Digitalradio

2. DAB+-Bundesmux: Es ist noch deutlich Luft nach oben

Am gest­rigen Montag ist der 2. natio­nale DAB+-Multi­plex gestartet. Wir nehmen das Programm­angebot unter die Lupe und erklären, was Hörer noch erwartet.

Am gest­rigen Montag ist er endlich gestartet, der zweite DAB+-Bundesmux. Bis zu 16 neue natio­nale Radio­pro­gramme werden im Endausbau das bundes­weite Privat­radio-Angebot berei­chern. Wir haben einmal durch die bishe­rigen acht Programme gezappt.

Absolut Radio: Für fast jede Alters­gruppe das rich­tige

Platt­form­betreiber Antenne Deutsch­land liefert unter der Marke "Absolut" vier Programme zu. Ganz neu gestartet ist Absolut Top. Es handelt sich dabei auch um das einzige der neuen Programme, das auch live mode­riert ist. Musi­kalisch besetzt Absolut Top eine Nische mit Hits aus dem neuen Jahr­tau­send. Bisher fand man in der deut­schen Radio­szene entweder klas­sische AC-Formate mit einer Band­breite von den 80ern bis heute oder Jugend­wellen, die weit­gehend nur aktu­elle Musik spielen. Absolut Top konzen­triert sich auf die "0er, 10er und 20er". Antenne Deutschland liefert vier Programme unter der Marke Absolut zu Antenne Deutschland liefert vier Programme unter der Marke Absolut zu
Screenshot: Michael Fuhr
Wer es dann doch nur aktuell mag, für den gibt es Absolut Hot. Das Programm ist dabei auch etwas mutiger als seine Mitbe­werber wie Energy, es werden neben Hits aus den Charts auch viele Songs gespielt, die noch neu und "unge­testet" sind, beispiels­weise aktu­elle Hits aus den USA, Groß­bri­tan­nien und Austra­lien.

Das wohl inno­vativste der neuen Formate ist Absolut Bella. Hier gibt es eine bisher einma­lige Mischung aus melo­diöser Musik für ein vorwie­gend älteres Publikum - von fran­zösi­schen Chan­sons, italie­nischen Songs, englisch­spra­chigen Ever­greens bis hin zu deut­schem Schlager.

Während man Songs aus den 50ern und 60ern vorwie­gend auf Absolut Bella hört, ist Absolut Oldie Clas­sics genau das rich­tige Format für alle, die zwischen den 1950er- und den 1970er-Jahren auf die Welt gekommen sind. Auf diesem Kanal laufen die Pop- und Rock-Hits der 70er und 80er.

Zur Absolut Radio-Familie gehören weiter das Easy Liste­ning-Programm Absolut Relax, das im ersten bundes­weiten Multi­plex ausge­strahlt wird sowie Absolut musicXL, das exklusiv im Internet verbreitet wird. Viele Musik­fans hätten sich das album­ori­entierte Musik­pro­gramm gegen den Main­stream auch auf DAB+ gewünscht, doch dazu kam es nicht. Angeb­lich, weil sich das Programm nur schlecht vermarkten lässt.

2021 starten noch zwei weitere Absolut-Formate über DAB+. Die Rede ist von einem Talk- und einem Sport­radio. Es wären die ersten Programme der Sender­familie, die sich mehr über Wort und weniger über die Musik defi­nieren.

Starke Marken

Die stärksten Marken im zweiten Bundesmux sind ohne Frage RTL Radio und Antenne Bayern. RTL Radio, das ehema­lige Radio Luxem­burg, liefert dabei kaum noch eigene Programm­teile aus dem Groß­her­zogtum, das meiste wird bei 104.6 RTL in Berlin produ­ziert. So gibt es bei "Deutsch­lands Hitradio" auch eine bundes­weite Ausgabe von der Mutter aller Morning-Shows, "Arno & die Morgen­crew". Die Musik­farbe ist Hot-AC mit einem Schwer­punkt auf aktu­ellen Hits.

