Digitalradio

Neuordnung von DAB+-Frequenzen im Norden Deutschlands

Zu einer großen Frequenz­neu­ord­nung beim Digi­tal­radio DAB+ kommt es in den kommenden Wochen in Nord­deutsch­land. Nutzer von DAB+-Radios müssen einen neuen Such­lauf am Gerät machen.

Frequenzwechsel bei DAB+ in Hamburg Frequenzwechsel bei DAB+ in Hamburg
Bild: Media Broadcast
Zu einer großen Frequenz­neu­ord­nung beim Digi­tal­radio DAB+ kommt es in den kommenden Wochen in Nord­deutsch­land. Hinter­grund ist unter anderem eine Eini­gung mit den Nieder­landen über DAB+-Frequenzen sowie eine Opti­mie­rung, die Inter­fe­renzen inner­halb Deutsch­lands verrin­gert.

NDR und Private wech­seln Frequenzen in Hamburg

Frequenzwechsel bei DAB+ in Hamburg Frequenzwechsel bei DAB+ in Hamburg
Bild: Media Broadcast
Für Radio­hörer in und um Hamburg ändert sich die Frequenz für den Empfang der NDR-Programme über DAB+ ab Donnerstag, 16. Juli. Die Ausstrah­lung von den Sender­stand­orten Hein­rich-Hertz-Turm und Hamburg-Moor­fleet erfolgt dann künftig im Block 10A anstelle von 7A.

Betroffen sind die Hörer in Hamburg und in den Berei­chen zwischen Elms­horn, Bad Oldesloe, Lüne­burg und Buch­holz. Sofern sich der DAB+-Empfänger nicht auto­ma­tisch auf die neue Frequenz einstellt, müssen Hörer zum Empfang der NDR-Programme einen Such­lauf durch­führen.

Zum DAB+-Programm­an­gebot gehören weiterhin die auch über UKW ausge­strahlten NDR Ange­bote wie NDR 90,3, NDR 2, NDR Kultur, NDR Info und N-JOY. Zusätz­lich sind exklusiv im Digi­tal­radio NDR Plus, NDR Blue und NDR Info Spezial zu hören.

Am 16. Juli ändert sich auch der Kanal für die Privat­ra­dios in Hamburg: Statt Kanal 11C wird dann Kanal 10D genutzt. Am Programm­an­gebot ändert sich auch hier nichts, es werden weiterhin 17 private und nicht-kommer­zi­elle Sender im Mux verbreitet.

Zu einem späteren Zeit­punkt sollen die Sender Schiff­dorf, Stein­kimmen, Aurich und Wilhelms­haven im Nord­westen Nieder­sach­sens vom Kanal 12A auf den bereits in Cuxhaven genutzten Kanal 8D wech­seln. Ein Termin für diese Umstel­lung steht aller­dings noch nicht fest.

Neuord­nung auch in Bremen

In Bremen werden Radio Bremen und die Privaten eben­falls ihre Frequenzen ändern. Die Muxe von Radio Bremen und Private senden künftig auf den Kanälen 6D, bezie­hungs­weise 6A. Die bisher genutzten Kanäle 7B und 7D wandern in die Nieder­lande, wo sie für neue Multi­plexe vorge­sehen sind. Die Strah­lungs­leis­tungen sollen sich laut Auskunft eines betrof­fenen Programm­an­bie­ters zunächst nicht verän­dern, obwohl höhere Leis­tungen bei der Bundes­netz­agentur bean­tragt wurden. Für diese Maßnahmen steht eben­falls noch kein konkreter Zeit­plan fest.

Im Oktober startet der 2. DAB+-Bundesmux. Jetzt steht auch fest, welche Dritt­an­bieter im zweiten bundes­weiten Multi­plex starten.

Mehr zum Thema DAB+