Digitalradio

DAB+: Neuaufschaltungen im Norden und Süden

Auch in der vergan­genen Woche hat es wieder Neuauf­schal­tungen beim Digi­tal­radio DAB+ gegeben, ferner wurden Sende­starts ange­kün­digt und Kapa­zitäten ausge­schrieben. Wir fassen alle neue­rungen zusammen.

Countdown für Sportradio NRW Countdown für Sportradio NRW
Screenshot: Michael Fuhr
Mit der Inbe­trieb­nahme von zwei neuen Sendern am Standort Malchin sind die Radio­pro­gramme des Nord­deut­schen Rund­funks (NDR) seit 16. Dezember auch in der Mitte Meck­len­burg-Vorpom­merns zu empfangen. Im Block 10C wird die Region zwischen Dargun, Demmin, Staven­hagen, Groß Plasten und Voll­raths­ruhe versorgt, bei NDR 1 MV mit den Regio­nal­anteilen aus dem Haff-Müritz-Studio Neubran­den­burg.

Radio­hörer rund um Teterow bis nach Gnoien erhalten bei NDR 1 MV die regio­nalen Infor­mationen aus dem Ostsee­studio Rostock und wählen dazu den Kanal 11B. In Malchin, Neukalen, Teterow und vielen weiteren Orten können die NDR-Programme dabei mit besserer Qualität im Haus über DAB+ gehört werden. Die Sender schließen auch die Versor­gungs­lücken im Stra­ßen­netz, so auf der B104 zwischen Teterow und Staven­hagen, auf der B108 zwischen Moltzow und Matgen­dorf, auf der B110 zwischen Demmin und Tessin sowie auf der B194 zwischen Jürgens­torf und Lindenhof.

Zum Programm­angebot des DAB+ Senders gehören die auch über UKW ausge­strahlten NDR Ange­bote wie NDR 1 Radio MV, NDR 2, NDR Kultur, NDR Info und N-JOY. Zusätz­lich sind exklusiv im Digi­tal­radio NDR Schlager, NDR Blue und NDR Info Spezial zu hören.

DAB+: Bundesmux startet vom Standort Malchin

Countdown für Sportradio NRW Countdown für Sportradio NRW
Screenshot: Michael Fuhr
Seit Donnerstag sendet auch der erste bundes­weite DAB+-Multi­plex vom Standort Malchin. Mit dem neuen Standort verbes­sert sich der DAB+-Empfang von vier Deutsch­land­radio-Programmen und neun Privat­sen­dern im Kanal 5C zwischen Güstrow und Neubran­den­burg in Meck­len­burg-Vorpom­mern. Die Sende­leis­tung beträgt 2,5 kW.

Zwei neue DAB+-Sender vom MDR

Mit der Inbe­trieb­nahme der neuen Stand­orte baut auch der Mittel­deut­sche Rund­funk (MDR) sein Sende­netz für DAB+ weiter konti­nuier­lich aus. Damit verbes­sert sich in der west­lichen Altmark (Sender Klötze, 10 kW) und im Börde­kreis (Sender Erxleben, 5 kW, beide im Kanal 6B) der Empfang in Gebäuden für circa 40.000 Haus­halte; darüber hinaus werden bislang noch offene Lücken in der mobilen Versor­gung geschlossen. Der Versor­gungs­grad in Sachsen-Anhalt steigt somit in Gebäuden auf 93 Prozent, der mobile Empfang in der Fläche liegt bei über 98 Prozent.

Diverse Ände­rungen in Bayern

Der Medi­enrat der Baye­rischen Landes­zen­trale für neue Medien (BLM) hat in seiner Sitzung am 16. Dezember eine Nutzungs­ände­rung der DAB-Kapa­zitäten Augs­burg, München, Nürn­berg, Ingol­stadt, Voralpen und Allgäu geneh­migt.

Nachdem das Programm Arabella Bayern ab sofort landes­weit in den Netzen des Baye­rischen Rund­funks (BR) sendet und dann ab April 2022 nur noch über die regio­nale Netze Unter­franken, Mittel­franken, Ober­franken, Ober­pfalz, Nieder­bayern und Ober­bayern-Schwaben verbreitet wird, werden die ursprüng­lich genutzten Kapa­zitäten in den Netzen München, Nürn­berg, Augs­burg, Ingol­stadt, Allgäu und Voralpen frei.

Die frei gewor­denen Kapa­zitäten sollen nicht mehr als Sender­kette für ein landes­weit ausge­rich­tetes Hörfunk­pro­gramm dienen. Sie sollen künftig lokal/regional genutzt werden. Ein Teil dieser Kapa­zitäten soll ausge­schrieben, der andere Teil für den tech­nischen Ausgleich von Versor­gungs­defi­ziten in einzelnen Sende­gebieten verwendet werden.

Ausge­schrieben wird jeweils eine Kapa­zität in den Netzen München, Voralpen und Allgäu. Für den tech­nischen Ausgleich von Versor­gungs­defi­ziten stehen Kapa­zitäten in den Netzen Voralpen, Allgäu und Ingol­stadt zur Verfü­gung. Die Kapa­zität in Nürn­berg wird vorerst nicht ausge­schrieben. Sie soll später für ein landes­weites DAB-Angebot zum Einsatz kommen. Die Ausschrei­bung der Kapa­zität in Augs­burg wird erst nach einer medi­enwirt­schaft­lichen Unter­suchung der dort tätigen lokalen Hörfunk­anbieter erfolgen.

Byte.FM ab Früh­jahr 2022 über DAB+ in Berlin - Start auch auf UKW in Hamburg

Der Musik­sender Byte.FM soll nach Zuwei­sung eines Kanals voraus­sicht­lich ab Februar 2022 über DAB+ in Berlin und Bran­den­burg empfangbar sein. Das berichtet das Portal Radio­szene. Mit Jahres­beginn 2022 über­nimmt das musik­jour­nalis­tische Programm zudem die beiden City­fre­quenzen 91,7 und 104,0 MHz in Hamburg.

Radio Paradiso NRW via DAB+ gestartet

Der christ­lich orien­tierte Soft Pop-Sender Radio Paradiso NRW hat seinen Sende­betrieb über DAB+ im landes­weiten Privat­radio-Multi­plex Nord­rhein-West­falen (Kanal 9D) aufge­nommen. Der Ableger des Berliner Programms 98.2 Radio Paradiso ist das zwölfte Programm in dem Bouquet.

Sport­radio NRW als 13. Prog­tamm in dem Mux kündigt unter­dessen den Start für den 4. Februar 2022 um 6 Uhr an. Weitere drei Programme folgen noch.

Mehr zum Thema DAB+