Digitalradio

DAB+: Diese Programme starten im 2. Bundesmux

Jetzt steht fest, welche Dritt­an­bieter im zweiten bundes­weiten Multi­plex starten. Viele Veran­stalter, die als gesetzt galten, haben ihr Inter­esse wieder zurück­ge­zogen, dafür gibt es jede Menge Über­ra­schungen.

Der zweite DAB+-Bundesmux startet im Oktober Der zweite DAB+-Bundesmux startet im Oktober
Screenshot: Michael Fuhr, Foto: Antenne Deutschland
Radio­hörer in ganz Deutsch­land können sich auf eine deut­liche Auswei­tung des Programm­an­ge­botes beim digi­talen Radio via DAB+ freuen: Die Plat­zie­rung der für Dritt­an­bieter reser­vierten Sende­plätze auf der natio­nalen Platt­form für private Programme ("2. Bundesmux") ist nahezu abge­schlossen. Zur Bele­gung der letzten zwei der 16 Programm­plätze befinden sich die Platt­for­m­an­bie­terin Antenne Deutsch­land, die selbst sechs Programme veran­stalten wird, sowie National German Radio in konkreten Gesprä­chen mit namhaften Bewer­bern.

Viele Über­ra­schungen

Neben diesen sechs Programmen der Antenne Deutsch­land stehen folgende acht Ange­bote für den Sende­start ab Oktober 2020 fest:

  • ANTENNE BAYERN – Deutsch­lands meist gehörtes Privat­radio
  • Drivers Clas­sics von WIM
  • Ein zweites Programm­format der ENERGY Gruppe in Deutsch­land
  • JOKE FM – Comedy und Hits
  • PROFI Radio – das inno­va­tive Spar­ten­pro­gramm für Hand- und Heim­werker
  • RTL Radio – Deutsch­lands Hit-Radio
  • ROCK ANTENNE – Der beste Rock nonstop für Deutsch­land!
  • TOGGO Radio – Das neue Kinder- und Fami­li­en­radio von SUPER RTL

Als gesetzt geltende Veran­stalter nicht dabei

Der zweite DAB+-Bundesmux startet im Oktober Der zweite DAB+-Bundesmux startet im Oktober
Screenshot: Michael Fuhr, Foto: Antenne Deutschland
Inter­es­sant ist, dass einige Veran­stalter, die nach teltarif.de-Infor­ma­tionen als gesetzt galten, nun doch nicht dabei sind. So lag uns ein internes Doku­ment der Landes­an­stalt für Medien und Kommu­ni­ka­tion Rhein­land-Pfalz (LMK) vor, wonach der Veran­stalter bigFM in der natio­nalen Bede­ckung starten möchte. Gehan­delt wurden außerdem Sender wie radio B2, egoFM, Radio Teddy, planet radio, Domradio, Programme von Regio­cast und andere, die offenbar nun doch kein Inter­esse mehr zeigen. Aller­dings ist noch offen, welche zwei Anbieter die letzten beiden noch freien Plätze belegen werden.

"Bereits jetzt bietet das entstan­dene Programm­bou­quet einen hervor­ra­genden Mix etablierter Marken und neuer Player", erklärt Erwin Linnen­bach, Geschäfts­führer der National German Radio. "Sowohl die inhalt­liche Attrak­ti­vität als auch die wirt­schaft­liche Schlag­kraft sind gegeben. Natio­nales Radio in Deutsch­land war lange über­fällig und ist nun Realität. Knapp vier Jahr­zehnte nach dem Start des Privat­funks gibt es jetzt auch in Deutsch­land Radio­un­ter­nehmen, natio­nale Radio-Brands und einen starken, markt­ge­trie­benen Audio-Vermarkter".

Antenne Deutsch­land hatte im Februar dieses Jahres das Leip­ziger Unter­nehmen National German Radio GmbH exklusiv mit der Plat­zie­rung der freien Über­tra­gungs­ka­pa­zi­täten auf der ersten und einzigen privaten natio­nalen DAB+-Platt­form, dem soge­nannten 2. DAB+-Bundesmux, beauf­tragt. Die inter­na­tio­nale Inter­es­sen­be­kun­dung star­tete im März und steht nun kurz vor dem Abschluss.

Schon in der ersten Phase des Netz­aus­baus für die natio­nale DAB+ Platt­form von Antenne Deutsch­land werden Ende 2020 etwa 67 Millionen Einwohner das neue Bouquet mit 16 Programmen empfangen können.

Mehr zum Thema DAB+