stellt.

Die absolut meisten Fans von DAB+ in Europa leben in Groß­britan­nien. Dort haben 67 Prozent der Haus­halte mindes­tens ein DAB-Radio, das entspricht fast 40 Millionen Geräten. Die Briten nutzen ihre Geräte auch. Der Anteil des digi­talen Hörens lag dort in drei aufein­ander­folgenden Quar­talen bei über 50 Prozent. Auch die Schweizer nutzen ihre DAB-Geräte gerne: Bereits 64 Prozent hören dort ihre Radio­programme über digi­tale Empfänger.

EU treibt Entwick­lung voran

Die Zahl der DAB+ Radios wächst, vor allem auch wegen neuer digitaler Autoradios
Die Zahl der DAB+ Radios wächst, vor allem auch wegen neuer digitaler Autoradios.
Zum Erfolg von DAB trägt auch die Euro­päische Union bei. So sieht die im Dezember 2018 von der EU verab­schie­dete EECC-Richt­linie vor, dass alle neuen Auto­radios in der EU bis Ende 2020 digi­tales terres­trisches Radio empfangen müssen. In vielen Ländern werden schon heute ein großer Teil der Neuwa­genflotte mit DAB/DAB+ fähigen Radios ausge­rüstet. Dabei zeigt sich, dass Länder mit hohen DAB-Nutzungs­graden auch bei der Ausrüs­tung von Neuwagen in der Spit­zengruppe zu finden sind. So werden in UK 93 Prozent der neu zuge­lassenen PKW mit DAB/DAB+ ausge­rüstet, in der Schweiz sind es 91 Prozent. Ledig­lich im UKW-freien Norwegen ist der Anteil mit 98 Prozent noch größer. Zum Vergleich: In Deutsch­land liegt er derzeit bei etwas über 40 Prozent.

Auch national wollen die Regie­rungen DAB+ auf die Sprünge helfen. In Italien greift eine natio­nale Digi­talra­diopflicht für Autos bereits Anfang 2020, in Frank­reich müssen ab Juni 2020 alle Neuwagen digital-terres­trischen Radio­empfang ermög­lichen.

Nach dem Willen der WorldDAB soll sich DAB+ auch außer­halb von Europa durch­setzen. Auf der "WorldDAB General Assembly 2018" in Berlin präsen­tierten Teil­nehmer aus der ganzen Welt ihre Stra­tegien hierzu. teltarif.de berich­tete

Teilen (9)

Mehr zum Thema DAB+