Digitalradio

Österreichischer DAB+-Bundesmux startet 2019

Im April 2019 startet ein bundesweiter DAB+-Multiplex in Österreich. Der Netzausbau erstreckt sich über eineinhalb Jahre. Ab 2020 ist der Empfang auch in Süddeutschland möglich.
AAA
Teilen (13)

Im kommenden Jahr bekommt auch Österreich einen bundesweiten DAB+-Multiplex. Die Medienbehörde KommAustria hat die aus­ge­schriebene Sende­lizenz jetzt an die ORS comm vergeben. Die Genehmigung beginnt gemäß dem Antrag am 4. April 2019 und gilt für die Dauer von zehn Jahren. Ein Jahr nach dem Start des Regelbetriebs von DAB+ in Wien geht demnach im kommenden Frühjahr auch das überregionale Programmangebot im terrestrischen Digitalradio in Österreich auf Sendung.

Mag. Michael Ogris, Vorsitzender der KommAustria, sagte im Zuge der Lizenzvergabe: "Wir und auch die Radioveranstalter selbst wissen, dass DAB+ bei den Konsumentinnen und Konsumenten noch in keinem europäischen Land explosionsartig gezündet hat, sondern zumeist eine eher schleichende Erfolgsgeschichte hat. DAB+ ist aber der Ausweg aus der UKW-Frequenzknappheit in Österreich und ermöglicht deutlich mehr Programm- und Meinungsvielfalt im Radio. Wir haben daher den Wunsch aus dem Markt nach einer Einführung von DAB+ positiv gesehen und im Frühjahr 2017 eine entsprechende Ausschreibung gestartet."

Im ersten halben Jahr Empfang nur im Großraum Wien

DAB+ bald (fast) österreichweitDAB+ bald (fast) österreichweit Der Start des Sendebetriebs im Frühjahr 2019 bedeutet allerdings nicht, dass sofort alle österreichischen Haushalte von DAB+ profitieren können. So soll der bundesweite Multiplex in den ersten Monaten ausschließlich den Großraum Wien versorgen. Ab Herbst kommenden Jahres folgen die Ballungsgebiete um Graz, Linz und Eisenstadt.

Im Frühjahr 2020 könnte das österreichische Digitalradio auch für Hörer in Südbayern und im Süden von Baden-Württemberg interessant werden. Zu diesem Zeitpunkt ist der Netzausbau in Bregenz, Innsbruck, Salzburg und Sankt Pölten geplant, sodass die digitalen Radiowellen auch in Teilen Süddeutschlands zu empfangen sein werden, so wie umgekehrt deutsche DAB+-Programme auch in grenznahen österreichischen Regionen zu hören sind.

83 Prozent Bevölkerungsabdeckung im Endausbau

Im Herbst 2020 soll der vorläufige Endausbau erreicht werden. Dann will die ORS comm auch die Regionen um Klagenfurt, Wolfsberg, die Mur-/Mürz-Furche und das Südburgenland mit den digitalen Radiowellen versorgen. Insgesamt 83 Prozent der österreichischen Bevölkerung sind laut Digitalradio Österreich zum Zeitpunkt des derzeit geplanten Endausbaus versorgt.

Auch die Programme, die im österreichischen DAB+-Bundesmux zu hören sein werden, sind bereits bekannt. Demnach werden vom Start weg Radio 88.6, Radio Arabella Plus, Radio Energy, die Rock Antenne, Radio Maria, Radio Technikum, Radio Maxima, das ARBÖ Verkehrsradio, ERF Plus Österreich, Klassik Radio und Lounge FM aufgeschaltet. Einige dieser Stationen sind derzeit bereits in Wien über DAB+ zu empfangen. In einer weiteren Meldung haben wir bereits über das DAB+-Programmangebot in Wien berichtet.

Teilen (13)

Mehr zum Thema DAB+