Digitalradio

DAB+ NRW: Schlager Radio B2 und Sportradio mit dabei

Am 19. Januar endete die Bewer­bungs­frist für DAB+ in NRW. Nun sind die ersten Bewerber bekannt.

Schlager Radio B2 plant Regionalprogramm über DAB+ in NRW Schlager Radio B2 plant Regionalprogramm über DAB+ in NRW
Screenshot: Michael Fuhr
Am 19. Januar endete die Bewer­bungs­frist für das digital-terres­tri­sche Radio DAB+ in Nord­rhein-West­falen. Bisher hat die Landes­anstalt für Medien (LfM) die Namen aller Bewerber nicht veröf­fent­licht, doch schon im Vorfeld sind nun die Namen der ersten Antrag­steller bekannt.

Schlager Radio B2 will eigenes Regio­nal­pro­gramm für NRW starten

Schlager Radio B2 plant Regionalprogramm über DAB+ in NRW Schlager Radio B2 plant Regionalprogramm über DAB+ in NRW
Screenshot: Michael Fuhr
Schlager Radio B2 will ein eigenes, regio­nales Programm für Nord­rhein-West­falen starten und hat sich zu diesem Zweck auf die Ausschrei­bung von landes­weiten DAB+-Kapa­zitäten beworben. Das kündigte Heiner Harke aus der Redak­tion des Berliner Senders gegen­über teltarif.de an. Perspek­tivisch sei zudem ein Büro des Senders in Düssel­dorf geplant, so Harke. NRW wäre damit das zehnte Bundes­land, in dem der Schla­ger­sender über Antenne zu hören ist.

Sport NRW": Sport­radio Deutsch­land plant auch regio­nales Programm

Noch vor dem Start des bundes­weiten Senders SRD (Sport­radio Deutsch­land) auf dem zweiten DAB+ Bundesmux hat Erwin Linnen­bach, Geschäfts­führer der Sport­radio Deutsch­land GmbH, einen regio­nalen Ableger über DAB+ in Nord­rhein-West­falen ange­kün­digt. Auf die Ausschrei­bung habe man sich mit dem Programm „Sport NRW“ beworben, sagte er im Podcast des Maga­zins "InfoDigital".

Nach Infor­mationen von teltarif.de soll es bei der Ausschrei­bung weniger programm­liche Bewerber gegeben haben als die 16 zur Verfü­gung stehenden Sende­plätze. Dafür sollen auch einige Platt­form­bewerber unter den Antrag­stel­lern sein, unter anderem Media Broad­cast, die zu diesem Zweck sogar eine eigene GmbH für NRW gründen wollen. Sobald die Landes­anstalt für Medien (LfM) die Liste mit den Bewer­bern öffent­lich gemacht hat, folgt hier ein Update.

Seit Anfang 2021 gibt es bereits neue, natio­nale Programme über DAB+.

Mehr zum Thema DAB+