Abso­lutes Neuland betritt Antenne Bayern. Als erstes regio­nales Privat­radio hat sich der Sender zu einer bundes­weiten Verbrei­tung entschieden. Ob sich Hörer in Flens­burg und Dort­mund tatsäch­lich mit den Staus am Irschen­berg iden­tifi­zieren können, ist frag­lich. Auch ansonsten hat Antenne Bayern kaum Allein­stel­lungs­merk­male gegen­über regio­nalen Radio­sen­dern mehr. Defi­nitiv freuen werden sich aber Bayern, die im Bundes­gebiet unter­wegs sind, oder Menschen, die früher in Bayern gewohnt haben und nun in ein anderes Bundes­land umge­zogen sind. Sie können ihren Sender nun fast überall über Antenne hören.

Spar­ten­sender Rock Antenne und Toggo Radio

Zwei Spar­ten­sender runden das bishe­rige Programm­angebot ab. Rock Antenne ist dabei ein Veteran, als Beiboot von Antenne Bayern ist der Rock­sender bereits seit April 1995 am Start, als erstes Radio mit dieser Musik­farbe in Deutsch­land über­haupt. Ziel dürfte jetzt vorrangig sein, den erfolg­rei­chen Konkur­renten Radio BOB! anzu­greifen.

Toggo Radio ist der Radio­ableger des Kinder- und Fami­lien­sen­ders Super RTL. Hier gibt es neben aktu­ellen Charts auch Kinder­lieder, Hörspiele und vieles mehr für die ganz jungen Hörer.

Was noch kommt

Für viele ist der zweite Bundesmux bisher jedoch noch nicht der ganz große Wurf. Vor allem in musi­kali­scher Hinsicht gibt es kaum Spar­ten­pro­gramme. Wer auf Jazz, Lounge oder die 90er steht, wird weiter Programme eher im Internet finden. Auch die noch ausste­henden Programme im zweiten Bundesmux werden sich mehr über Inhalte und weniger über die Musik defi­nieren.

So stehen mit Profi Radio ein Programm für Hand­werker und "Do it Yourself" sowie mit Driver's Pop Deli­very Radio (Arbeits­titel) ein Sender rund ums Thema Auto­mobil in den Start­löchern. Zum Jahres­wechsel soll dann auch Joke FM bundes­weit starten. Hierbei handelt es sich um Deutsch­lands erstes Comedy-Radio. Das Programm ist schon jetzt über DAB+ in Hessen sowie im Internet zu hören. Noch gar nicht zum Format geäu­ßert hat sich die Energy-Gruppe, die 2021 ein zweites natio­nales Programm starten will.

Das Unter­nehmen National German Radio kümmert sich im Auftrag von Antenne Deutsch­land um die Bele­gung der letzten beiden freien Plätze im zweiten DAB+-Bundesmux. Zur Bele­gung steht das Unter­nehmen laut eigenen Worten weiter in Kontakt mit namhaften natio­nalen und inter­natio­nalen Inter­essenten. Ziel sei es hierbei, die Viel­falt und Schlag­kraft des Programm­bou­quets weiter zu opti­mieren. In konkreten Gesprächs­sta­dien befänden sich derzeit ein Sport-Radio und weitere neuar­tige Sparten-Formate. Da auch Antenne Deutsch­land selbst ein Sport­radio ange­kün­digt hat, ist frag­lich, ob National German Radio genau dieses meint oder es sogar noch einen weiteren Inter­essenten für ein solches Format gibt. Als mögli­cher Inter­essent ist aktuell auch ein Radio­ableger des Fern­seh­sen­ders Deluxe Music im Gespräch.

Gestern haben wir den Start des zweiten Bundesmux mitver­folgt und uns einen ersten Eindruck verschafft.

Mehr zum Thema DAB+