Partnerschaft

Cyanogen und Microsoft machen gemeinsame Sache

Microsoft geht mit großen Schritten auf Android zu. Nachdem der Software-Riese vor Kurzem eine Beta-ROM von Windows 10 für das Android-Handy Xiaomi Mi 4 veröffentlichte, wurde jetzt der neuste Coup bekannt.
Von Daniel Rottinger mit Material von dpa
AAA
Teilen

Microsoft/CyanogenStarkes Bündnis? Microsoft und Cyanogen

Während Android lange Zeit als fixe Domäne von Google galt, bemüht sich Microsoft seit einiger Zeit intensiv darum, das Blatt zu wenden. Bereits Mitte März berichteten wir darüber, dass der Konzern zusammen mit Xiaomi Windows 10 auf das Mi-4-Android-Phone bringt. Durch die strategische Partnerschaft mit Cyanogen kommt ein weiteres Puzzlestück in den Microsofts Bestrebungen, eine führende Rolle im Android-Ökosystem einzunehmen, dazu.

In einer Pressemitteilung gab das als Android-Modder bekannt gewordene Unternehmen Cyanogen heute bekannt, dass man ab sofort mit Microsoft zusammenarbeiten werde. Teil dieser strategischen Partnerschaft sei es, dass die Android-Modder Microsoft-Apps aus den Bereichen Produktivität, Messaging, Zubehör und Cloud in ihr Cyanogen OS einbauen werden.

Skype, OneDrive & Co. sollen auf Cyanogen OS kommen

Dabei soll es sich konkret um die Apps von Bing, Skype, OneDrive, OneNote, Outlook und Microsoft Office handeln.

Cyanogen entwickelt Android-Versionen, die ohne Google-Dienste wie GMail, Maps oder die App-Plattform Play Store auskommen. Das Startup hat sich auf die Fahnen geschrieben, "Android Google wegzunehmen". Apps und Dienste von Microsoft finden sich aber auch auf Android-Handys mit Google-Services. So liefert derzeit Samsung seine neuen Spitzen-Smartphones Galaxy S6 und S6 Edge mit Microsoft-Anwendungen aus.

Microsoft ist ein Erzrivale von Google und versucht seit Jahren, mit seinem Windows-System auch auf Smartphones und Tablets Fuß zu fassen. Bisher reichte es nur für Marktanteile im einstelligen Prozentbereich.

Teilen

Mehr zum Thema CyanogenMod