Reges Interesse

Regionaler DAB+-Multiplex in Hamburg startet mit acht Programmen

Reges Interesse am Digital­radio in Hamburg: Mit acht Hörfunk­angeboten startet der regionale Multiplex in der Hansestadt. Zum ersten Mal hat eine Medien­anstalt die gesamte Über­tragungs­kapazität eines DAB-Bouquets an einen Plattform­betreiber zugewiesen.
Kommentare (1763)
AAA
Teilen

Obwohl die Privatradio-Platzhirsche einmal wieder mit Zurückhaltung und Ablehnung geglänzt haben, gibt es reges Interesse am digital-terrestrischen Radio (DAB+) in Hamburg. Acht Hörfunksender werden am Ende des ersten Quartals 2015 in der Hansestadt starten. Dabei kommen die Veranstalter nicht nur aus der Elbmetropole, sondern auch aus anderen Teilen der Republik.

Direkt aus Hamburg stammt das neue Regionalradio Elbe 1, das von der sich noch in Gründung befindenden TW-Media GmbH veranstaltet werden soll. Das christliche Radio Paradiso will in der Hansestadt einen Ableger seines Berliner Soft-Hit-Senders starten. Aus Bayern stammt Megaradio, das Programm ist bereits in den lokalen Ensembles Nürnberg, München, Ingolstadt und Augsburg sowie in Berlin auf DAB+ zu hören. Der bisher nur im Internet verbreitete Schlagersender Radio VHR will nach Baden-Württemberg auch in Hamburg auf DAB+ starten.

Regiocast startet Radio mit Hits aus den 80ern

Regionaler DAB+-Multiplex in Hamburg startet mit acht ProgrammenDAB+: Acht Hörfunksender in Hamburg Mit dabei ist auch das Hörfunk­unternehmen Regiocast, einer der wenigen großen Privat­radio­veranstalter, der umfangreich bei DAB+ (sunshine live, Radio Bob, Schlagerparadies) aktiv ist. Mit "80s80s" starten die Berliner einen weiteren Sender im Digitalradio, bei dem die Musik der 1980er-Jahre auf der Playlist steht und der in regionalen Multiplexen verbreitet werden soll. Der Start erfolgt in Hamburg.

Ein völlig neues Angebot gibt es mit einem Informations­programm von der Hamburger Hochbahn AG, das Fahrgäste und Hamburg-Touristen über DAB+ unterhalten will. Die nichtkommerziellen Sender Hamburger Lokalradio und Freies Sender Kombinat (FSK) runden das Angebot ab.

Media Broadcast erhält Zulassung für Plattformbetrieb

Zum ersten Mal hat eine Medienanstalt die gesamte Über­tragungs­kapazität eines DAB-Bouquets an einen Hörfunk-Plattformbetreiber vergeben, die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) hat dem Netz­betreiber Media Broadcast Übertragungs­kapazitäten für den Betrieb der Plattform im Raum Hamburg zugewiesen. Als zukünftiger Plattform­betreiber stellt Media Broadcast das Paket zusammen, wobei die Programme, die verbreitet werden sollen, über eine medien­rechtliche Zulassung verfügen müssen. Somit sind in Hamburg ohne Neuausschreibung Tür und Tor für weitere Privat­radio­veranstalter geöffnet, auch für die Privatradio-Marktführer Radio Hamburg und Alsterradio, die sich bisher nicht an DAB+ beteiligen wollen.

Die Zuweisung an die Media Broadcast GmbH erfolgt für die Dauer von zehn Jahren. Eine ähnliche Regelung gibt es bereits in Berlin, allerdings noch im Rahmen eines Testbetriebs der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb). Die Veranstalter des bundesweiten Multiplex streben ebenfalls einen solchen Plattformbetrieb an.

Teilen

Mehr zum Thema DAB+