Digitalradio

NRW: Landesweiter DAB+-Multiplex startet am 29. Oktober

Mit zunächst zehn Programmen startet der neue, private, landes­weite DAB+-Multi­plex in Nord­rhein-West­falen. Wir zählen auf, welche Programm­anbieter vom Start weg dabei sind.

Fernmeldeturm Der Fernmeldeturm Colonius in Köln
Foto: Media Broadcast
Jetzt steht es fest: Ab dem 29. Oktober können sich Radio­hörer in Nord­rhein-West­falen über eine gute Auswahl weiterer Programme via DAB+ freuen. Mit insge­samt 16 Sendern im neuen, landes­weiten Programm­angebot von Platt­form­betreiber audio.digital NRW GmbH, einer Tochter von Netz­betreiber Media Broad­cast, soll sich die Viel­falt noch­mals deut­lich erhöhen. Zum Start soll es einen feier­lichen Akt in Düssel­dorf mit zahl­rei­chen gela­denen Gästen geben. Hier wird dann auch symbo­lisch auf den roten Knopf gedrückt. Zusammen mit den bereits jetzt ausge­sen­deten regio­nalen und bundes­weiten DAB+-Programmen werden im bevöl­kerungs­reichsten Bundes­land dann insge­samt bis zu 60 Radio­pro­gramme in digi­taler Qualität zu empfangen sein.

Diese Programme gibt es zum Start

Fernmeldeturm Der Fernmeldeturm Colonius in Köln
Foto: Media Broadcast
Bereits zum Start am 29. Oktober werden zehn neue Programme zu empfangen sein.

  • Antenne NRW will die besten Hits aller Zeiten mit dem Lebens­gefühl von NRW für 30- bis 59-Jährige anbieten
  • egoFM ist ein Kultur­radio für ein urbanes und indi­vidu­elles Publikum mit aktu­eller und rich­tungs­wei­sender Musik aus allen Genres
  • Energy NRW spielt zunächst die besten neuen Hits für die junge Ziel­gruppe in Nord­rhein-West­falen - ab Anfang 2022 mit einem deut­lichen inhalt­lichen Lokal­bezug
  • Kiss FM spielt Black, Urban und Dance für die junge, urbane Ziel­gruppe unter 30 Jahren
  • kulthitRADIO ist ein inter­aktives Musik­format mit Kulthits von 1980 bis heute für Musik-affine 30- bis 59-Jährige
  • Noxx geht als Modern-Pop-Musik­format für junge Erwach­sene an den Start
  • Radio 21 – NRWs bester ROCK'N POP bietet musi­kali­sche Unter­hal­tung für Rock-Lieb­haber von 25 bis 55 Jahre
  • Bei Radio Boller­wagen laufen die besten Party-Hits rund um die Uhr
  • Radio TEDDY NRW ist ein Kinder- und Fami­lien­radio für Kinder bis 11 Jahre und deren Fami­lien
  • Schlager Radio spielt Schlager und Infor­mationen für Nord­rhein-West­falen

Weitere sechs Programme in den folgenden Monaten

Die sukzes­sive Aufschal­tung der weiteren sechs Programme ist in den kommenden Monaten geplant.

  • Feel­good Radio NRW spielt einen entspannten Sound für das gute Gefühl ab 40
  • Auf der Oldie Antenne laufen Oldies und Classic Hits der 60er, 70er und 80er
  • Radio Holiday ist ein Programm, das Urlaubs­stim­mung vermit­telt – mit Gute-Laune-Musik und guten Nach­richten
  • Radio Paradiso bietet christ­liche Inhalte unter­malt mit softer Musik der letzten Jahr­zehnte und aktu­ellen Hits für inter­essierte Hörer zwischen 14 und 49 Jahre
  • Sport­radio NRW will Unter­hal­tung und Infor­mation für Sport­fans zwischen 25 und 55 Jahre bieten
Die Gespräche zur Bele­gung des 16. Programm­platzes sind derzeit noch im Gange. Sobald dieses Programm fest­steht, wolle audio.digital das mitteilen.

"Wir freuen uns, den Menschen in NRW mit unserem Programm­angebot jetzt auch die Möglich­keit zu geben, verstärkt regio­nale Infor­mationen aus verschie­denen Lebens­berei­chen in ihrem Bundes­land übers Radio zu erhalten. Für DAB+ ist dieser Sende­start ein weiterer wich­tiger Meilen­stein auf dem Weg, sich als Radio­stan­dard von heute zu etablieren", sagt Arnold Stender, Geschäfts­führer der audio.digital NRW GmbH.

Reich­weite: 89 Prozent der Bevöl­kerung

Die tech­nischen Vorbe­rei­tungen zum Start des Sender­netzes mit derzeit 15 Stand­orten in ganz NRW wurden jetzt plan­mäßig abge­schlossen. Dann können darüber etwa 89 Prozent der Bevöl­kerung das neue Programm­angebot mit einer kleinen Zimmer­antenne an ihrem DAB+ Radio zu Hause empfangen. Der mobile Empfang im Auto ist auf rund 93 Prozent der Fläche von NRW möglich, die Auto­bahnen sind schon zu 98 Prozent abge­deckt. Im kommenden Jahr ist eine weitere Erhö­hung der Reich­weite des Netzes geplant.

Eine Einschät­zung (von Michael Fuhr)

Der neue Multi­plex ist eine Revo­lution für den Hörfunk­markt in Nord­rhein-West­falen. Erst­mals gibt es landes­weiten Privat­funk im bevöl­kerungs­reichsten deut­schen Bundes­land. Geboten wird dabei auch mehr als "more of the same". Alleine egoFM mit seinem alter­nativen Musik­format ist schon eine deut­liche Berei­che­rung des Hörfunk­marktes, hinzu kommen weitere Ziel­grup­pen­pro­gramme und inno­vative Formate.

Während man sich in vielen anderen Hörfunk­märkten inzwi­schen die Frage stellt, ob die neuen DAB+-Programme nicht letzt­lich zu einer Kanni­bali­sie­rung des Radio­ange­botes führen, da der Werbe­markt nicht größer wird, ist das in NRW anders: Hier gibt es laut Beob­ach­tern ein großes, bisher unge­nutztes Poten­zial.

Inwie­fern die neuen Hörfunk­pro­gramme nega­tive Auswir­kungen auf die UKW-Lokal­radios haben, welche die Politik jahre­lang vor regio­naler Konkur­renz schützte, wird eine span­nende Frage sein.

Auch in Thüringen soll noch Ende Oktober ein neuer DAB+-Multi­plex starten.

Mehr zum Thema DAB+