Digitalradio

DAB+: Neue bundesweite Programme vor dem Start (Update)

Voraus­sicht­lich schon in wenigen Wochen gehen weitere bundes­weite Programme über DAB+ auf Sendung. Ein regio­naler Veran­stalter musste sein Programm wiederum einschränken.

Neue Programme auf DAB+ Neue Programme auf DAB+
Logo: Digitalradio Deutschland / krix.fm
In den kommenden Wochen sollen weitere bundes­weite private Hörfunk­pro­gramme auf Sendung gehen. Wie die Säch­sische Landes­anstalt für privaten Rund­funk und neue Medien (SLM) auf ihrer Webseite ankün­digt, werden voraus­sicht­lich zum 1. Mai Radio E.V.A. und Sport­radio Deutsch­land im zweiten über­regio­nalen DAB+-Multi­plex Deutsch­lands starten. Die Sende­lizenzen für diese Programme wurden von der SLM erteilt.

Die Pläne für die neuen Programme sind nicht neu. Radio E.V.A. war bislang unter dem Arbeits­titel herFunk bekannt. Das Programm soll sich über­wie­gend an ein weib­liches Publikum richten und wird in Leipzig produ­ziert. Zum 1. Februar star­tete mit anna.FM in Baden-Würt­tem­berg ein Programm mit ähnli­cher Ausrich­tung. anna.FM wird eben­falls über DAB+ verbreitet, aller­dings "nur" landes­weit in Baden-Würt­tem­berg.

Für Sport­radio Deutsch­land war ursprüng­lich ein Start im Sommer - im Umfeld von Fußball-Euro­pameis­ter­schaft und den Olym­pischen Sommer­spielen - ange­kün­digt. So gesehen über­rascht die vom Programm­ver­anstalter noch nicht bestä­tigte Ankün­digung der säch­sischen Landes­medi­enan­stalt, dass der Start voraus­sicht­lich schon Anfang Mai erfolgen soll. Denkbar wäre zunächst ein Test­betrieb und das offi­zielle Programm geht zu einem späteren Zeit­punkt auf Sendung.

Antenne Deutsch­land bekommt weiteren Sender­standort

Neue Programme auf DAB+ Neue Programme auf DAB+
Logo: Digitalradio Deutschland / krix.fm
Eben­falls im Mai wird sich das Versor­gungs­gebiet des von Antenne Deutsch­land betrie­benen zweiten DAB+-"Bundes­muxes" noch­mals vergrö­ßern. Nach Abschluss der erfor­der­lichen Anten­nen­arbeiten am Standort Schwerin (Zippen­dorf) kann der Sender mit einer Strah­lungs­leis­tung von 8 kW aufge­schaltet werden. Dieser wird die Region um die Landes­haupt­stadt von Meck­len­burg-Vorpom­mern mit den im Endausbau 16 Hörfunk­pro­grammen versorgen, die der über­regio­nale Multi­plex im Angebot hat.

In Meck­len­burg-Vorpom­mern wird es einem Bericht der Ostsee Zeitung zufolge ab Pfingsten zu einer Ände­rung beim privaten Rund­funk auf UKW geben. Den Angaben zufolge wird der älteste Privat­sender des Landes, Antenne MV, durch den Spar­ten­kanal 80s80s abge­löst. 80s80s star­tete vor fast sechs Jahren über DAB+ in Hamburg und welt­weit im Internet. Seit dem 1. Dezember 2020 ist das Programm nahezu deutsch­land­weit über DAB+ zu empfangen. Nun soll 80s80s erst­mals auf UKW verbreitet werden.

Mit der Ostsee­welle Hit-Radio Meck­len­burg-Vorpom­mern wird ein weiterer Privat­sender aus Meck­len­burg-Vorpom­mern nach West­deutsch­land expan­dieren. Noch im April soll der Sende­betrieb im Groß­raum Lübeck aufge­nommen werden. Künftig soll das Programm auch in Hamburg verbreitet werden. Wie berichtet wurde die erfor­der­liche Sende­lizenz bereits erteilt.

Rhein FM startet Test­betrieb im Internet

Unter­dessen hat mit Radio Rhein FM ein weiteres regio­nales Hörfunk­pro­gramm seinen Test­betrieb im Internet aufge­nommen. Ab Ende April soll das Test­pro­gramm auch im lokalen DAB+-Multi­plex in Bad Kreuz­nach verbreitet werden. Offi­zieller Sende­start ist am 21. Mai. Das Programm bietet vor allem Musik aus den 60er bis 80er Jahren sowie Nach­richten und Infor­mationen aus der Region und aus aller Welt.

Ein anderes regio­nales Programm, Radio live­live, musste hingegen auf ein Spar­pro­gramm umschalten. Das erst im Dezember gestar­tete mode­rierte Programm wurde vorerst wieder einge­stellt und durch Nonstop-Musik ersetzt. Hinter­grund sind nach Angaben auf der Face­book-Seite des Senders ausblei­bende Werbe­ein­nahmen im Zuge der Corona-Krise. Radio live­live wird lokal im Groß­raum Kiel verbreitet. Die Sende­lizenz würde auch den Start in den DAB+-Multi­plexen in Lübeck und auf Sylt ermög­lichen.

Die On Air Support GmbH will noch in diesem Monat das Sende­gebiet für den landes­weiten privaten DAB+-Multi­plex in Baden-Würt­tem­berg im Kanal 11B ausbauen. Zum 22. April ist die Inbe­trieb­nahme des Senders Ravens­burg vorge­sehen. Eigent­lich war der Sende­start schon früher geplant. Es kam aber zu Liefer­ver­zöge­rungen bei einem Hersteller, wie die On Air Support GmbH mitteilte. In den kommenden Monaten ist die Inbe­trieb­nahme der Sender­stand­orte Donau­eschingen und Hoch­blauen/Baden­weiler geplant.

Update 13. April: Radio E.V.A. und Sport­radio kommen später

Gegen­über den Online­portal Funk­gezwit­scher haben Radio E.V.A. und Sport­radio Deutsch­land jetzt erklärt, dass der 1. Mai als Termin für den Sende­start der beiden Programme "aus planungs­tech­nischen Gründen" nicht zu halten sei. Es bleibe beim ursprüng­lich kommu­nizierten Termin im Sommer.

In einer weiteren Meldung lesen Sie, welches kultige Produkt jetzt mit inte­griertem DAB+-Empfang zurück­kommt.

Mehr zum Thema DAB+