Digitalradio

DAB+: Große Frequenzumstellung in Bayern gestartet

In Bayern wurde eine größere Frequenzumstellung im terrestrischen Digitalradio gestartet. Neben besserer Versorgung wird es für viele Hörer auch neue Programme geben.
AAA
Teilen (11)

Wie berichtet werden zahlreiche bayerische Lokalsender ihre Hörfunkprogramme künftig auch über DAB+ ausstrahlen. Möglich macht dies eine Kooperation von Bayern Digital Radio mit dem Bayerischen Rundfunk. Diese sieht die Abschaltung des Sendernetzes im Kanal 10D vor. Dafür werden die dort sendenden privaten Programmveranstalter in regionale Programmpakete verschoben, die der Bayerische Rundfunk in Franken bereits aufgebaut hat und deren Ausbau nun auch in Altbayern vorangetrieben wird.

Durch diese Neustrukturierung entfällt der bisher bayernweit einheitliche Kanal 10D. Dafür verbessert sich der Versorgungsgrad in vielen Regionen deutlich, da die regionalen Netze zum Teil mit höheren Strahlungsleistungen und von zusätzlichen Senderstandorten verbreitet werden. Im Kanal 10D wurden vor einigen Jahren aus Kostengründen einige Sendeanlagen abgeschaltet. Die parallel erfolgte Erhöhung der Sendeleistung an anderen Standorten konnte die Defizite allerdings nicht ausgleichen.

Start der Neuordnung in diesen Tagen

Bald besserer Ausbau von DAB+ in BayernBald besserer Ausbau von DAB+ in Bayern Der Auftakt für die Neuordnung der Sendernetze viel in dieser Woche in Niederbayern und der Oberpfalz, wo an den Standorten Hohe Linie/Regensburg und Landshut der Kanal 10D durch den neuen Kanal 12D ersetzt wird, der schon früher für terrestrisches Digitalradio in Bayern genutzt wurde. Bis Ende Juni ist die Umstellung an weiteren Senderstandorten in Niederbayern und der Oberpfalz geplant.

Anfang Juli werden die Änderungen in Oberfranken, Mittelfranken und Unterfranken durchgeführt, bevor es ab Mitte Juli zu weiteren Umstellungen in Niederbayern und der Oberpfalz kommt und auch die Sendernetze in Oberbayern und Schwaben auf die neuen Parameter eingestellt werden. Betroffen sind die Programme von Rock Antenne und Kultradio, Absolut hot und Radio Galaxy. Je nach Region kommen lokale Programmveranstalter dazu.

Antenne Bayern wechselt in BR-Multiplex

Antenne Bayern wechselt Anfang Juli von Kanal 10D in den vom Bayerischen Rundfunk betriebenen landesweiten Multiplex im Kanal 11D. Auch dadurch wird sich die Versorgungssituation deutlich verbessern, da im Kanal 11D zusätzliche Senderstandorte eingesetzt werden.

Je nach Empfangsgerät ist es für die Hörer allerdings nicht ganz einfach, die gewohnten Programme weiter zu empfangen. Bei einigen Radios genügt ein neuer Sendersuchlauf, um die gewohnten Programme nach der Neustrukturierung der Sendernetze weiter zu hören. Bei anderen Receivern muss ein Werksreset durchgeführt und anschließend ebenfalls ein neuer Sendersuchlauf durchgeführt werden. In einer weiteren Meldung berichten wir über den bevorstehenden Start des zweiten bundesweiten DAB+Multiplexes.

Teilen (11)

Mehr zum Thema DAB+