Crash-Tarif

eSIM, VoLTE/Wifi & LTE im Telekom-Netz: 2,99 Euro im Monat

Es gibt Regionen, da gibt es weder 2G noch 3G, aber 4G der Telekom. Dafür ist der Crash-Tarif "Smart­phone Flat 750 MB" wie geschaffen.

Passend zum Wochenende noch ein Schnäppchen-Tarif mit e-SIM, VoLTE, WLAN-Call und LTE im Netz der Telekom von Klarmobil. Passend zum Wochenende noch ein Schnäppchen-Tarif mit e-SIM, VoLTE, WLAN-Call und LTE im Netz der Telekom von Klarmobil.
Screenshot: teltarif.de
Im Rahmen seiner „Crash-Tarife“ bietet der Discount-Anbieter Klar­mobil wieder für kurze Zeit einen „Kracher-Tarif“, diesmal im Mobil­funk­netz der Telekom. Klar­mobil ist eine Tochter der Freenet-Gruppe, zu der auch der Service-Provider Mobilcom-Debitel gehört.

Smart Flat 750 MB

Passend zum Wochenende noch ein Schnäppchen-Tarif mit e-SIM, VoLTE, WLAN-Call und LTE im Netz der Telekom von Klarmobil. Passend zum Wochenende noch ein Schnäppchen-Tarif mit e-SIM, VoLTE, WLAN-Call und LTE im Netz der Telekom von Klarmobil.
Screenshot: teltarif.de
Der aktu­elle Tarif nennt sich „Smart(phone) Flat 750 MB“ und kostet 2,99 Euro im Monat. Einen Anschluss­preis gibt es nicht. Bei dem Tarif handelt sich um einen Lauf­zeit­ver­trag (mindes­tens 24 Monate), nach Ablauf dieser Zeit steigt der Preis nach heutigem Stand auf 5,99 Euro im Monat, wenn nicht spätes­tens drei Monate vor Ablauf der 24 Monate gekün­digt wird. Andern­falls verlän­gert sich dieser Vertrag weitere 12 Monate für 5,99 Euro pro Monat.

Auch als e-sim erhält­lich

Für einen Discount-Tarif unge­wöhn­lich: Wer will, kann diesen Tarif mit einer klas­si­schen SIM-Karte (Plastik) oder sogar als e-sim (SIM-Karte als Soft­ware-Down­load) bekommen. Dafür braucht man dann ein e-sim-fähiges Gerät. Zu beachten ist, dass die "Einrich­tung und Liefe­rung" einer virtu­ellen esim-Karte einmalig 24,95 Euro kostet. Die klas­si­sche Plastik-SIM-Karte (3-in-1) ist nach Vertrags­ab­schluss hingegen kosten­frei erhält­lich.

100 Frei­mi­nuten, VoLTE und WLAN-Call inklu­sive

Der Tarif bietet 100 Frei­mi­nuten in alle Netze, ab der 101. Minute werden wie für SMS-Nach­richten 9 Cent pro SMS oder Minute fällig (Taktung 60/60). Bei einem Rückruf aus der Mailbox („Call Return“) zum Fest­netz werden 19 Cent pro Minute berechnet, zu Mobil­funk sogar 39 Cent. Die Mailbox lässt sich aber durch Löschen der Rufum­lei­tungen dorthin quasi abschalten.

Eine weitere Beson­der­heit des vorge­stellten Tarifes: Er erlaubt Surfen über LTE (maximal 25 MBit/s down und 5 MBit/s up) und Sprach­te­le­fonie über VoLTE (Tele­fo­nieren über LTE) und VoWiFi (Tele­fo­nieren über WLAN).

Es gibt aller­dings eine klit­ze­kleine Einschrän­kung: Nicht alle Handys unter­stützen schon VoLTE mit allen SIM-Karten. So gibt es bei Huawei das Problem, das VoLTE derzeit nur mit Original-Telekom-SIM-Karten unter­stützt wird, jedoch nicht denen von Mobilcom-Debitel oder Klar­mobil. Huawei kennt das Problem, ein geplantes Update sollte das Problem lösen.

Ideal als Notfall­karte in schlecht versorgten Regionen

Damit ist der Tarif in Regionen inter­es­sant, wo es nur eine schlechte 2G oder keine 3G, aber schon eine 4G-Netz­ver­sor­gung der Telekom gibt. 750 MB monat­li­ches Daten­vo­lumen mögen recht wenig sein, wer sich aber haupt­säch­lich im WLAN aufhält oder nur eine Karte für den Fall der Fälle sucht, könnte hier trotzdem richtig liegen. Sind die 750 MB aufge­braucht, wird der Anschluss auf 32 kBit/s herun­ter­ge­bremst, über die Seite datapass.de lassen sich dann 100 MB große Pakete für teure 2 Euro nach­bu­chen.

Kein Verfalls­datum

Im Gegen­satz zu einer Prepaid-Karte gibts hier kein Ablauf­datum, weil nicht aufge­laden wurde. Wer den späteren Preis von 5,99 Euro pro Monat vermeiden möchte, sollte recht­zeitig seine Kündi­gung einrei­chen und kann sich dann zu gege­bener Zeit nach einem neuen Tarif-Schnäpp­chen umschauen.

Der Tarif kann über diesen spezi­ellen Link nur noch bis Montag (8.6.2020, 16 Uhr) gebucht werden.

- Affiliate-Anzeige: Beim Einkauf über diesen Link erhält teltarif.de eine Provision, die den Preis nicht beeinflusst, aber dazu beiträgt, unseren hochwertigen Journalismus weiterhin kostenfrei anbieten zu können.

Mehr zum Thema crash-tarife.de