Digitalradio

DAB+ in den Bundesländern 2022: Eine Übersicht

Das Angebot an Programmen am digital-terres­tri­schen Radio DAB+ ist binnen eines Jahres deut­lich gestiegen. Neue Ausschrei­bungen laufen gerade oder sind abge­schlossen, sodass das Angebot weiter stiegt. Wir liefern einen aktu­ellen Über­blick.

Mit einem DAB+-Radio sind in ganz Deutschland inzwischen über 300 Radioprogramme zu hören Mit einem DAB+-Radio sind in ganz Deutschland inzwischen über 300 Radioprogramme zu hören
Foto: VQ
DAB+, der Radio­stan­dard von heute und digi­tale Nach­folger von UKW, ist auch im Jahr 2022 wich­tigster Treiber der Digi­tali­sie­rung des Hörfunks. Zahlen aus dem HEMIX (Home Elec­tro­nics Market Index) belegen für 2021 ein stabiles Niveau von mehr als 2,1 Millionen verkauften DAB+-Geräten. Das ist bishe­riger Rekord und nochmal eine leichte Stei­gerung. 2020 wies der HEMIX etwas mehr als 1,83 Millionen verkaufte DAB+ Empfänger aus.

Hörer profi­tieren zudem von der konti­nuier­lich wach­senden DAB+-Programm­viel­falt: Über 300 Radio­pro­gramme sind regional unter­schied­lich über DAB+ verfügbar; gut 100 davon werden ausschließ­lich digital ausge­strahlt. Anbei eine Über­sicht zum Stand des Digi­tal­radios in Deutsch­land:

Natio­nales Programm­angebot

Mit einem DAB+-Radio sind in ganz Deutschland inzwischen über 300 Radioprogramme zu hören Mit einem DAB+-Radio sind in ganz Deutschland inzwischen über 300 Radioprogramme zu hören
Foto: VQ
Seit 5. Oktober 2020 ist die zweite natio­nale Programm­platt­form auf Sendung. Mit einer mehr als 70 Stand­orte umfas­senden, bundes­weiten Sender-Infra­struktur errei­chen die 16 neuen Privat­radio­pro­gramme vor allem in Ballungs­räumen rund 63 Millionen Zuhö­rende. Das entspricht einem Bevöl­kerungs­anteil von 83 Prozent. Bekannte Programm­marken wie RTL Radio, Antenne Bayern, die Absolut Gruppe sowie die Special-Inte­rest-Formate des Anbie­ters Teuto­cast werten das bundes­weite Angebot auf und machen es Hörer in ganz Deutsch­land attraktiv. Mit Brillux Radio und Absolut Germany star­teten 2022 weitere Ange­bote und komplet­tieren die Platt­form.

In der ersten natio­nalen DAB+-Programm­platt­form sind neben den Deutsch­land­radio-Programmen Deutsch­land­funk, Deutsch­land­funk Kultur, Deutsch­land­funk Nova und dem Debatten-Kanal DokDeb zahl­reiche weitere private Radio­pro­gramme zu hören. Die auf UKW nur lokal oder regional empfang­baren Privat­sender Radio BOB!, sunshine live, Klassik Radio oder Schwarz­wald­radio sind über DAB+ in ganz Deutsch­land terres­trisch verfügbar. Die privaten Programme Absolut Relax, Energy (national), Radio Schla­ger­para­dies und ERF Plus gibt es terres­trisch nur auf DAB+.

Deutsch­land­radio setzt sein Enga­gement für DAB+ fort. Mit neuen Sendern unter anderem in Meck­len­burg-Vorpom­mern, Bran­den­burg und Bayern sollen verblie­bene Lücken im Sender­netz geschlossen und die Empfangs­mög­lich­keiten in der Region deut­lich verbes­sert werden. Durch den Ausbau um zwölf Stand­orte wächst das Sender­netz der ersten natio­nalen Programm­platt­form auf insge­samt 161 Stand­orte.

Baden-Würt­tem­berg

In Baden-Würt­tem­berg sind zwei nach den Regionen Nord und Süd getrennte Ensem­bles des Südwest­rund­funks auf Sendung. Außerdem gibt es ein über­regio­nales Privat­radio-Bouquet mit 16 Programmen, in dem mit dem Spar­ten­sender anna.FM für Frauen auch ein exklu­sives Angebot auf DAB+ zu hören ist. Zudem können lokale und regio­nale Sender ihre Programme landes­weit ausstrahlen. Die Medi­enpo­litik disku­tiert aktuell über Möglich­keiten, auch kleine Lokal­radios und nicht-kommer­zielle Sender auf DAB+ zu bringen.

