Sport

Die Olympischen Spiele in Rio im Radio

Die ARD überträgt Highlights der Olympischen Sommerspiele täglich von 19 bis 5 Uhr live in der "Olympia-Nacht". Wir erklären, wie diese zu empfangen ist.
Kommentare (1762)
AAA
Teilen

Die Olympischen Spiele in Rio im RadioDie Olympischen Spiele in Rio im Radio Am heutigen Freitag werden die Olympischen Sommerspiele in Rio eröffnet. Wer nicht live am Fernsehen dabei sein kann, der hat auch die Möglichkeit die Spiele im Radio zu verfolgen. Wie zu früheren Zeiten bietet die ARD auch diesmal wieder ein Olympia-Radio an. In Federführung des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) gibt es während der Olympischen Spiele täglich von 19 bis 5 Uhr die ARD-Olympia-Nacht, die deutschlandweit von diversen ARD-Wellen übernommen wird.

Fast 40 Sportarten live

Da viele Entscheidungen in der Nacht fallen, ist der Hörfunk laut ARD eine besonders wichtige Informationsquelle für viele Olympia-Fans. Das ARD-Radioteam in Rio ist täglich im Einsatz und will laut eigenen Angaben über fast 40 Sportarten berichten. In der ARD-Olympia-Nacht bündeln die MDR-Kollegen in Halle das Angebot. Eine umfangreiche Live-Berichterstattung steht dabei im Mittelpunkt. Hinzu kommen Reportagen, Sportler-Interviews und Hintergrundberichte aus der Metropole am Zuckerhut.

Aufgrund der positiven Resonanz auf das Angebot zu den Olympischen Winterspielen in Vancouver 2010 beginnt die ARD-Olympia-Nacht bereits ab 19 Uhr und ist damit noch einmal vier Stunden länger als die sonst in Halle produzierte ARD-Info-Nacht, die täglich von 23 bis 6 Uhr gesendet wird. Die ARD-Olympia-Nacht ist auf diversen Verbreitungswegen deutschlandweit zu hören. Terrestrisch ist das Olympia-Programm auf den Hörfunkwellen B5 aktuell (UKW und DAB+), NDR Info (UKW und DAB+), NDR Info Spezial (DAB+), hr-iNFO (UKW und DAB+), RBB Inforadio (UKW und DAB+), WDR 5 (UKW und DAB+), WDR Event (DAB+), Antenne Saar (DAB+) und SWRInfo (DAB+, UKW nur in Stuttgart) empfangbar.

Außerhalb von WLAN-Netzen wird mobiles Datenvolumen belastet

Ferner gibt es die Wellen mobil per Apps oder im Webradio. Für unterwegs hören über Smartphones und Tablets empfehlen sich Webradio-Aggregatoren wie TuneIn Radio, radio.de oder der Radioplayer Deutschland. Freilich sind die Streams auch über die sendereigenen Apps hörbar. Bedenken sollten Radiohörer allerdings, dass in Deutschland durchs Internetradiohören über Mobilfunk und außerhalb von WLAN-Netzen das Highspeed-Datenvolumen belastet wird. Bei 200 MB Highspeed wird der Nutzer je nach Datenrate bereits nach zwei Stunden Radiohören pro Monat massiv in der Geschwindigkeit gedrosselt. Danach funktioniert das Webradio-Hören in der Regel nicht mehr.

Über das Digitalradio DAB+ fallen dagegen für den Nutzer keine Kosten an. Eine Lösung für Android-Smartphones und -Tablets haben wir bereits hier vorgestellt, attraktiv sind auch Pocket-Digitalradios für unterwegs, die es beispielsweise auf der Plattform Amazon schon für unter 50 Euro gibt. Da einige ARD-Anstalten die Spiele auch klassisch analog auf UKW übertragen, kann der Nutzer auch die UKW-Applikation seines Smartphones nutzen - sofern eine solche vorhanden ist.

In einer weiteren Meldung erklären wir, wie Sie die Olympischen Spiele live im Internet verfolgen können.

Teilen

Mehr zum Thema Olympische Spiele