HEMIX

2021 erstmals über zwei Millionen DAB+-Radios verkauft

Erst­mals wurden in einem Jahr mehr als zwei Millionen DAB+-Geräte in Deutsch­land verkauft. Dabei gilt jedoch zu bedenken, dass für gewisse Gerä­teklassen digi­taler Radio­emp­fang inzwi­schen Pflicht ist.

Digitalradios sind Verkaufsschlager Digitalradios sind Verkaufsschlager
Foto: Dual
Langsam nährt sich das Eich­hörn­chen, aber es ist weiter ein langer Weg. Aktu­elle Zahlen aus dem HEMIX (Home Elec­tro­nics Market Index) belegen für 2021 ein stabiles Niveau von mehr als zwei Millionen verkauften DAB+-Geräten. Das ist bishe­riger Rekord und nochmal eine leichte Stei­gerung. 2020 wurden etwas mehr als 1,83 Millionen DAB+-Empfänger abge­setzt.

"Viele Konsu­menten entscheiden sich für ein zukunfts­sicheres DAB+-Empfangs­gerät und setzen somit nicht mehr auf veral­tete analoge Technik, für die im vergan­genen Jahr ein Stück­zahl­rück­gang von 16 Prozent verzeichnet wurde“, erklärt Dr. Sara Warneke, Geschäfts­füh­rerin der Bran­chen­orga­nisa­tion und IFA-Veran­stal­terin gfu Consumer & Home Elec­tro­nics GmbH.

DAB+ seit Dezember 2020 in vielen Radio­geräten Pflicht

Digitalradios sind Verkaufsschlager Digitalradios sind Verkaufsschlager
Foto: Dual
Dabei gilt jedoch zu bedenken, dass viele Elek­tronik­märkte kaum noch rein analoge Radios anbieten, denn jedes im Markt verkaufte Gerät, dass im UKW-Bereich den Sender­namen anzeigt (RDS-Funk­tion), muss seit Ende Dezember 2020 auch digital-terres­tri­schen Radio Empfang (DAB+) oder Inter­net­radio an Bord haben. Bei der meist­genutzten Empfangsart liegt - laut Digi­tali­sie­rungs­bericht Audio der Landes­medi­enan­stalten - das analoge UKW mit 57,9 Prozent immer noch deut­lich vor Inter­net­radio (16,6 Prozent) und DAB+ (12,5 Prozent).

"Die Digi­tali­sie­rung des Radios ist nicht mehr aufzu­halten", ist sich Sara Warneke dennoch sicher. In 92 Prozent aller Haus­halte in Deutsch­land gibt es mindes­tens eine Empfangs­mög­lich­keit. Dabei schreitet die Digi­tali­sie­rung stetig voran. Bereits 45 Prozent der deut­schen Haus­halte besitzen ein Radio­gerät mit digi­talem Empfang und mehr als 46 Millionen Menschen in Deutsch­land empfangen ihr Radio­pro­gramm auch digital oder hören Webradio.

Mehr DAB+-Reich­weite im Saar­land

Im Saar­land konnte in der vergan­genen Woche der zweite Sender für den privaten, landes­weiten DAB+-Multi­plex mit 16 privaten Radio­pro­grammen in Spiesen in Betrieb genommen werden. Mit dem zusätz­lichen Sender­standort verbes­sert sich vor allem der Empfang in den Regionen um St. Wendel, Neun­kir­chen und Homburg.

Ab sofort können damit nicht nur die Hörer im Groß­raum Saar­brü­cken, sondern weit über 70 Prozent der Einwohner im Saar­land die DAB+-Programme zu Hause empfangen – etwa 80 Prozent der Fläche werden mit den Programm­signalen für den porta­blen und mobilen Empfang versorgt. Auch auf 80 Prozent der Auto­bahnen im Land ist ab sofort der Empfang der digi­talen Hörfunk­pro­gramme möglich. Seit dem 1. Februar ist die digi­tale Platt­form im Kanal 9C bis auf den letzten Platz belegt. Mit der Oldie Antenne ist ein weiteres digi­tales Radio­pro­gramm im Mux gestartet.

Mehr zum Thema DAB+