Bayern

Ein großes DAB+-Angebot gibt es in Bayern: Pro Region stehen bis zu vier Platt­formen zur Verfü­gung. Der Baye­rische Rund­funk betreibt ein landes­weites Ensemble, unter anderem mit vier exklu­siven Digi­tal­wellen (BR Puls, BR Schlager, BR Heimat und BR24 live). Darüber hinaus sendet der BR auf sechs regio­nalen Platt­formen: Hier sind neben den Regio­nal­ver­sionen von Bayern 1 und 2 auch vier landes­weite sowie in Nieder­bayern, Ober­pfalz, Ober­franken, Unter­franken und Mittel­franken auch lokale Privat­radios zu hören, die über DAB+ ihre Reich­weite erheb­lich ausweiten und auch Lücken im eigenen Sende­gebiet schließen konnten.

Das Unter­nehmen Bayern Digital Radio betreibt darüber hinaus regio­nale Privat­radio-Platt­formen in München, Nürn­berg, Augs­burg, Ingol­stadt, der Region Donau-Iller-Allgäu und in Ober­bayern. Alle UKW-Lokal­radios sind gleich­zeitig über DAB+ zu hören.

Berlin/Bran­den­burg

Ein sehr umfang­rei­ches Angebot gibt es in der Haupt­stadt­region. Der Rund­funk Berlin-Bran­den­burg (rbb) betreibt zwei Platt­formen für Berlin und Bran­den­burg. Im Berliner Ensemble sind auch Programme anderer ARD-Anstalten zu hören. Darüber hinaus gibt es zwei private DAB+-Platt­formen, eine nur für Berlin und eine für beide Bundes­länder mit über 29 Privat­sen­dern.

Insge­samt gibt es in der Haupt­stadt mit über 80 Programmen deutsch­land­weit das größte Angebot über DAB+, darunter viele Spar­ten­ange­bote.

Bremen

In Bremen und Bremer­haven strahlt Radio Bremen ein regio­nales Ensemble mit sieben Programmen aus. Exklusiv über DAB+ gibt es das Kinder­radio "Die Maus". Darüber hinaus sendet in beiden Städten eine Privat­radio-Platt­form mit aktuell zehn Hörfunk­pro­grammen; mit Radio Nord­see­welle und Schlager Radio auch zwei Programme, die auf UKW nicht in der Hanse­stadt zu hören sind. In Kürze sollen weitere Sender dieses Bouquet berei­chern.

Hamburg

In Hamburg ist die Platt­form des Nord­deut­schen Rund­funks (NDR), unter anderem mit drei exklu­siven DAB+ Wellen (die Musik­welle NDR Blue, die Schla­ger­welle NDR Plus und NDR Info Spezial), zu hören. Außerdem gibt es zwei regio­nale Ensem­bles mit bald 33 Privat­radios, nicht-kommer­ziellen Kanälen und einem Lern­radio. Um Pendler zu versorgen, nutzen auch Radio Schleswig-Holstein (R.SH) sowie die nieder­säch­sischen Privat­radios ffn und Antenne Nieder­sachsen diese Platt­form. Acht dieser Programme sind nicht über UKW zu hören.

Auf große Nach­frage hat Platt­form­betreiber Media Broad­cast 2022 eine weitere regio­nale Platt­form gestartet, die die Viel­falt in der Hanse­stadt um bis zu 16 weitere Programm vergrö­ßert.

Hessen

In Hessen ist eine regio­nale Platt­form des Hessi­schen Rund­funks mit acht Programmen zu hören. Darüber hinaus gibt es zwei regio­nale Privat­radio-Platt­formen für Nord- und Osthessen sowie für Südhessen und das Rhein-Main-Gebiet. In Nord­hessen sind elf kommer­zielle und nicht-kommer­zielle Sender, in Südhessen 14 Privat­radios zu hören. Die FFH-Gruppe strahlt mit FFH Rock und "planet radio black beats" zwei exklu­sive DAB+-Programme im Norden Hessens aus, die es auf UKW nicht gibt. Im Süden sendet auch Antenne Mainz aus Rhein­land-Pfalz und versorgt darüber Pendler im ganzen Rhein-Main-Gebiet und Südhessen. Zudem werden Versor­gungs­lücken geschlossen. 2022 gingen mit der Oldie Antenne und Radio Boller­wagen neue musi­kali­sche Spar­ten­sender auf Sendung.

Meck­len­burg-Vorpom­mern

In Meck­len­burg-Vorpom­mern ist regional die Platt­form des Nord­deut­schen Rund­funks (NDR), unter anderem mit drei exklu­siven DAB+ Wellen (die Musik­welle NDR Blue, die Schla­ger­welle NDR Plus und NDR Info Spezial), zu hören. Aktuell wird über die Einfüh­rung von regio­nalen Privat­radio-Platt­formen beraten. Unter anderem möchte das nicht-kommer­zielle Lokal­radio LOHRO auch digital-terres­trisch senden und hat hierfür die Zulas­sung erhalten.

