Impfnachweis

CovPass-App: Update bringt neue Funktionen

Die offi­zielle CovPass-App nimmt jetzt auch Test­ergeb­nisse und Gene­senen-Zerti­fikate auf. Auch für Impf­zer­tifi­kate gibt es Verbes­serungen.

Update für CovPass-App Update für CovPass-App
Screenshot: teltarif.de
Die offi­zielle CovPass-App des Robert Koch-Insti­tuts hat ein Update erhalten. Die Anwen­dung steht nun in der Version 1.3 im AppStore von Apple zum Down­load bereit. Im Google Play Store ist derzeit noch die Version 0.160.7 zu finden. Die für iOS bereits verfüg­bare Aktua­lisie­rung sollte in Kürze auch für Android-Smart­phones zur Verfü­gung stehen.

Mit der Aktua­lisie­rung liefern die Program­mierer einige Funk­tionen nach, die bereits zum Start der App für Ende Juni ange­kün­digt wurden. Die neue Version der CovPass-App bietet unter anderem eine Import­funk­tion weiterer Covid-Zerti­fikate aus verschie­denen EU-Ländern. Eine Länder­liste lässt der Chan­gelog aber vermissen.

Der Funk­tions­umfang der CovPass-App wurde außerdem auf Test- und Gene­senen-Zerti­fikate erwei­tert. Diese lassen sich nun eben­falls per QR-Code in die App impor­tieren. Dabei gilt es zu beachten, dass Corona-Test­center die Ergeb­nisse oft nicht in Form eines QR-Codes zur Verfü­gung stellen. In diesen Fällen funk­tio­niert der Import in die App natür­lich nicht.

Klei­nere Updates schon in den vergan­genen Tagen

Update für CovPass-App Update für CovPass-App
Screenshot: teltarif.de
Klei­nere Updates für die CovPass-App hatte das Robert Koch-Institut bereits in den vergan­genen Tagen veröf­fent­licht. Damit wurden aber ledig­lich bishe­rige Programm-Fehler behoben. So bekamen iPhone-Besitzer bei der ersten App-Version noch ein falsches Datum für den Gültig­keits-Start des Impf-Zerti­fikats ange­zeigt.

Nutzer haben in Rezen­sionen im Google Play Store zudem verwir­rende Hinweise vermeldet, die beim Versuch ange­zeigt werden, das Impf­zer­tifikat ohne Internet-Verbin­dung einzu­scannen. Hier werde neben der Möglich­keit einer fehlenden Daten-Verbin­dung darauf verwiesen, der Code sei von einer nicht auto­risierten Stelle ausge­stellt worden. Ob dieser Fehler mitt­ler­weile behoben wurde, ist unklar.

Verbes­sert hat sich in den vergan­genen Tagen die Verfüg­bar­keit der digi­talen Impf-Zerti­fikate. Nach dem Start des Ange­bots kam es zu Server-Problemen, sodass die Apotheken keine QR-Codes gene­rieren konnten. Auch in vielen Impf­zen­tren sind die Zerti­fikate mitt­ler­weile erhält­lich und nach den Erfah­rungen der teltarif.de-Redak­tion wurden auch schon erste Zerti­fikate auf dem Postweg an bereits geimpfte Personen verschickt.

In einer weiteren Meldung haben wir über eine Daten­schutz-Panne bei der nieder­säch­sischen Impf-Hotline berichtet.

Mehr zum Thema Gesundheit