Mieten statt kaufen

Handys mieten: Cyberport bietet Abo für iPhone und Co. an

Apple-Geräte haben zwar eine hohe Qualität, aber auch einen entspre­chenden Preis. Jetzt können Sie bei Cyber­port alter­nativ ein iPhone oder auch ein iPad, eine Apple Watch oder einen Mac mieten.

Der Elek­tronik­händler Cyber­port hat ein neues Angebot gestartet, das für Apple-Fans inter­essant sein dürfte. Mit dem Cyber­port Abo lassen sich jedwede Produkte des kali­for­nischen Herstel­lers mieten. Hierbei fällt die zu zahlende Gesamt­summe nied­riger als bei einem regu­lären Kauf aus. Auf Wunsch lässt sich das betref­fende Gerät während des Abon­nements vergüns­tigt "heraus­kaufen".

Neben Smart­phones wie dem iPhone SE (2020) oder dem iPhone 12 gibt es auch Tablets wie das iPad Air (2020) oder das iPad Pro 12,9“ (2020) im Sorti­ment.

Apple-Produkte mieten anstatt kaufen

Cyberport für ein Abo für Apple-Hardware ein Cyberport für ein Abo für Apple-Hardware ein
Bild: Cyberport

Datenblätter

Ob Mobil­geräte, Smart­wat­ches, Mac-Computer oder Zubehör, Sie können beim Cyber­port Abo aus über 2000 Arti­keln wählen. Hierbei gilt zu beachten, dass die Miet­dauer bei iPhones sowie Apple Watches 24 Monate und bei iPads sowie Macs 36 Monate beträgt. Ein Sonder­fall ist Zubehör aus dem Apple-Kosmos, denn dieses wird inner­halb der Offerte als Raten­zah­lung erworben. Nach zwölf Monaten gehört Ihnen das Produkt. Cyber­port arbeitet mit dem Unter­nehmen c2 Circle zusammen, um das Angebot zu reali­sieren. Auch MacBooks gibt es im Cyberport Abo Auch MacBooks gibt es im Cyberport Abo
Bild: Cyberport
Nach der Miet­dauer müssen Sie das iPhone, das iPad, die Apple Watch oder den Mac wieder an diese Firma zurück­senden. Alter­nativ wird Ihnen ein redu­zierter Kauf­preis ange­boten. Dieser richtet sich nach dem Zeit­punkt inner­halb des Abon­nements. Des Weiteren ist es möglich, anschlie­ßend auf ein neueres Modell upzu­graden.

Cyber­port hebt die Nach­hal­tig­keit seiner Initia­tive hervor. So werden zurück­geschickte Geräte gene­ral­über­holt weiter­ver­kauft – oder bei zu starker Beschä­digung fach­gerecht recy­celt und die gewon­nenen Rohstoffe wieder­ver­wendet. Ein iPhone im Cyberport Abo Ein iPhone im Cyberport Abo
Bild: Cyberport

Beispiel­rech­nungen für das Cyber­port Abo

Der Händler gewährt bei seinem Dienst einen Preis­nach­lass, der sich am geschätzten Wert­ver­lust des Arti­kels nach der Lauf­zeit orien­tiert. Wir haben die Kosten diverser Apple-Modelle als Direkt­kauf und als Miet­pro­dukt mitein­ander vergli­chen. Das iPhone SE (2020) mit 64 GB kostet derzeit bei Cyber­port 449 Euro, der Miet­preis liegt bei 420 Euro (24 mal 17,50 Euro). Das iPhone 12 würde in der 64-GB-Fassung mit 876,30 Euro (Kauf) respek­tive 693,60 Euro (Miete) zu Buche schlagen. Für das iPhone 12 Pro (128 GB) müssten Sie 1120 Euro beim Erwerb oder 900 Euro im Abo einkal­kulieren.

Kommen wir nun zu den Tablets. Entscheiden Sie sich für das iPad Air (2020) mit 64 GB in der WLAN-Edition, werden 632,59 Euro (Kauf) oder 594 Euro (Miete) (36 mal 16,50 Euro) aufge­rufen. Soll es das iPad Pro 11“ (2020) mit 128 GB Flash sein, wandern regulär 821 Euro und im Abon­nement 774 Euro über die virtu­elle Laden­theke.

Sie wollen ein ulti­matives High-End-Tablet? Das Apple iPad Pro 12,9“ (2020) schlägt inklu­sive 512 GB Daten­platz und LTE bei Cyber­port als Kauf­objekt mit 1513 Euro und als Miet­objekt mit 1386 Euro zu Buche.

Das iPhone 12 haben wir uns bereits in einem Hands-on ange­schaut, das iPhone 12 Pro ausführ­lich getestet sowie einen sepa­raten 5G-Test gemacht.

- Affiliate-Anzeige: Beim Einkauf über diesen Link erhält teltarif.de eine Provision, die den Preis nicht beeinflusst, aber dazu beiträgt, unseren hochwertigen Journalismus weiterhin kostenfrei anbieten zu können.

Mehr zum Thema Angebot