Nieder­sachsen

In Nieder­sachsen ist regional die Platt­form des Nord­deut­schen Rund­funks (NDR), unter anderem mit drei exklu­siven DAB+ Wellen (die Musik­welle NDR Blue, die Schla­ger­welle NDR Plus und NDR Info Spezial), zu hören.

In diesem Jahr hat die Nieder­säch­sische Landes­medi­enan­stalt (NLM) den Weg für regio­nale Privat­radios frei gemacht und mit Schreiben der Nieder­säch­sischen Staats­kanzlei vom 11. April 2022 zehn DAB+ Über­tra­gungs­kapa­zitäten zur landes-weiten Verbrei­tung von Hörfunk mit der Möglich­keit der Regio­nali­sie­rung zuge­ordnet. Die Ausschrei­bung richtet sich ausschließ­lich an Medi­enplatt­for­man­bieter, die eine Zuwei­sung für alle ausge­schrie­benen DAB+ Über­tra­gungs­kapa­zitäten bean­tragen. Bis zu 16 neue Programme werden in diesem Bundes­land erwartet.

Die Privat­sender ffn, Antenne Nieder­sachsen, 90.VIER und Radio Nord­see­welle betei­ligen sich bereits in anderen Ländern an DAB+. ffn sendet in den Regio­nal­ensem­bles Hamburg und Bremen/Bremer­haven, Antenne Nieder­sachsen in Hamburg sowie Radio 90.VIER und Radio Nord­see­welle in Bremen/Bremer­haven und errei­chen hier­über auch Teile Nieder­sach­sens.

Nord­rhein-West­falen

In Nord­rhein-West­falen sendet der West­deut­sche Rund­funk (WDR) auf einer landes­weiten Platt­form. Auf dieser sind auch die exklu­siven DAB+ Programme Die Maus (Kinder­radio­kanal), 1Live Diggi und WDR Event zu hören.

Ein Meilen­stein war die Aufschal­tung der regio­nalen, landes­weiten Privat­radio-Platt­form am 29. Oktober 2021, unter anderem mit den neuen Programmen Antenne NRW, kulthitradio.nrw, Noxx (radio NRW), Energy NRW sowie zwei Programmen unter der Marke Zound 1. Insge­samt 16 neue Programme berei­chern den Radio­markt. Damit sind an Rhein und Ruhr nun mehr als 60 Radio­pro­gramme digital-terres­trisch zu hören.

Rhein­land-Pfalz

In Rhein­land-Pfalz ist eine gemischte, landes­weite Platt­form vom Südwest­rund­funk und drei Privat­radios (RPR.1, bigFM, Rock­land Radio) auf Sendung. Rock­land Radio ist über DAB+ erst­mals landes­weit zu hören, beim SWR gibt es landes­weit die exklu­sive DAB+ Welle SWR Aktuell sowie das auf UKW nur lücken­haft empfang­bare Jugend­radio DASDING.

In Bad Kreuz­nach und der unteren Nahe sendet ein lokaler Multi­plex mit aktuell acht Hörfunk­pro­grammen. In den "Ober­zen­tren" Ludwigs­hafen/Vorder­pfalz, Kaisers­lau­tern, Mainz, Trier und Koblenz sind im Rahmen eines Test­betriebs weitere regio­nale Multi­plexe geplant, die im Endausbau und Regel­betrieb eine landes­weite, regio­nali­sier­bare Kette bilden sollen.

Saar­land

Im Saar­land ist eine regio­nale Platt­form des Saar­län­dischen Rund­funks (SR) zu hören, mit der Nach­rich­ten­welle Antenne Saar und dem Kinder­radio "Die Maus" auch zwei exklu­sive Programme auf DAB+.

Am 15. November 2021 ist ein landes­weites Privat­radio-Ensemble mit 16 Hörfunk­pro­grammen gestartet, darunter etablierte Sender wie Radio Salü und dessen Ableger Classic Hits Radio, bigFM oder Radio Teddy sowie neue Veran­stalter wie Saar­funk 1 und 3. Eine Beson­der­heit ist die Verbrei­tung des fran­zösisch­spra­chigen Senders Radio Melodie aus dem benach­barten Loth­ringen.

Sachsen

In Sachsen sind neben der Platt­form des Mittel­deut­schen Rund­funks, unter anderem mit drei exklu­siven DAB+ Programmen (MDR Klassik, MDR Schla­ger­welt und MDR Tweens), auch zwei lokale Privat­radio-Platt­formen in Leipzig und Frei­berg zu hören.

