Digitalradio

Sieben Bewerber für DAB+-Mux in Thüringen

Auf die Ausschrei­bung der landes­weiten DAB+-Über­tragungs­kapa­zitäten in Thüringen haben sich bis 20. Dezember sieben Inter­essenten beworben. Die großen Privat­radios könnten sich hinter einem Platt­form-Konsor­tium verbergen.
AAA
Teilen (5)

Wie berichtet, ist ein Thüringen ein landes­weiter DAB+-Multi­plex für Prvat­radios geplant, der zunächst im Raum Erfurt/Weimar starten soll. Auf die Ausschrei­bung der landes­weiten Über­tragungs­kapa­zitäten, welche die Thüringer Landes­medi­enan­stalt (TLM) am 18. November in einer Bekannt­machung veröf­fent­licht hatte, haben sich bis 20. Dezember sieben Inter­essenten frist­gerecht beworben.

Vier Programm- und drei Platt­form­bewerber

Versteckt sich Marktführer Antenne Thüringen hinter einer Plattform?Versteckt sich Marktführer Antenne Thüringen hinter einer Plattform? Um die Zuwei­sung von Kapa­zitäten für die Verbrei­tung eines privaten Hörfunk­programms haben sich das Webradio krix.fm aus Nord­rhein-West­falen, die B&R KLASSIK-UNION GmbH aus Hessen, der Schla­gersender radio B2 und das Alter­native Pop/Rock-Programm egoFM beworben.

Um die Zuwei­sung für einen privaten Platt­form­betrieb bewerben sich die Divicon Media Holding GmbH, die Media Broad­cast GmbH sowie die Digital Radio Thüringen GbR.

Versteckte Bewer­bung der landes­weiten UKW-Privat­radios?

Nicht direkt bei den Bewer­bern dabei oder erkennbar sind die beiden großen UKW-Veran­stalter Antenne Thüringen und Landes­welle. Das muss aber nicht zwin­gend heißen, dass sie sich nicht an DAB+ betei­ligen werden. Als in Thüringen bereits zuge­lassene Veran­stalter könnten sie im Falle einer Lizenz­vergabe an einen Platt­form­betreiber direkt mit diesem verhan­deln oder sind sogar an einem solchen betei­ligt, denn bisher ist unklar, wer sich hinter der "Digital Radio Thüringen GbR" verbirgt. Laut Infor­mationen von teltarif.de könnte das Unter­nehmen eine eigene Platt­form der UKW-Anbieter sein. Vorteil wäre, dass man Kosten beim Netz­betrieb einsparen könnte, wenn man die Anlagen selbst betreibt.

Initiator von rechtem Internet-Portal unter Bewer­bern

Nicht unum­stritten dürfte die Bewer­bung der B&R KLASSIK-UNION GmbH sein. Laut Handels­register steht dahinter der Dipl-Ing. Hartmut Issmer aus dem hessi­schen Erlensee, der auch die Website der rechten Volks­bewe­gung "Patrioten für Deutsch­land" betreibt.

Die TLM will die Bewer­bungs­unter­lagen in den nächsten Wochen auf Voll­stän­digkeit und Zuläs­sigkeit prüfen. Antrag­steller, die die gesetz­lichen Zulas­sungs- und Zuwei­sungs­voraus­setzungen erfüllen, werden unter Mode­ration der TLM zu Verstän­digungs­gesprä­chen geladen. Sollte eine Verstän­digung der einzelnen Antrag­steller mitein­ander nicht möglich sein, trifft die TLM-Versamm­lung eine Auswahl­entschei­dung, bei der die Siche­rung der Meinungs­viel­falt in Thüringen sowie eine gute und wirt­schaft­liche DAB+- Versor­gung zentrale Krite­rien sind. Die Zuwei­sungs­entschei­dung soll noch im ersten Halb­jahr 2020 erfolgen, wenn auch seitens der Bundes­netz­agentur Klar­heit über die nutz­bare Frequenz­ressource gegeben ist.

Teilen (5)

Mehr zum Thema DAB+