Kosten-Airbag

Crash-Tarife: o2 o für maximal 40 Euro im Monat

Aktionstarif ist für maximal drei Wochen verfügbar
AAA
Teilen

o2 hat vor einiger Zeit seine Online-Rabatte gestrichen, mit sich denen sich beispielsweise der Kosten-Airbag im Tarif o2 o auf 42,50 Euro senken ließ. Ein Aktionstarif, bei dem die monatliche Kosten-Obergrenze gar bei 40 Euro lag, war nur kurzfristig verfügbar. Nun gibt es ein vergleichbares Angebot vom Service-Provider mobilcom-debitel, der den Aktionstarif über seine vor einigen Wochen wiederbelebte Crash-Tarife-Plattform realisiert.

o2-o-Aktion bei den Crash-Tarifeno2-o-Aktion bei den Crash-Tarifen Das nach Angaben auf der Angebots-Seite noch für knapp drei Wochen verfügbare Angebot wird auch als "o2 o mit 40 Euro Kosten-Airbag" beworben. Der Tarif wird wie das Original im o2-Netz realisiert und ist grundgebührfrei. Wie beim Netzbetreiber telefonieren die Kunden für 15 Cent pro Minute in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze und eine SMS in die deutschen Netze kann für ebenfalls 15 Cent verschickt werden. Die Gespräche werden im Minutentakt abgerechnet.

Ab 40 Euro im Monat wird der Tarif zur Flatrate

Sobald für innerdeutsche Standard-Gespräche und -SMS ein Höchstbetrag von 40 Euro erreicht ist, wird der Tarif zur Flatrate. Eine weitere Berechnung erfolgt dann erst wieder ab Beginn des nächsten Abrechnungszeitraums. Extra berechnet werden Sonderrufnummern und Mehrwertdienste, der mobile Internet-Zugang und die Handy-Nutzung im Ausland.

Der mobile Internet-Zugang schlägt mit 9 Cent je Online-Minute zu Buche. Teuer sind Telefonate ins Ausland. Diese schlagen in europäische Länder mit teuren 99 Cent pro Minute (beim o2-Orginal zahlt man nur 29 Cent pro Minute) und nach Übersee mit Minutenpreisen zwischen 1,49 und 1,99 Euro zu Buche. Tarif-Optionen, wie sie der Netzbetreiber für mobiles Internet oder in Form einer Festnetznummer für die günstige Erreichbarkeit innerhalb der Homezone anbietet, gibt es bei der Crash-Tarife-Aktion nicht.

Anschlussgebühr kann erstattet werden

mobilcom-debitel berechnet offiziell 25,95 Euro Anschlussgebühr bei Vertragsabschluss. Diese Gebühr wird erlassen, wenn der Kunde innerhalb von 14 Tagen nach Aktivierung der SIM-Karte eine SMS mit dem Text AG Online an die netzinterne Kurzwahl 22240 verschickt.

Kundenfreundlicher wäre es, wenn der Anbieter auch ohne diesen für den Kunden und nicht zuletzt auch für mobilcom-debitel administrativen Aufwand auf die Anschlusskosten verzichten würde. Offenbar setzt der Provider darauf, dass ein Großteil der Neukunden das Abschicken der SMS vergisst. In diesem Fall wären die jeweils 25,95 Euro zusätzliche Einnahmen für mobilcom-debitel. Als Bonus erhalten Neukunden, die sich für die Crash-Aktion entscheiden, einen Tank-Gutschein im Wert von 25 Euro.

Aktueller Crash-Tarif wird von Mitbewerbern unterboten

Bot debitel früher unter der Marke Crash-Tarife interessante Schnäppchen wie ein Preismodell mit 5 Cent pro Minute in alle Netze an, so ist der aktuelle Aktionstarif wenig spektakulär. Kosten-Airbag-Tarife gibt es heutzutage wie Sand am Meer. Daran ändert auch der gegenüber dem Netzbetreiber günstigere Airbag-Preis nichts.

Bei simyo und Blau im E-Plus-Netz liegt der Kosten-Stopp bei monatlich 39 Euro und in diesem Betrag ist neben Telefonaten und dem SMS-Versand auch der mobile Internet-Zugang inbegriffen. Die von eteleon angebotene DeutschlandSIM wird - wie o2 o und das Angebot der Crash-Tarife - im o2-Netz abgewickelt. Hier liegt der monatliche Höchstpreis für Telefonie, SMS und GPRS/UMTS bei 35 Euro.

Teilen