Angebot

Crash-Tarife: Dreifach-Flatrate für 9,95 Euro monatlich

Kunden bekommen Festnetz-, o2- und Internet-Flatrate mit Homezone
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

mobilcom-debitel hat ein neues Crash-Tarife-Angebot gestartet, das ab sofort eine Woche lang, allerdings maximal 350 Mal buchbar ist. Für 9,95 Euro monatlich bekommen die Kunden einen Mobilfunktarif im o2-Netz, der eine Flatrate ins deutsche Festnetz, zu anderen o2-Anschlüssen sowie eine Internet-Flatrate beinhaltet. Ferner bekommen die Kunden eine Festnetznummer geschaltet, unter der sie in ihrer Homezone ohne weitere Kosten erreichbar sind. Zu beachten gilt allerdings: Der Tarif - eine Kombination aus Flat M und Handy-Internet-Flat - gilt nur die ersten beiden Vertragsjahre zu diesen Konditionen, danach wird er bedeutend teurer.

Neues Crash-Tarife-AngebotNeues Crash-Tarife-Angebot Die Internet-Pauschale beinhaltet bis zu 300 MB Datenvolumen mit HSDPA-Geschwindigkeit, danach wird auf 64 kBit/s gedrosselt. Zu beachten gilt, dass der Tarif nur dann greift, wenn die Kunden den APN von mobilcom-debitel nutzen. Die Einstellungen müssen also auf internet.mobilcom.de oder surf.mobilcom.de lauten. Wer zu anderen deutschen Netzen telefoniert, zahlt pro Minute teure 39 Cent. SMS werden mit 19 Cent pro Nachricht verrechnet.

Preis steigt nach zwei Jahren auf 34,90 Euro monatlich

Kunden, die sich für den neuen Crash-Tarif entscheiden, binden sich zwei Jahre an diesen Tarif. Der einmalige Anschlusspreis von 29,90 Euro wird erstattet, wenn der Kunde innerhalb von 14 Tagen nach Freischaltung eine SMS an die Kurzwahl 22240 mit dem Text "AG Online" von der aktivierten Karte sendet.

Wer den Tarif nicht rechtzeitig kündigt und auch nach 24 Monaten noch behält, zahlt statt 9,95 Euro monatlich dann 34,90 Euro. Hier gibt es schon heute attraktivere Angebote. Das 9,90-Euro-Angebot hingegen ist für Kunden, die gezielt nach einem Smartphone-Tarif mit o2- und Festnetz-Flatrate suchen, ein gutes Angebot. Der SMS-Versand und Telefonie in andere Netze sollte jedoch vermieden werden.

Mehr zum Thema mobilcom-debitel

Teilen