Digitalradio

Immer mehr Fahrzeuge mit DAB+ in Europa

Das terrestrische Digitalradio DAB+ boomt vor allem in Fahrzeugen. Innerhalb eines Jahres gab es in vielen europäischen Ländern enorme Zuwachsraten.
AAA
Teilen (8)

DAB+-Verbreitung im Auto nimmt zuDAB+-Verbreitung im Auto nimmt zu Immer mehr Fahrzeuge in Europa besitzen digital-terrestrischen Radioempfang (DAB/DAB+). Aktuelle Zahlen, die der Branchenverband WorldDAB jetzt veröffentlicht hat zeigen, dass alleine im ersten Halbjahr 2016 1,7 Millionen neue Autos mit Digitalradioempfang verkauft wurden. Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2015 waren es 2,7 Millionen. In den acht europäischen Ländern, in denen die Umfrage durchgeführt wurde, besitzen 31 Prozent der Neuwagen das digital-terrestrische Radio inzwischen als Standard. Man sollte jedoch erwähnen, dass es sich hierbei um die Länder handelt, in denen DAB/DAB+ bereits im Regelbetrieb eingeführt ist und nicht lediglich erprobt wird (wie Österreich) oder jahrelang dahin dümpelt (Beispiele: Spanien, Irland).

Führend: Großbritannien, Norwegen und die Schweiz

Wegweisend sind Großbritannien, Norwegen und die Schweiz; Aus diesen drei Ländern kommt die überwiegende Mehrheit der Neuwagen, die serienmäßig mit DAB/DAB+ ausgestattet sind: Im September hatten 86 Prozent der Neuwagen in Großbritannien DAB/DAB+ als Standard eingebaut, zum Beginn des Jahres 2013 waren es erst 35 Prozent. In Norwegen, das 2017 mit der sukzessiven UKW-Abschaltung beginnt, hatten im ersten Halbjahr 2016 mehr als 78 Prozent der Neuwagen DAB/DAB+ als Standard eingebaut – diese Zahl steige laut WorldDAB auf über 90 Prozent bei der Installation durch Händler. In der Schweiz, wo die Digitalumstellung für 2020 bis 2024 geplant ist, besitzen aktuell 65 Prozent der Neuwagen DAB+ serienmäßig als Standard.

Auch in anderen Märkten gibt es ein starkes Wachstum: In den Niederlanden hatten im ersten Halbjahr 2016 23 Prozent der Neuwagen DAB/DAB+ als Standard eingebaut. 2015 waren es lediglich 16 Prozent. In Dänemark, wo Digitalradios bis vor kurzem noch als "Luxusgut" extra besteuert werden mussten, hat sich der Anteil der Autos mit DAB von 5 auf 11 Prozent mehr als verdoppelt.

In Deutschland DAB+ vorwiegend nur als Option mit Aufpreis

In Deutschland können 80 Prozent der Neuwagen mit terrestrischem Digitalradioempfang geordert werden. Zumeist handelt es sich aber noch um eine Option mit Aufpreis und nur in seltenen Fällen (bisher nur knapp über 5 Prozent) um eine serienmäßige Ausstattung, wobei sich dies mit zunehmenden Verkaufszahlen in Kürze ändern könnte. Immer mehr Autobauer liefern auch hierzulande das digital-terrestrische Radio als Standard ab Werk aus. So hat die Kia Motors Deutschland GmbH vor kurzem angekündigt, dass der neue Kia Carens (Produktreihe 2017) serienmäßig den digital-terrestrischen Radioempfang an Bord hat.

Andere Länder hinken beim Digitalradio noch etwas nach: In Italien sind aktuell 54 Prozent der Neuwagen mit DAB+ zumindest als Option zu haben, in Frankreich sind es lediglich 33 Prozent. Allerdings ist hier das Digitalradio erst in wenigen Großstädten zu hören, und die großen Sendergruppen halten sich zurück. Wie WorldDAB weiter mitteilt, seien Ford, Volkswagen, Renault, Opel/Vauxhall und BMW die Top 5-Automarken mit DAB-Ausstattung.

Teilen (8)

Mehr zum Thema DAB+