Themenspezial Fußball Digital Radio

Fußballradio 90elf plant groß angelegte Kampagne für DAB+

Preisgünstige Radiogeräte mit 90elf-Branding geplant

90elf-Radio von Noxon 90elf-Radio von Noxon
Foto: Noxon
Der Privatsender 90elf will zum Start der kommenden Bundesliga-Hinrunde ab August seinen Fokus auf den neuen Vertriebsweg Digital Radio (DAB+) legen. Ab 1.  August ist das Fußballradio in allen Ballungsgebieten und entlang der wichtigsten Verkehrsrouten von über 47 Millionen Einwohnern auch ohne Internetanschluss zu hören. Aus diesem Grund plant der Sender eine großzügig angelegte Marketing-, Kommunikations- und Geräte-Sales-Promotion, wie der Veranstalter Regiocast auf dem zweiten Forum "Digitalradio", das beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in Bonn stattfand, bekannt gab.

90elf-Radio von Noxon 90elf-Radio von Noxon
Foto: Noxon
Kernstück sei der Verkauf von preisgünstigen Endgeräten mit 90elf-Branding im Fachhandel und über Online-Shops. Der Sender befände sich hierzu laut eigenen Angaben in Gesprächen mit verschiedenen Herstellern. Im Bereich der WLAN-Internetradios gibt es bereits seit der vergangenen Bundesligasaison ein ähnlich gebrandetes Radio des Herstellers Terratec, das "Noxon 90elf". Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin plant der Sender eine eigene Präsenz mit großer Live-Übertragung und Gewinnspiel-Aktion. Begleitet werden die Aktionen auch durch umfangreiche Social-Media-Kampagnen bei Facebook oder Twitter. 90elf sei laut eigenen Angaben Top 5 der deutschen Privatsender bei Facebook mit knapp 50 000 Fans. Eine umfassende Werbekampagne für den neuen Standard DAB+ soll es auch in den bestehenden UKW-Hörfunkwellen des Veranstalters Regiocast sowie bei 90elf selbst geben. Ferner plant Regiocast die Einrichtung einer eigenen DAB-Auskunftsstelle beim 90elf-Serviceteam. Freilich bleibt 90elf auch über seinen bisherigen Vertriebsweg Internet, der sogar noch um weitere Channels erweitert werden soll, auf Sendung.

Evangeliumsrundfunk und Absolut Radio starten auch Ableger per DAB

Auf dem Forum "Digitalradio" wurde ferner bekannt, dass der Evangeliumsrundfunk über seine zugewiesenen Kapazitäten im bundesweiten DAB+-Multiplex neben dem Hörfunkprogramm ERF Radio auch die Musikwelle ERF Pop ausstrahlen will. ERF Pop sendet bisher nur im Internet und in den Morgenstunden als Visual Radio im ERF-Fernsehprogramm.

Ferner stellte der Sender Absolut Radio auf dem Meeting seine bundesweiten Programmpläne vor. Starten wird Absolut Radio, wie alle neuen bundesweiten DAB+-Angebote, am 1. August 2011 um 11 Uhr im Funkhaus Regensburg. "Hier fanden wir gute technische Voraussetzungen, um diesen schnellen Start zu ermöglichen", so Johannes Scherbaum, technischer Leiter von Absolut Radio. Zugleich engagiert sich der Cheftechniker bei der Arbeitsgruppe "Endgeräte" auf Bundesebene, in der mit Fachleuten aus Industrie und der ARD technische Standards der neuen Empfangsgeräte diskutiert und festgelegt werden.

Neben dem Hauptprogramm Absolut Radio, das mit einem Album-orienierten Rock- und Popmusikformat neue Wege in der deutschen Radiolandschaft beschreiten will und im bundesweiten DAB+-Multiplex ausgestrahlt wird, kündigte der Veranstalter auch noch einen Ableger "Absolut relax" an, der in den regionalen Ensembles Platz finden soll. Eine erste Bewerbung wurde für das hessische DAB-Netz abgegeben. Absolut relax soll ein Soft Rock-Programm sein, das in dieser Ausprägung in Deutschland noch nicht vertreten sei.

Mehr zum Thema DAB+