In Leipzig sind 14 private Stationen auf Sendung, in Frei­berg sieben. Zwei weitere lokale Ensem­bles sollen in Kürze in Chem­nitz und Dresden starten. Außerdem bereitet die Säch­sische Landes­anstalt für privaten Rund­funk und neue Medien (SLM) erwei­terte regio­nale Ensem­bles und eine landes­weite Platt­form vor. Der Medi­enrat hat im Rahmen seiner Sitzung am 1. März 2022 die Vergabe der DAB+-Zulas­sungen auf die digi­talen Über­tra­gungs­kapa­zitäten der landes­weiten, regio­nalen und lokalen DAB+ Bede­ckungen zur Versor­gung des Frei­staates Sachsen beschlossen. 33 kommer­zielle und vier nicht-kommer­zielle Hörfunk­ver­anstalter bewarben sich auf die von der SLM initi­ierte Ausschrei­bung und haben alle Zulas­sungen erhalten; weitere sollen folgen.

Damit bekommt Sachsen ein beson­ders viel­fäl­tiges regio­nales Angebot im Digi­tal­radio DAB+ in Deutsch­land. Das Privat­radio­pro­gramm R.SA ist bereits heute im Rahmen eines Betriebs­ver­suchs landes­weit in der MDR-Platt­form zu hören.

Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt ist neben der regio­nalen Platt­form des Mittel­deut­schen Rund­funks, unter anderem mit drei exklu­siven DAB+ Programmen (MDR Klassik, MDR Schla­ger­welt und MDR Tweens), auch ein landes­weites Privat­radio-Bouquet mit sechs Programmen zu hören. Die Programme von Radio Brocken und radio SAW sind auch in mehreren Regio­nal­fens­tern verfügbar. Die privaten Radio­ver­anstalter strahlen mit "89.0 RTL In The Mix" und "1A Deut­sche Hits“" auch zwei Ange­bote aus, die nur auf DAB+ zu hören sind.

Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein ist regional die Platt­form des Nord­deut­schen Rund­funks (NDR), unter anderem mit drei exklu­siven DAB+ Programmen (die Musik­welle NDR Blue, die Schla­ger­welle NDR Plus und NDR Info Spezial), auf Sendung. Über die gleiche Platt­form sendet auch der Privat­sender R.SH.

In Lübeck, Kiel und auf Sylt gibt es zudem im Rahmen eines Test­betriebs regio­nale Ange­bote über DAB+. In Lübeck sind acht Privat­radios und ein Offener Kanal zu hören, in Kiel drei kommer­zielle Sender und ein Offener Kanal sowie auf Sylt zwei Privat­radios. Die Privat­sender Radio Hamburg und Hamburg Zwei haben das DAB+ Sende­gebiet auf Lübeck ausge­dehnt, um Wochen­end­tou­risten aus der Hanse­stadt zu versorgen. In beiden Städten ist zudem die Touris­ten­welle Antenne Sylt zu hören. Neu auf Sendung ist die Ostsee­welle aus Meck­len­burg-Vorpom­mern mit Able­gern für Kiel und Lübeck.

Ab 2023 sollen die regio­nalen Bede­ckungen in eine neue landes­weite Platt­form über­führt werden. Der Medi­enrat der Medi­enan­stalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) hat in seiner Sitzung am 30. März 2022 die Ausschrei­bung von DAB+ Kapa­zitäten beschlossen. Über die ausge­schrie­benen Über­tra­gungs­kapa­zitäten ist die landes­weite Verbrei­tung von bis zu 16 Hörfunk­pro­grammen möglich. Ausge­schrieben wird dabei eine in vier Regionen geteilte Bede­ckung, die sich bei der Regio­nali­sie­rung an den Ensem­bles des Nord­deut­schen Rund­funks (NDR) orien­tiert. Programm­ver­anstalter können wählen, ob sie landes­weit senden wollen (also in allen vier Gebieten) oder nur in einzelnen Regionen.

Thüringen

In Thüringen ist eine regio­nale Platt­form des Mittel­deut­schen Rund­funks, unter anderem mit drei exklu­siven DAB+ Programmen (MDR Klassik, MDR Schla­ger­welt und MDR Tweens), zu hören. Zudem gibt es eine landes­weite Platt­form mit Privat­radios. Hierfür hat der Netz­betreiber Divicon Media die Zulas­sung erhalten. Das Bouquet ist zunächst im Groß­raum Erfurt/Weimar zu hören und beinhaltet aktuell sechs Radio­pro­gramme. Dabei strahlt Antenne Thüringen mit der Welle Antenne Thüringen Clas­sics ein exklu­sives Programm im Digi­tal­radio aus.

Eine Über­sicht über alle regio­nalen Ange­bote bietet die Webseite www.dabplus.de/programme.

Außerdem ist nun bekannt, welche Platt­form­betreiber sich in Nieder­sachsen und Schleswig-Holstein auf ausge­schrie­bene DAB+-Kapa­zitäten beworben haben.

Mehr zum Thema DAB+